Romeo & Julius am Freitag, 19.12.: Große Jungschwuppen-Weihnachtsfeier

Liebe Jungschwuppen, Romeos und Juliusse,

der letzte Termin in diesem Jahr steht an und wir wollen es noch einmal richtig krachen lassen: die berühmt-berüchtigte Jungschwuppen-Weihnachtsfeier! Mit Getränken, ein wenig lecker-deftigem Essen und –

BRINGT SCHROTT-GESCHENKE MIT!!!!111

Schrottwichteln!

eifersüchtiger Schneemann

Wir treffen uns wie immer um 20 Uhr im Mann-O-Meter. Wer zuerst kommt, bekommt noch was 🙂

Übrigens: Wer Lust hat, vom 2.-8. Februar auf einen Austausch nach Minsk mitzufahren, kann auch schon um 18 Uhr in die Berliner Aids-Hilfe (gleich um die Ecke, Kurfürstenstr. 130) kommen. Dort findet ein Treffen mit den Beloruss_innen statt, die gerade in Berlin sind und zum Teil danach mit ins MOM kommen.

Nach der Weihnachtsfeier begeben wir uns in einen kurzen Winterschlaf und treffen uns im neuen Jahr am 2. Januar wieder – dann mit einer Prenzlauer-Berg-Kneipentour, die von einem eingefleischten Prenzlberger aus der Gruppe geleitet wird 🙂

Wir wünschen euch auf diesem Wege schon mal erholsame Feiertage und eine fette Silvesterparty!

Eure AG Jugend im Mann-O-Meter

Foto von www.flickr.com/photos/92282778@N06

Anna & Fanny am Freitag, 21.11.: Die Goldene Jungschwuppe 2014 im Rauschgold

Hallo Jungs,

20 Jahre Jugendbereich von Mann-O-Meter! Wir wurden gegründet, da haben die meisten von euch noch sonst was veranstaltet oder auch noch gar nichts! Das ist ein Grund zum Feiern! Zunächst einmal wird der Name des Freitagstreffs in dieser Woche außer Kraft gesetzt.

Romeo & Julius = Anna & Fanny

Wir, Clément, Martin, Jojo und Stefan, laden euch hiermit ganz recht ziemlich herzlich ein zur

Goldenen Jungschwuppe 2014.

Auf euch wartet ein straußbuntes Programm, Spaß, Politik und Hintergrund und das Ganze in schrägsten Klamotten! Ich, Stefan, habe mir einen neuen Armreifen gekauft. Nur für die Goldene Jungschwuppe (GJS 2014).

Mit dabei sind unter anderem:

Fanny, Anna und Olga beim Showbrainstorming.
Fanny, Anna und Olga beim Showbrainstorming.
  • Die Herrin Deluxe,
  • Camilia Light,
  • Margot Schlönzke,
  • Emily Collier,
  • Vera Titanic,
  • Paris Hostel,
  • Gina Tacia,
  • Tiffany „Die Gewinnerin des Vorjahres“ Diamond,
  • Jurassica Parka als Moderatorin,
  • die Jungschwuppen Allstars aka Fanny Famöös, Anna Klatsche und Olga Rasputinova und
  • IHR!!!

Crazycrazycrazy! Und damit wir noch mit anderen Gewohnheiten brechen, treffen wir uns diesmal nicht im Mann-O-Meter, sondern direkt im Rauschgold. Wer aus Versehen zunächst im Mann-O-Meter aufschlägt, nimmt den eigens eingerichteten Shuttle-Service „M19“ direkt vom Nollendorfplatz zum Mehringdamm.

Die Türen öffnen sich um 20 Uhr. 20:30 startet die Vorstellungsrunde. 21 Uhr geht die Show los!

Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit und für euch und uns 🙂

Romeo & Julius am Freitag, 7. November 2014: Rapp deine Emotionen zum Himmel empor!

Hey Jungs!

Rap, genau wie jedes erdenkliche Genre der Kunst, ist grenzenlos unerschöpflich. Es mutiert, gleich einem Chamäleon, je nGraffiti_can2_muenster_wikipediaach Ort und Sprache. Vornehmlich fusioniert jede musikalische Stilrichtung mit seinem „Träger“ oder Schöpfer:  In anderen Worten, mit uns, mit euch, erfahrenen oder improvisierten Rappern!

Hiermit möchte ich, Clément, euch zu einem kurz einführenden, Sinn hinterfragenden aber auch sehr experimentellen Hip Hop-Abenteuer einladen. Zum Hip Hop à la Jungschwuppe!

Wie würdet ihr dieses oder jenes ausdrücken, was euch am Herzen liegt? Mit Bildern ? Gesten? Tanzschritten? Gesang? Oder einfach samt Worten?

Kommt einfach vorbei und lasst uns etwas kreativ oder verrückt sein!

Wie immer am Freitag! Im Mann-O-Meter! Um 20 Uhr!

Wir freuen uns!

Romeo & Julius am Freitag, 24. Oktober 2014: Jungschwuppen Homekino

na-samma-kostja

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo ihr Lieben!

Diese Woche lassen wir die Kälte draußen und die Wärme in unser Herz und machen es uns gemütlich im Mann-O-Meter. Denn in der „gelben Hölle“, die mittlerweile garnicht mehr so gelb ist, gibt es neben Kakao, leckeren Jungs und gemütlichen Sesseln auch noch einen funktionierenden Fernseher und eine große Filmsammlung. Außerdem könnt ihr Filme, die ihr gerne gucken wollt, mitbringen und wir stimmen ab! Der Zeremonienmeister Clement erwartet Euch wie immer am Freitag um 20 Uhr im MOM!

Jojo, Stefan und Martin bringen in Eurem Namen Jugend- und Spaßkultur nach Potsdam auf ein Weiterbildungsseminar vom Mann-O-Meter! Grüßli

 

Jungschwuppen Mittwochsclub am Mittwoch, 22. Oktober 2014: Meinungsfreiheit

Hallo Jungs,wikpedia-Bus_driver

ich, Clément, möchte gerne mit euch über zwei Ereignisse der letzten Tage diskutieren.

Erstens: Paris. Eine verschleierte Frau musste die  Oper verlassen, berichtet die ZEIT, nachdem manche Chorsänger wegen ihrer Anwesenheit nicht auftreten wollten. „Wir werden nicht singen, sollte das Problem nicht gelöst werden“, erklärten die Chorsänger.

Von welchem Problem eigentlich ist hier die Rede?

Zweitens: London. Zwei junge Männer küssten sich in einem Bus. Der Fahrer „irritiert“ rief ihnen zu: „Das ist widerlich!“ Zudem drohte er den Beiden mit dem Zwang zum Aussteigen, würden sie nicht augenblicklich aufhören.

Ist es das, was man unter Meinungsfreiheit versteht? In einem Land, in dem das Recht auf gleichgeschlechtliche Eheschließung gesetzlich verankert ist?

Teilt uns gerne eure Meinung mit!

Hiermit laden wir euch herzlich ein zu unserem wöchentlichen Tee-Kaffee-Kakao-Treff.

Wie immer am Mittwoch! Im Mann-O-Meter! Um 18 Uhr!

Wir freuen uns!

Romeo & Julius am Freitag, 17. Oktober 2014: Gari, ganz und gar will dich!

Hey Jungs!

Gari, ganz und gar will dich!“,  sagte Garou , ein beninischer Gärtner, nachdem Ganoven dem Gänselein in seinem Gärtlein den Garaus machten.

„Ganz und gar nicht gut, ihr garstige Ganoven! Gänsewein allein habt ihr mir hinterlassen! “,  dachte er grimmig laut. Dann dämmerte Herrn GärtnerManihot_esculenta_wikipedia seine immerwährende Garantie und er brummte kopfschüttelnd und Wimperzuckend: Au weia, mein Proviant! Meine Gari-Vorräte!  „Möge euch keine verflixte Ratte gefunden und gefressen haben!“  Rasch und hoffnungsschöpfend lief er nach Hause und fand seine Gari-Vorräte unbeschädigt vor. Gänsehaut überlief ihn und er rief weithin vernehmbar: „Oh innere Befriedigung! Oh du, Gari! Mein Liebster! Mein Herr! Ganz und gar will ich dich! An diesem Tage!“

Garou, unser Gärtnerchen  jubelt; gelt? Wisst ihr zufällig aus welcher Pflanze Gari gewonnen wird?

Dies war eine kurze Fiktion zur Vorstellung des „Gari“, eines der beliebtesten Nahrungsmittel in Westafrika und vor allem in meinem Herkunftsland, Benin. Hat die Hauptstadt Berlin etwas kulinarisch-typisch Beninisches darzureichen? Na, das wollen wir morgen mal testen!

Habt ihr Lust? Dann kommt vorbei!

Wie immer am Freitag! Im Mann-O-Meter! Um 20 Uhr!

Es freut sich Clément auf euch.

Jungschwuppen Mittwochsclub am Mittwoch, 08. Oktober

Hallo Jungs,

ui, war das aufregend am Freitag. Erst eine Reise in die Vergangenheit, als die Leute noch auf die Straßen, in die Dielen, Bars und Clubs gingen – was ja zumindest in unserem beschaulichen Städtchen auch heute noch vorkommt, oder? – und dann gab es da dieses schwarz-weiß-grau kopierte A-4-Blatt mit dem Grindr-Profil und dem Abreißzettel, der den Weg zu www.wannaplayberlin.de wies, einer Kunstaktion von Dries Verhoeven, der eine quasi in Fortschrittskritik verpackte Nabelschau seines eigenen Chatverhaltens in aller Öffentlichkeit auslebte.grindr

Soweit so gut, denn leider hat er es mit dem Datenschutz nicht so ernst genommen. Das Ergebnis ist bekannt? Es kam zu Gewalt! Ok, vielleicht habt ihr ja Lust, eure Meinung zum Statement, dass Dating-Apps einen offenen Umgang und offen gelebte Homosexualität verhindern, mit- und einzubringen.

Das wäre doch ein Thema für die Vorstellungsrunden, wenn sich Clément, der euch am Mittwoch um 18 Uhr zu Kaffee-Kola-Kakao empfängt, nicht etwas anderes für euch überlegt hat.

Bild von: https://www.flickr.com/photos/hcseidelin/

Romeo & Julius am Freitag, 26. September: Spieleabend!

Hey Jungs!Wikipedia_Fruehjahrswiese_00

Wake Me Up, When September Ends“ singt Billie Joe Armstrong, der Leadsänger der US Punk-Rock-Band  „Green Day“ und fügt hinzu: “ (…) Lass die Glocken läuten wie einst zu Beginn des Frühlings.“ Und genau das haben wir morgen vor, allerdings ohne auf das Monatsende zu warten! Jedes Jungschwuppen-Treffen ist für uns ein fortwährender Anlass, uns daran zu erinnern, wie froh oder „gay“ wir sind, wach zu sein! Auf den Bäumen mögen sich die Blätter schon gelb färben, in unseren Herzen jedoch bleiben sie, bleibt alles, immergrün: „Weil grün der Hoffnung Fernen blühn“ (Wilhelm Müller/Franz Schubert).

Ja,  jeder einzelner Tag ist für Romeo und Julius ein „Green Day“! Also lass uns spielen!

Wie immer am Freitag! Im Mann-O-Meter! Um 20 Uhr!

Es freut sich Clément auf euch.

Jungschwuppen Mittwochsclub am 03. September 2014: Kopf oder Zahl

Kopf oder Zahl

Hey Jungs !

Ein Artikel von Stern.de vom 30. August 2014  („Du musst ausziehen, weil du schwul bist!“) brachte uns zum Nachdenken. Mich versetze er in die Vergangenheit, in eine Zeit, in der mir, Clément, ein Freund zum ersten Mal von seiner Bisexualität erzählte. Danach fragte ich ihn ironisch, ob er sich nicht einfach entscheiden könnte für „Mann oder Frau“. Mein bisexueller Freund erwiderte mit der ebenso ironischen Frage: „Könntest du dich jeden Tag mit nur Salz zufrieden geben?“ Hinzufügend: „Entscheide du dich ab heute endgültig zwischen Salz und Zucker“. Danach brachten wir unbekümmert in Lachen aus.

Scherz beiseite, ich könnte „vermutlich“ schon täglich, ungeachtet allgemeiner gesundheitlicher Kodexe, nur Salziges essen. Wenn ich es wollte. Aber die Sexualität eines Menschen ist viel komplexer als der Appetit fürs Essen. Sie ist Teil des menschlichen Charakters, Teil der Identität. Das haben manche leider immer noch nicht begriffen.

In den USA zum Beispiel kämpfen seit Jahrzehnten LGBTs gutgesinnte Forscher eifrig gegen homophobe Kollegen. Es geht um die Frage: Ist Homosexualität genetisch bedingt? Diese Frage ist für beide Seiten überaus wichtig, da Minderheiten in den USA, laut Gesetz, Schutz bekommen nur, wenn -vor allem- der Grund ihrSuitHearts.svg-Wikipeadiaer Ausgrenzung genetisch bedingt ist (siehe Linktipp2). Dunkelhäutige Menschen gehören demnach zu diesen Minderheiten aber die LGBTs nicht. Letztendlich wiedersprechen sich  „die Studien über eine homosexuelle Gene“ gegenseitig  je nachdem, ob die Forscher sich für oder gegen die Homo-Ehe aussprechen.

Vielleicht gibt’s tatsächlich eine homosexuelle Gene. Aber, ist das von Bedeutung? Meine Hautfarbe ist zwar genetisch bedingt, sie zwingt mich aber keineswegs zwangsläufig dazu Dinge genauso zu empfinden wie andere Dunkelhäutige. Jeder einzelne Mensch ist ein Unikat. Nicht wahr?

Unsere sexuelle Identität ist Teil unseres Charakters, weil sie Einfluss auf unser Empfinden und damit auch auf unsere Reaktionen ausübt. Genauso sinnlos wäre es, meiner Meinung nach, würde man versuchen genetisch zu begründen, weshalb die Erzählungen eines Stand-up-Comedians Franz auf die Palme bringt, Tom wiederum zum Lachen gleichzeitig aber Alex zum Weinen. Warum ist Lukas schwul, sein eineiiger Zwillingsbruder aber nicht? Fragen über Fragen.

Ich sage und schreibe: Zwischen ja und nein liegt die Entscheidung ganz in der Mitte. Genau da, wo Du dich befindest. Da kommen weder die Eltern Daniel Ashley Pierces (siehe Linktipp1) noch irgendwelche US-Forscher in Frage. Also, die Entscheidung bist Du! Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry brachte es in die hübsche Form: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Anders formuliert: Hör auf dein Herz.

Hier aber schlägt unser gemeinsames Herz zweimal pro Woche (mittwochs und freitags) nur für euch. Für eure Freude am Leben und schlicht euer Wohlbefinden. Daher freuen wir uns immer auf euren Besuch!

Es gibt Kaffee, Kakao, zahlreiche Getränke! Wie immer am Mittwoch! Um 18 Uhr!  Im Mann-O-Meter!

Es erwartet euch Clément.

Linktipp1:

http://www.stern.de/familie/leben/erschuetterndes-youtube-video-du-musst-ausziehen-weil-du-schwul-bist-2134562.html#utm_source=facebook-fanpage&utm_medium=link&utm_campaign=310814-1715

Linktipp2 (leider nur auf Englisch):

http://www.youtube.com/watch?v=yMcowZwrIU4

Romeo & Julius am Freitag, 29. August.: Spieleabend!

Liebe Leute!

lasset uns unseren beherzten August umarmen und ihm zum Monatsabschied unser selbstgebasteltes „Time-To-Say-Goodbye-Liedchen“ singen.

Goodbye August!

Goodbye August,

es war nett dich wiederzusehen.

Goodbye August,

aber, bitte, nächstes Jahr versöhn dich lieber mit der SonneSonnenblume-wikimedia.org

dann schenkt uns stetig-schönes und warmes Wetter.

Was für ein schönes paar seid ihr!

Goodbye August,

aber, bitte,  lass die Sonne hier noch eine Weile verweilen.

Was für eine noble Geste wär das von dir!

Goodbye August,

und vergiss nicht September Willkommen zu heißen,

dann kommt der uns fröhlich und munter entgegen.

Goodbye August,

aber, bitte, sei nicht traurig, in einem Jahr ist es ganz bestimmt wieder soweit!

Hoffentlich heißt keiner von euch „August“! Wenn auch: Morgen ist längst noch kein Septembertag und wir, engstirnige Ritualisten, verabschieden uns grundsätzlich von keinem einzigen Monat ohne unseren beliebten Spieleabend herbeizuzwingen. Zu diesem Anlass laden wir euch herzlich ein!

Wie immer Am Freitag! Ins Mann-O-Meter! Um 20 Uhr!

Es freut sich Clément auf euch!

Für die Freundchen der Klassischen Musik unter euch. Linktipp! 😉

http://www.youtube.com/watch?v=3jBqNFQb068


Jungschwuppen Mittwochsclub am 27.August. Existenzielle Fragen: Sei dein eigener Superheld!

Den Superhelden Clark Kent alias Superman wurde in der Fernsehserie „Smallville“ mal gefragt, was er heute in 15 oder 20 Jahren vorhatte. Clark war Spider-Man2-wikimedia.orgnur 16 und sein Schuldirektor wollte ihn auf die Probe stellen. Die Antwort des jungen Helden lautete: „Ich möchte irgendwann Menschen helfen.“ Nachsichtig blickte ihm der Schulleiter tief ins Gesicht und kommentierte: „Menschen zu helfen ist zwar nobel, leider aber auch sehr vage.“ Letzten Endes musste Clark Kent einen zehnseitigen Aufsatz über seine „Zukunftsperspektiven“ verfassen. Das Thema der Zeitverschiebung hatten wir schon mindestens einmal. Aber das, was man heute in 15 oder 20 Jahren vorhat? Ist das nicht zu weit hergeholt?  Ein bisschen schon,vor allem, wenn man bedenkt, was wir allein heute schon alles erledigen könnten.

Was hast du denn morgen vor? Hast du vielleicht Pläne oder Ideen, die du uns mitteilen möchtest? Jedenfalls bist du herzlich eingeladen uns zu besuchen!

Wie immer ins Mann-O-Meter! Um 18 Uhr!

Dich erwarten frische und heiße Getränke und nicht zuletzt eine sonnige Atmosphäre!

Es freuen sich Stefan und Clément.

Romeo & Julius am Freitag, 15. August: : Wir „golfen“ aber „mini“!

Wir setzen unsere Forschungsreise zu den vom Mann-O-Meter noch nicht erprobten „Spielplätzen“ fort und nun zeigt der Kompass RiWikimedia.org-Bulltoftaparken_Minigolfbananchtung Kreuzberg!

Wir machen einen Ausflug ins Brachvogel-Restaurant. Dort erwartet uns aber keine abendliche Kreuzberger Speise sondern ein Minigolfplatz!

Wann habt ihr letztens Minigolf gespielt? Was ein paar von euch betrifft, weiss ich, liegt das Jahre zurück: Jetzt ist es also höchste Zeit zum Nachholen! Ich, Clément, habe es noch nie gespielt und freue mich schon riesig!

Wegen der Reservierung: Kommt, bitte, pünktlich um 20 Uhr ins Mann-O-Meter, damit wir spätestens um 20:30 zusammen losfahren können!!

Also bis Freitag! Wir freuen uns!

Jungschwuppen Mittwochsclub am 06.07. 2014: Es wendet sich das Blatt!

Wir freuen uns sehr über manche Entwicklungen der letzten Stunden. Call_Me_Kuchu_Poster_Wikipedia

CSD! CSD! CSD!

Habt ihr früher jemals das Initialwort „CSD“ oder das LGBT-Thema öfter gehört als in diesem Jahr?

Wir, nicht. Jedenfalls nicht so oft in den überregionalen Zeitungen. Und es wir immer besser!

In Uganda können Schwulen und Lesben endlich ihre CSD-Parade am helllichten Tag veranstalten.

Noch in diesem Jahr, 2014, wollte ugandischer Staatschef Yoweri Museveni jeden zu Lebenslänglicher Haft -früher gar zu Tode- verurteilen von dem nur vermutet wird,  dass er  Homosexualität „praktiziere“. Nach wiederholtem internationalem Druck, vor allem seines größten Wirtschaftspartners,der USA, ist nun eins der schwulfeindlichsten Gesetzte der Welt aufgehoben worden. Noch ist nichts gewonnen, dennoch wendet sich das Blatt ein wenig.

Habt auch ihr vielleicht etwas Schönes zu berichten? Hiermit laden wir euch herzlich ein zum Kaffee, Kakao oder Tee!

Wie immer am Mittwoch! Um 18 Uhr! Ins Mann-O-Meter!

Es erwartet euch freudig Clément.

Romeo & Julius am Freitag, 18.07.: Grillabend XXL

Hallo Jungs,

jammjammjamm

diesen Freitag steht unser alljährliches und HEISS begehrtes

Sommergrillen an. Dazu laden wir euch natürlich wieder alle herzlich ein, um mit uns in großer und vergnügter Runde zu feiern. Zusammen mit den anderen Jugendgruppen in Berlin! Das heißt Lambda, Sonntagsclub und AHA! Mensch, ist das nicht was?

Dieses Jahr begehen wir übrigens, wie ihr ja alle wisst, 20-jähriges Jubiläum des Jugendbereiches. Dazu haben wir so einiges mit euch vor. Aber bevor wir auf dem Sommerfest und der Goldenen Jungschwuppe mit Superlativen aufwarten,  heißt es…

RUMS und hier ist Martin, denn Jojo hat den Eintrag diese Woche nicht fertig geschrieben, deswegen von mir in aller Kürze und Würze die Facts für Euer Grillen ;))

Damit wir auch alle Schäfchen eingesammelt kriegen:

Entweder um:

18 Uhr direkt bei Lamda (hier) – Vorglühen, Aufwärmen mit Tante Jojo

18 Uhr im MOM – Salate, Späße und Hackbraten mit Martin

20 Uhr im MOM – Nachzügler mit Clement, der Stimmungskanone

Es geht also tendenziell früher los 😉 Also hört auf sinnlos auf Facebook rumzusurfen, sondern noch schnell in die Kaufhalle und Schrippen, Boulettchen und ne schöne Weiße jekooft und inne Plastetüte rin damit. Dann mit Schisslaweng inne U2 entweder zum Nolli oder zur Schönhauser, verstehste?

Linktipp: Eine ordentliche Marinade ist das A und O!

Romeo & Julius am Freitag, 27.06. : Spieleabend!

Der Juni geht allmählich zu Ende.Spielewiki.org-Gordischer_Knoten_Beginn

Er war spannend, voller Ereignisse, die einmal wieder zeigen,

wie frei(zügig) es hier in Berlin zugeht.

Und das ist auch gut so!

Wir bleiben uns weiter treu und schließen den Monat ab mit unserem tradionellen Spieleabend.

Neue Ideen für neue Spiele sind stets willkommen!

Wie immer am Freitag, um 20 Uhr, im Man-O-Meter!

Es erwartet euch freudig Clément :).

Jungschwuppen Mittwochsclub am 25.06: Ist alles Wurst oder wurst?

Conchita, Fußball oder CSD: Ist alles Wurst oder wurst?

Eine Wurst ist, sage ich, Clément, die zurzeit berühmteste Sängerin Europas und nicht einmal wir,  Jungs oder Schwuppen wären  imstande diese Wurst  auch nur ein einziges Mal zu kosten!

Denn nichts und niemand kann sie aufhalten. Sie ist „unstoppable!“ Eine Wurst mit Füßen also! Lacht.

Kann sie etwa auch Fußball spielen? Eine Wurst als Fußballweltmeisterin! Das wäre eine Sensation, nicht wahr?Conchita_Wurst_Wikipedia

Solch eine Wurst würde die ohnehin schon im Ideologie-Umbruch befindende Fußballwelt etwas mehr wachrütteln!

Ein Hoch auf die Wurst!

Jedenfalls ist die tüchtige Wurst bereits für viele eine Inspiration und der letzte CSD in Berlin war nur eins von vielen Paradebeispielen dafür:

Überall wimmelte es nur noch so von Würsten oder Würstchen samt ihren Bärtchen als Erkennungszeichen. Habe ich in den Zeitungen gelesen!

Mir persönlich sind wirklich nur wenige von ihnen über den Weg gelaufen.

Habt ihr vielleicht Bilder? Schöne, tolle, drollige oder spaßige?  Einfach unvergessliche Momente, die ihr festgehalten habt? Dann wollen wir die gerne sehen!

Und jetzt „geht es mal richtig um die Wurst“ liebe Leute!

Im Deutschen gibt es unzählige Sprüche oder Wortbildungen mit der -oder um die- „Wurst“ .Manche Ausdrücke sind zweideutig, manch andere, lustig. Wenn es euch nicht wurcht wäre, könnten wir uns durch die Wurst-Wortschöpfungen „würsteln“!

Oder wir trinken einfach Kakao, Kaffee oder Tee ; selbstverständlich diesmal ohne Wurst! Das wäre ja eine unwitzig wurstige Art.

Stefan und ich, Clément, freuen uns auf euch! Wie immer am Mittwoch! Im Mann-O-Meter! Um 18 Uhr!

Jungschwuppen Mittwochsclub am 07.05.2014: Der Mai sei gegrüßt!

„Der Juni steht im Berliner Kalenderjahr unter besonderer Regenbogenflagge“, wird behauptet. Mai Spargelzeit_Bild aus WIKIMEDIA.org

Die Süddeutsche Zeitung zieht sogar den Entschluss: „Der Juni ist bunt und schwul“!

Und was ist mit dem lieben Mai?

Das Beste an dem Mittwochsclub ist die Tatsache, dass er fortwährend besteht. Egal ob es stürmt oder schneit.

Egal welchen Monat besonders zelebriert wird und das ist auch gut so!

Hiermit laden wir, Stefan und ich, Clément, herzlich ein zu Kakao, Kaffee oder Tee ins Mann-O-Meter!

Wie immer treffen wir uns am Mittwoch um 18 Uhr im MoM.

Wir freuen uns.

Romeo & Julius am Freitag, 25.04 : Wir spielen den April weg!

Es ist schon Monatsende. Oder fast. Komisch! Jedenfalls scheint Herr April seinem Ruf treu zu bleiben: Er fängt mit einem Scherz an, braut sich als launiges Wetter zusammen und endet mit einer Überraschung. Welche uns diesmal erwartet? Keine Ahnung!  Aber ich, Clément, sage und schreibe -Goethes Worte ausleihend-: „Den ersten April musst (du) überstehen, dann kann dir manches Gut(e)s geschehen.“  Und da der erste April bereits überstanden ist, spielen wir, April_ein_Bild_von_Leandro_Bassano

Jungschwuppen Berlins, den Rest dieses Monats einfach weg, um dann unseren lieblichen sonnigen Mai wieder zu umarmen! Bald!

In zwei Wochen!

Hiermit seid ihr also herzlich eingeladen zum Spieleabend! Wie immer am Freitag //  um 20 Uhr //  im Mann-O-Meter //.

Romeo & Julius am Freitag, 18.04 : Die göttlichen goldenen Eier des Eostrae!

Keine  Sorge! Wir wollen nicht mit der alten Tradition eines friedlichen Karfreitags brechen. Und gewiss werdet ihr auch die kommenden Feiertage in familiärer oder freundschaftlicher Gesellschaft hüpfen und tanzen!  Nur bringen wir es einfach nicht übers Herz einen „Frei“-Tag ohne euch zu verbringen. Daher wollen wir gern zusammen mit euch die germanische Frühlingsgöttin „Eostrae“  -heute OSTERN genannt- herbei flehen.Ostara_Wikipedia

Diese Göttin, pflege ich, Clément, zu behaupten, ist in Wirklichkeit ein schöner Prinz mit  – und jetzt flüstere ich ganz, aber ganz leise. Er darf nämlich nicht mitbekommen, dass ich ihn verrate– goldenen EIERN!

Aber bien sûr! Sicher! Und es ist noch lange nicht alles liebe Leute: Dieser in Wahrheit sich als Prinzessin tarnende junge Gott steht auf Jungs und selbstverständlich auch auf Schwuppen! Na dann! Das alles sind wir doch oder?

Kommt also zahlreich! Denn Herr Mister-Lecker-Eier-Ostern hat  seine göttlichen goldenen Eier hier irgendwo im Mann-O-Meter versteckt. Denjenigen, die sie ausfindig machen werden, verspricht „Eostrae“ einen erfrischend-süßen Kuss, der –ich zitiere Monsieur der Prinz wortwörtlich– so lecker sei wie erstklassige Schokoladenbonbons!!

Oh là là…

PS: Bringt DVDs, CDs, Spielzeugs, aber bitte kein verrücktes hehe  🙂 , einfach alles mit, was ihr denkt zu dem morgigen Tag passt und dann legen wir mal richtig los!

Wie immer am Freitag //  um 20 Uhr //  im Mann-O-Meter //.

Ich, Clément, freue mich auf euch!

Romeo & Julius am Freitag, 14.03.: Jungschwuppen ante portas – KiezKneipenTour durch Prince Lurk’s Mountain

Prince Lurk's MountainHallo ihr jungen Schwuppis,

diesen Freitag steht wieder einmal eine unserer legendären und heißgeliebten Kiezkneipentouren an. Der Frühling hat zwar nun endlich Einzug gehalten, allerdings ist es abends mitunter doch noch recht frisch. Was gibt es da besseres als ein lauschiges Beisammensein in einer gemütlichen Bar mit Bier oder Cocktail?

Doch welcher Kiez wird’s dieses Mal sein? Quer durch Prince Lurk’s Mountain zieht es uns am Freitag. Wer damit nichts anzufangen weiß, lässt sich einfach überraschen, für die, die wissen, um welchen Bezirk es sich handelt, dürfen sich freuen. Das Bild gibt ebenfalls Aufschluss darüber, wohin es uns führt. Nur so viel gesagt: es ist ein Bezirk der Gegensätze – aber auf welchen Bezirk in Berlin passt diese Beschreibung nicht 😉 Auf der einen Seite ist es ein Ort für kreative und alternative Lebensformen und wird vornehmlich von Studenten besiedelt, auf der anderen Seite mancherorts dann doch eher für die Gutbetuchten dank Luxusimmobilien und hochschnellenden Mietpreisen. Auch die Schwulenszene ist lang nicht mehr, was sie mal war, ließ ich mir sagen. Dennoch gibt es vereinzelt einige kleine und gemütliche Bars, die es zu entdecken gilt – wobei es ja auch nicht immer schwul sein muss 😀

Touristenguides Clément, Jannis und Jojo freuen sich, euch durch die Nacht zu führen! Wer dabei sein will, wir treffen uns wie immer am Freitag – um 20 Uhr –  im Mann-O-Meter.

Linktipp: Ab geht der Zug!!

Bild von Antiteilchen @ flickr.com