Romeo & Julius & … unterwegs… (25.6.)

Liebe Leute,

es ist Freitag, der 25.6. Der Lockdown ist zu Ende, demnächst fallen die Obergrenzen für Treffen im Freien. Abstand bleibt dennoch eine wichtige Devise. Deshalb haben wir uns entschieden, Abstand von Berlin zu halten. Wir sind in Flecken-Zechlin. Und da sind wir nicht allein! So haben wir schon einen Mader hier gesehen. Auch Biber könnte es geben. Und der eine oder andere hat wohl auch schon die eine oder andere Mücke erblickt. Ganz zu schweigen von helikoptergroßen Waldhornissen (gibt es so etwas?) haben wir schon in unserer Mitte willkommen heißen dürfen. Wir waren bisher vorsichtig, weil der Selbstverteidigungskurs noch vor uns liegt. Hoffentlich bleiben wir auch danach vorsichtig 😉

Das Projekt, zumindest die DGB-Jugendbildungsstätte hier in den Pride Monat zu führen, hat zumindest schon einige vorzeigbare Ergbnisse zutage gefördert. Anders als in München hat hier niemand gegen die eine odere andere Regenbogenfahne interveniert 🏳️‍🌈

Da es heute Nachmittag eimen Dragworkshop gibt und viele sich schminken, werden wir es wohl kaum zum Abend nach Berlin schaffen. Zumal es später noch Lagerfeuer und morgen einen Selbstverteidigungsworkshop gibt 🪵🔥🥋👊

Was heißt das konkret für alle, die in Berlin geblieben sind: ihr könnt euch natürlich sehr gern 20 Uhr vor dem Mann-O-Meter treffen. Koordiniert euch einfach untereinander, ob und wer vorbeikommt! Und dann möchte ich nicht versäumen, euch auf eine der morgigen CSD-Routen hinzuweisen. Pride ist nämlich nicht nur in Flecken-Zechlin! Kämpft, wo ihr seid für gleiche Rechte!

Wir sehen uns in aller Geschlossenheit am Mittwoch wieder in Berlin im Mann-O-Meter! Und rufen aus Nordbrandenburg: Happy Pride!

Stefan

Romeo & Julius am 28.05.: Hoffnungsvoll geht’s nach vorne

Hey Boyz,

in den letzten Tagen gab es einige Lockerungen und das Licht am Ende des Tunnels ist nah. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen…. Falls es jedoch einmal nicht mitspielen möchte, muss die Freizeitgestaltung wieder nach innen verlagert werden. Wer hat seinen Netflix-Account schon so sehr ausgereizt und weiß gar nicht mehr, was man noch schauen soll?

Dafür schaffe ich jetzt Abhilfe! (Achtung Werbeblock 😉)

Die ARD hat eine schwule Serie als Stream herausgebracht! Sie heißt „All You Need“ und ist kostenfrei in der Mediathek zu sehen. Bisher gibt es nur eine Staffel, aber es lohnt sich. Sie hat Ähnlichkeit mit „Queer As Folk“, falls . Nur, dass sie in Berlin statt in Amerika spielt.

Doch wie wichtig ist die queere Sichtbarkeit im TV (Stream, Mediatheken, usw.) für euch? Ist es ausreichend oder hat Deutschland noch viel nachzuholen? Lasst es uns wissen.

Apropos Berlin: Berlin ist, wie jedermann weiß, eine Stadt 😀 Also sollten wir Stadt, Land, Fluss spielen. Es wird aber nicht so, wie es jeder kennt. Lasst euch überraschen! 😉

IMG 6615 1024x463 - Romeo & Julius am 28.05.: Hoffnungsvoll geht’s nach vorne

Wer sich das ultimative Stadt, Land, SPECIAL nicht entgehen lassen möchte, kommt morgen Abend zu Discord. Um 20:00 Uhr geht es los! Den Link gibt es unter jugend@mann-o-meter.de.

Bis dann 😀
Robert

Jungschwuppen Mittwochsclub am 24.2.: Wellness-Club

Hallo Leute,

ich war heute Teil eines Clubhouse-Talks, jaja, dieses elitäre für gelangweilte Millenials oder so. Obwohl ich doch eigentlich zur Generation X oder Y oder so gehöre… Egal. Also es ging um queere Räume, die es ja im Moment so nicht gibt. Zumindest nicht so, wie wir es gewohnt waren, bis vor knapp einem Jahr… Na ihr wisst schon. Diese Räume hatten u. a. die Funktion, uns immer mal wieder von nervigen und stressigen Alltagssachen abzulenken. Wir konnten uns einfach mal in einem sicheren Rahmen fallen und/oder gehen lassen. Sei es nun der große Club, die monatliche Party, die alteingesessene Bar in Schöneberg oder der neumodische Laden in Neukölln oder Kreuzberg.

Aber auch Wellness gehört(e) zur schwulen Szene dazu. Denn wer hart feiert, muss sich auch hart entspannen können. Dafür gab es in Berlin noch vor ein paar Jahren sage und schreibe vier schwule Saunen. Und nun? Keine mehr! Naja, eine zumindest ist nur in Corona-Pause und kehrt hoffentlich zurück. Denn die Entspannung, die das Beisammensein in gut geheizten Räumen und das Wechselspiel von heißer Sauna und kaltem Wasserschauer zur Folge haben können, ist nicht zu unterschätzen. Und dann gibt es ja auch noch so viel zu entdecken… Jaja, aber darum soll es im Detail an diesem Mittwoch nicht gehen, sondern – so sei es einfach mal in die Runde geworfen – um die Frage, wie in Zeiten eingeschränkter Möglichkeiten Entspannung überhaupt möglich ist. Habt ihr Rezepte? Verratet sie uns! Mittwoch, 18 Uhr, Discord!*

Bis später 🙂
Stefan

wellnesssauna 1024x1024 - Jungschwuppen Mittwochsclub am 24.2.: Wellness-Club

*Zugang über jugend@mann-o-meter.de

Romeo & Julius am Freitag, 19.2.2021: Wer war Romeo, wer war Julius?

Hallo Junx* und liebe Leute,

neues Spiel, neues Glück! Ich weiß, ihr mögt, Love Letters, geheime Diktatoren, gefallene Spione und wurmartige Kurven- und andere rätselhafte Zeichnungen. Mal mehr, mal weniger… Rätselhaft soll es auch an diesem Freitag zugehen, aber etwas quizmäßiger. Anders als beim letzten Probelauf tatsächlich etwas berlin-bezogener und technisch ausgereifter. Ok, an der Stelle will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber ihr könnt euch sicher vorstellen, dass wir hier immer unser bestes geben!

Seid dabei, wenn wir ein kleines Quiz rund um die großen Fragen des jungschwuppigen Lebens in dieser Stadt vor, während und nach der Pandemie veranstalten! Los geht es am Freitag um 20 Uhr auf Discord*

Wärmt eure grauen Zellen auf und los geht’s 🙂

Stefan

Fragezeichen - Romeo & Julius am Freitag, 19.2.2021: Wer war Romeo, wer war Julius?

*Kein Zugang? Mail an jugend@mann-o-meter.de!

Romeo & Julius am 12.02.2021: Mit Speed-Dating aus dem Winterschlaf

Hallo ihr Lieben,

Frühling liegt in der Luft, Blumen sprießen überall, Picknick zu zweit auf der Wiese umgeben von süßen Kaninchen – so sieht Valentinstag in manchen Filmen aus. Beim Herausgucken aus meinem Fenster ist mir aufgefallen: Dieser Tag liegt einfach mal mitten im Winter. Wer hat sich das ausgedacht [1]? Na ja, Schneeballschlachten können auch romantisch werden 😊.

Heute ist Freitag und von allen MoM-Tagen dieses Jahr am nächsten dran am Valentinstag. Was gibt es also passenderes als heute wieder Online-„Speed-Dating“ zu machen! Ob wir hier einen Partner fürs Leben finden, steht in den Sternen, aber zumindest lernen wir hier die anderen mal von einer anderen Seite kennen (nämlich in einem 1:1-Gespräch). Insofern ist es auch schon was für die, die schon einen Partner gefunden haben.

Ich freue mich euch heute Abend um 20 Uhr zu sehen!

Mark

[1] Eine Erzählung ist, dass ein gewisser Valentin von Rom Paare christlich getraut hat und dafür hingerichtet wurde (das Christentum war damals verboten). Was für ein schöner Anlass für diesen Tag!

CottontallRabbit - Romeo & Julius am 12.02.2021: Mit Speed-Dating aus dem Winterschlaf
Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben (SHAME, SHAME, SHAME!!!). Es wird „Hardyplants“ als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben). , Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1618572

Jungschwuppen Mittwochsclub am 6.1.: Glück auf!

IMG 6424 edited - Jungschwuppen Mittwochsclub am 6.1.: Glück auf!

Hey Junx*!

Seid ihr gut in das neue Jahr gestartet? Es war vielleicht nicht die dickste Party ever, aber ich bin mir sicher, das die zurückliegenden Feiertage die sein werden, an die wir uns auch in ein paar Jahren noch gut erinnern können.

Bei unserem ersten Treffen soll es natürlich auch um Vorsätze, Wünsche und Erwartungen an das neue Jahr gehen; dabei nicht soviel, woran man persönlich scheitern kann. Das zieht ja immer so runter. Ansonsten: einfach Mittwoch machen, also gemütliche Runde 🙂

Ich freue mich darauf, euch wieder zu hören und evtl. zu sehen. Los geht es bei Discord (Zugang unter jugend@mann-o-meter.de) wie immer mittwochs um 18 Uhr!

Viele Grüße
Stefan

Jungschwuppen Mittwochsclub am 30.12.: AmongUs@Discord

Hallo Leute,

der Feiertage erster Teil ist überstanden! Habt ihr die Kontaktbeschränkungen ernst genommen oder mit allen (Groß-)Eltern, Geschwistern, Tanten, Cousinen und Cousins gefeiert? Vielleicht wollen wir es gar nicht so genau wissen. Und zu aller Sicherheit findet unser letztes Treffen in diesem Jahr wie erwartet auf Discord statt. Wo auch sonst?

In der vergangenen Woche haben wir entschieden, an diesem Mittwoch den Kehraus der Hochstapler zu zelebrieren, sprich: alle, die Lust haben, sind eingeladen, zusammen (und gegeneinander) Among Us zu spielen.

Wer keine Lust auf Among Us hat, kann natürlich auch etwas anderes spielen oder sich interessiert und gewitzt am Gespräch beteiligen. Lost geht es zur finalen 2020-Runde wie immer am Mittwoch um 18 Uhr auf unserem höchstexklusiven Discord-Kanal. Wer den nicht kennt, schreibt bitte eine Mail an jugend@mann-o-meter.de 🙂

Egal ob wir uns am Mittwoch über den Weg laufen oder nicht, euch allen wünschen wir einen guten Start in das neue Jahr – auf dass 2021 (wieder) mehr Möglichkeiten bietet als das abgelaufene Jahr!

Liebe Grüße
Stefan

img 6274 - Jungschwuppen Mittwochsclub am 30.12.: AmongUs@Discord

Jungschwuppen Mittwochsclub am 11.11.

Helau, Alaf, Olé!

Der 11.11. ist vielerorts ein besonderes Datum, weil… Ja, ok, das interessiert in Berlin wohl kaum einen. Außer vielleicht Zugezogene oder Menschen mit Fernweh. Aber auch in Berlin haben wir ein Faible für lustige Verkleidungen, Kostüme und Schminke – man muss nur mal beim CSD, beim Karneval der Kulturen oder bei Folsom gewesen sein. Oder bei der Goldenen Jungschwuppe! Naja, in diesem Winter ziehen wir die Zeit der Enthaltsamkeit stärker durch, nur um hoffentlich im nächsten wieder eine Schippe drauflegen zu können!

Ich lade euch am 11.11. zu unserer traditionellen Mittwochssitzung ein. Nicht schon um 11Uhr11, sondern erst ab 18 Uhr. Man braucht schon ein bisschen Zeit, um sich zu entfalten und frisch zu machen. Damit ihr die Möglichkeit habt, das Frischmachen zu faken oder einfach auch sträflichst zu unterlassen, gibt es Discord. Ihr könnt teilnehmen, ohne dass andere euch sehen – das gibt es sonst im Mann-O-Meter nicht. Oder ihr verwendet – so die Zeit fürs Schminken nicht reicht – Snap Camera oder einen anderen dieser bunten Filter, dann ist sofort Zeit für Konfetti!

Egal wie, es kommt Mittwoch, ganz sicher. Wir treffen uns ab 18 Uhr auf Discord. Wer den Zugang benötigt oder Antworten auf andere Fragen, kann mir gern schreiben: jugend@mann-o-meter.de.

Mann-O-Meter“ wäre doch auch ein passender Karnevalsruf… Ohje…
Stefan

eulenfasching - Jungschwuppen Mittwochsclub am 11.11.

Romeo & Julius am 30.10.: Discordia coronae

Hey Leute,

IMG 6198 - Romeo & Julius am 30.10.: Discordia coronae

wie ihr sicher schon mitbekommen habt, stecke ich noch ein paar Tage in Quarantäne. Das ist aber nur ein Grund dafür, an diesem Freitag kein Live-Treffen stattfinden zu lassen. Denn als ob mein Status schon ein Omen gewesen wäre, so haben wir heute bei Mann-O-Meter beschlossen, alle Gruppentreffen vor Ort zu canceln. Einige haben es ja schon kommen sehen.

Das heißt, dass wir wieder auf unseren altbekannten Discord-Server zurückgreifen. Ich habe ihn mir gerade mal angesehen, ein bisschen Staub habe ich gefunden, aber tatsächlich wurde er auch in den letzten Monaten ab und an mal geölt und am Laufen gehalten.

Mal sehen, ob wir es noch drauf haben! Schwierige Zeiten erfordern digitale Lagerfeuer. Und zu dem lade ich euch herzlich ein! Los geht es wie immer am Freitag um 20 Uhr. Das Beste: ihr müsst nicht mal aus dem Haus gehen! Wer den Zugang zum Server nicht hat, kann mir gern eine Mail an jugend@mann-o-meter.de schreiben.

Möbelt eure Kopfhörer, Mikros und Headsets auf – ich freue mich auf klare, knisterfreie Stimmen!

Stefan

Romeo & Julius am 28.10.2020: Zuckeln zum Tiergarten

Hallo Jungs,

zieht euch diesen Mittwoch warm an, denn wir werden zum Tiergarten zuckeln und uns im Café am Neuen See breit machen. Das ist Outdoor und entsprechend „frisch“, es gibt dort zwar irgendwo ein paar Heizpilze, aber ob wir den Verteilungskampf gewinnen…

Dieses Mal überraschend mit mir und nicht mit Stefan. Der hat nämlich Hausarrest (Quarantäne), weil er schlechten Umgang hatte. (Ein negatives Testresultat dir, Stefan!)

Wir Covid19-Unverdächtigen treffen uns jedenfalls wie immer erst einmal um 18 Uhr vor dem MoM und laufen dann gemeinsam die 20-Minuten-Strecke zum Café.

Vorankündigung: Diesen Samstag (Halloween) gibt’s übrigens ein Treffen im MoM um 13 Uhr. Es gibt Kürbisschnitzen und so Zeugs. Und außerdem sturmfrei (das MoM gehört uns drei Stunden ganz allein!). Kommt in Alltagskleidung, Kostümen oder was auch immer.

Mark

1620px Insel Zapatilla Panama 27062314092 1024x683 - Romeo & Julius am 28.10.2020: Zuckeln zum Tiergarten
Schön wär’s, wenn’s hier so aussähe. Bild von dronepicr – Insel Zapatilla Panama, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=52016835

Romeo & Julius am 25.9.: Flaxige Abenteuer mit B. und G.

Hey Leute,

für diesen Freitag habe ich die besondere Ehre, euch in dieser Rolle bislang komplett unbekannte Gastgeber ankündigen zu dürfen – wohl gemerkt, in der Rolle als Gastgeber!

Was geht?

Das geht:

Basti und Gaykut freuen sich darauf, euch ins Flax führen zu dürfen. Das ist nicht direkt um die Ecke, nicht am MOM, nicht in Schöneberg und dazu noch im Osten. Besser, wenn ihr solche Hürden in Hordenstärke nehmt! Treffpunkt und Zeit sind alte Bekannte: 20 Uhr vor dem Mann-O-Meter, 20:30 geht es los, zunächst ein beherzter Sprung auf das Trottoir vor dem MOM, dann der Straßengraben und eine Hürde bis unter den U-Bahnhof, die Treppen hinaufgeeilt, schnell gecheckt, dass alle ein gültiges Ticket haben und sicherheitshalbe Mund und Nase mit einer geeigneten Abdeckung beschützen. Man weiß ja nie! Wenn dann die U2 kommt, beginnt das Abenteuer. Nur so viel ist sicher: FF XVI oder GTA VI sind nichts dagegen.

Also: Freitag, 20 Uhr, MOM = Abenteuer Großstadt!

Viel Spaß dabei 🙂
Stefan

IMG 6024 - Romeo & Julius am 25.9.: Flaxige Abenteuer mit B. und G.

Romeo & Julius am 18.9.: Sexuelle Gesundheit & Spiel & Spaß

Hallo Leute,

es wird langsam kühler und herbstlicher, besonders abends. Nix mehr mit stundenlangem Abhängen im Park und Ärgern über Mücken und andere Insekten. Und da ich den Freitagabend in dieser Woche übernommen habe, probieren wir mal, wie das so mit der neuen Normalität, die ja nicht normal werden soll und so, im MOM funktioniert.

Der Plan:

  • – Treffen vor dem MOM ab 20 Uhr
  • – Vorstellungsrunde und Quizrunde rund um Sex(ualität) und so (ja, manch einer praktiziert das auch in Pandemie-Zeiten ;))
  • – Besetzung der Räume des Mann-O-Meter und frei Auswahl an Spielen bis ca. 23 Uhr.

Bedingung ist, dass ihr eine Gesichtsabdeckung nutzt (im Gesicht), die wir euch auch gern zur Verfügung stellen, und dass ihr Verständnis habt, wenn wir improvisieren müssen, falls es zu viele Leute werden. Ich bin da ganz zuversichtlich, dass wir das hinbekommen und freue mich auf eine hoffentlich gemütliche Runde, um gemeinsam ins Wochenende zu starten! 🙂

Bis morgen,
Stefan

baum 1024x768 - Romeo & Julius am 18.9.: Sexuelle Gesundheit & Spiel & Spaß

PS: wer vorher Lust auf ein bisschen Action hat und noch nicht 27 ist, kann ja mal hier reinschauen…

Romeo und Julius am Freitag, 21.08.2020

Merhaba Jungs*


Nach einer langen Woche mit viel Schweiß und Fleiß, ist es Mal wieder an der Zeit, sich ein wenig zu entspannen. Gemütlich an der Spree sitzen, schöne Musik dabei hören, für den Moment entspannen und einfach nur den Abend genießen… klingt doch gut, oder? Hierfür möchte ich euch zum Eatside im Universal Haus einladen, da gibt es eine Veranstaltung namens: „After Work an der Spree“, die von 18- 22 Uhr geht. Wer mag kann bereits nach 18 Uhr da antanzen und die anderen können sich wie immer um 20 Uhr vor dem Mom treffen. Anschließend können wir gemeinsam hinfahren und nach der Veranstaltung können wir die East Side Gallery besuchen, oder sich zur Warschauerstraße begeben. Die Veranstaltung findet in der Stralauer Allee 1, 10245 Berlin, direkt neben der Oberbaumbrücke statt. Falls es regnen sollte, gibt es laut Veranstalter auch Ausweichmöglichkeiten im Haus. Die AHA- Regeln sind selbstverständlich auch hier zu berücksichtigen.Also Jungs, wir freuen uns auf euch und auf einen entspannten Abend.


-Eintritt Kostenlos-

 Bis dahin.


Kerem

Samstag, 2.11: QueerZ – Club.Youth.Festival@SchwuZ

Hey QueerZ!

Das Wochenende steht vor der Tür und was liegt an? Bloß keine Müdigkeit vortäuschen! Besonders nicht tagsüber, denn an diesem Samstag geht im SchwuZ die Post ab – tatütata! Alle zwischen 14 und 21 sind willkommen, incl. besten Freund*innen. Hier die Tatsachen:

queerz webflyer 440x700 - Samstag, 2.11: QueerZ - Club.Youth.Festival@SchwuZ

QueerZ – Workshops, Party & Show für alle LSBTIQ+ von 14 – 21 Jahren und ihre Freund_innen

Doors open: 13.00 Uhr
Workshops ab 14.00 Uhr
Party ab 18.00 Uhr
Show: 20.00 Uhr
Instagram: @queerzberlin

Eintritt/Entrance Fee: 3 Euro
Im Fummel/in drag kostenlos/for free

Tanzen.Feiern.Neues machen.

Angebotene Workshops:
– Drag-Workshop mit Berlins jüngstem Drag-Superstar Amy Strong & Sharleen Voyage
– DJ – Workshop mit DJ Freshfluke
– Mixology – Workshop für alkoholfreie Cocktails
– Selbstverteidigung & Empowerment mit Nadine

Danach gibt es ein Quiz und Mitmachaktionen vieler queerer Projekte.

Am frühen Abend beginnt eine rauschende Party, bei der die jüngsten Angehörigen der queeren Communities Berlins gemeinsam tanzen und feiern können. Die wird um 20 Uhr von einer großen Show gekrönt.

Na wenn dit mal nüscht is… Mindestens ein Chef von den Jungschwuppen wird auch vor Ort sein, also los, reißt euch hoch vom Sofa!

Romeo und Julius am 25.10.: Jungschwuppen Home-Kino 🎬

Hey Jungs,

für morgen steht Home-Kino auf dem Programm! Erkennt jemand die Filmreferenz die ich mache 🐴 🌈???

Bis dann, am Freitagabend um 20 Uhr im Mann-O-Meter am Nollendorfplatz.

MOM20191024 1024x576 - Romeo und Julius am 25.10.: Jungschwuppen Home-Kino 🎬

Jungschwuppen Mittwochsclub am 09.10.

Hey Leute,
in Berlin ist es recht schwer geworden eine eigene Wohnung zu finden. Allerdings ist es gerade auch für queere Menschen aus anderen Orten oft ein großer Wunsch hier zu wohnen, um endlich offen leben zu können. Wie habt ihr eine Unterkunft in Berlin gefunden? Habt ihr Tips für Wohnungssuchende? Lasst uns über das und anderes bei einem Getränk reden. Wie immer mittwochs um 18 Uhr im Mann-O-Meter!

Samstag, 26.7.: 50 Jahre Stonewall – 40 Jahre CSD – Every riot startet mit deiner voice

Hey Leute,

endlich CSD! Oder Pride! Oder einfach demonstrieren und feiern. Vor 40 Jahren zog der erste CSD durch Berlin, ganz und gar nicht vergleichbar mit dem Spektakel, das wir heutzutage erleben. Und dennoch ist es wichtig und gut, dass es in Berlin möglich ist, der Welt feiernd zu zeigen, dass wir so sind, wie wir sind – nämlich ganz wunderbar unterschiedlich und – natürlich – vielfältig!

Mann-O-Meter ist in diesem Jahr mit seinem 50-plus-Bereich am Start, gleich vorneweg fahren unsere Herren gemeinsam mit anderen älteren LGBTIQs in Rikschas und führen den Zug quasi an. Viele von ihnen waren bereits vor 40 Jahren dabei.

Außerdem gibt es einen Wagen! Mann-O-Meter ist Community-Kooperationspartner und beteiligt sich an der Organisation des Wagens mit der Nummer 54. Ein paar Mitarbeiter von Mann-O-Meter und auch Jungschwuppen sind auf dem Wagen. Und ihr seid herzlich eingeladen, gemeinsam hinterherzutanzen. Die Musik wird hoffentlich fett genug sein, um genau dazu zu animieren.

Los geht es um 12.30 Uhr an der Ecke Ku’damm und Fasanenstraße. Oder ihr kommt einfach später dazu. Und egal, ob ihr den Slogan auf Deutsch oder Englisch lest, versteht, ruft: Happy Pride!!! 🌈 – Oder auch: Habt einen tollen CSD!!! 🦄

CSD Berlin 2019 Demoroute n 1024x576 - Samstag, 26.7.: 50 Jahre Stonewall - 40 Jahre CSD - Every riot startet mit deiner voice

Lesbisch-schwules Stadtfest 2019: Gleiche Rechte für Ungleiche!

Hallo ihr Lieben,

hier nun endlich unsere kleine Einladung zum Stadtfest! Bereits zum 27. Mal findet das lesbisch-schwule Stadtfest in der Motzstraße und drumherum nun statt. „Lesbisch-schwul“ – das klingt heute, da alle von „queer“ und „LGBTIQ*“ reden und schreiben, schon fast ein bisschen antiquiert. Vor fast 30 Jahren war das aber etwas vollkommen anderes: ein Straßenfest, dass ganz offen für Lesben und Schwule (und heute explizit für viele andere nicht-heteronormativ eingezwängte Menschen) veranstaltet wird – das war etwas Besonderes.

Damals gab es Probleme mit Kriminalität im Kiez. Immer wieder kam es zu homophoben Übergriffen. Das ist in erster Linie absolut nicht gut für die Betroffenen. Und natürlich auch nicht für die Kneipen und Bars des Kiezes. Denn wer trinkt schon abends noch einen Drink in der Befürchtung, später Opfer von Gewalt zu weren. So haben sich die Kneipen und Bars damals zusammengetan und sich – unter Beteiligung des Mann-O-Meter-Projekts Maneo – dafür entschieden, ein offenes Zeichen für ein selbstbewusstes, emanzipiertes lesbisch-schwules Leben zu setzen. Revolutionär – zumal in einer Zeit, in der es den § 175 im Strafgesetzbuch noch gab!

Heute gibt es keine Rechtssprechung mehr gegen Schwule, heute darf jede*r heiraten, unabhängig von sexueller Identität oder Orientierung. Heute kämpfen wir aber immer noch gegen die alltägliche Diskriminierung, gegen Übergriffe und für Gleichbehandlung, auch jenseits von Gesetzen. Aber es gibt seit einiger Zeit wieder Stimmen in der Gesellschaft, die die Gleichberechtigung anzweifeln, die sich gegen die „Ehe für Alle“ aussprechen, die ein „geordnetes“ Weltbild von Frauen und Männern und Familien ganz aus dem konservativen Bilderbuch verteten.

Dass jeder Lebensentwurf, gleich wie er in das Bild Anderer passt, gleichwertig ist, solange er andere Menschen nicht in ihrer Freiheit beschränkt, sollte eigentlich keine Frage mehr sein. Das zu bestärken und zu unterstreichen, ist in diesem wie in jedem Jahr ein wichtiges Signal, dass vom Stadtfest ausgehen muss. Von mir aus auch mit Bratwurst und Bier. Aber auch mit Mangolassi und veganem Eis. Schaut es euch an! Und wer sich anschließen möchte: wir treffen uns am Samstag, 20. Juli, 14 Uhr, am Stand von Mann-O-Meter – ungefähr vor dem Haus Motzstr. 9.

Egal wie, ich wünsche euch ein tolles Wochenende!
Stefan

plakat gross - Lesbisch-schwules Stadtfest 2019: Gleiche Rechte für Ungleiche!

Romeo & Julius am 25. Januar: Düsterwald und Halma

Hey Jungs,

Berlin ist die Stadt der Verspätungen. Der frühe Vogel fängt ja auch nix, wenn der Wurm sich verspätet. Und da geht es Werwölfen und anderen Jungschwuppen nicht anders. Hat denn jemals jemand darüber nachgedacht, warum wir uns nicht morgens um acht treffen? Weil niemand pünktlich wäre. Selbst 20 Uhr ist für viele von uns eine echte Herausforderung. Deshalb ja auch unsere pünktlichen Vorstellungsrunden. Und die zeitnahen Einladungen auf diesem Blog. Heute mal ein ganz klein bisschen verspätet, aber hey, das ist echt soooo Berlin!

Was heute bei Romeo & Julius geht? Ihr geht, und zwar in den Düsterwald. Ob ihr nun als Werwolf, Dorfbewohner, Amor, Jäger, Hexe oder blinzelndes Mädchen (das ist übrigens meine Lieblingsrolle) hineingeht, kann ich an dieser Stelle noch nicht verraten. Das übernimmt Gina. Ich weiß nur, dass einige von euch nicht mehr lebend aus dem Wald herauskommen werden, haha und grrrr.

Wem das zu aufregend ist, für den hält Aaron die Stellung. Vielleicht eine Runde Halma oder Wer bin ich? – dann ist alles schon viel entspannter. Oder Yoga, aber wir haben keine Matten.

Egal wie, heute ist Spieleabend! Los geht es wie immer am Freitag um 20 Uhr – im Mann-O-Meter. Mit Aaron und Gina 😉

Romeo & Julius am 28.12.: Prä-Silvester-Kieztour

Hallo Leute,

habt ihr die Weihnachtstage überstanden? Seid ihr fit? Ich habe ja den dringenden Verdacht, dass Weihnachten ein ausgebuffter Plan der Grippevirenindustrie ist, denn alle verreisen und können schon auf dem Weg zu den Liebsten ordentlich die Keime austauschen, um sie dann in tagelangen Familiensitzungen schön auszubrüten.

Wenn das geschafft ist, kommt nur noch das Jahresende. Und davor der letzte Romeo-Julius-und-die-Jungschwuppen-Gang-Treff 2018. Das Ziel ist, sich Orte dieser Stadt einzuprägen, um nach dem Jahreswechsel überprüfen zu können, was sich im Happy New Year geändert hat und was gleich geblieben ist.

Etwas wird sich in „unserem“ Kiez (also dem Gebiet rund um das MOM, neben dem ja sogar mal eine U-Bahn-Station und ein ganzer Platz namens Nollendorfplatz gebaut wurden) auf jeden Fall verändern. Eine Institution in der hiesigen Bar-Szene muss Anfang des Jahres schließen. Der HAFEN, für die meisten von euch vielleicht nicht der Hauptanlaufpunkt, für viele aber eine Art zweites Wohnzimmer im Kiez, wird im Januar aus seinem angestammten Lokal ausziehen. Wohin es geht bzw. ob es überhaupt weiter geht, ist derzeit unklar.

Uns von den Jungschwuppen tut das auch deshalb sehr leid, weil uns doch eine gewisse gemeinsame Geschichte mit dem Hafen verbindet. So gab es 2013 – also noch gar nicht sooooo lange her – einen gemeinsamen Wagen auf dem CSD.*

Nun denn, ob wir morgen in den Hafen gehen oder andere Orte des gemütlichen Beisammenseins auftun, werden wir spontan entscheiden. Entscheidend ist: wir treffen uns wie gewohnt um 20 Uhr im MOM. Dann sehen wir weiter!

Bis dann und liebe Grüße
Stefan

csd2013 - Romeo & Julius am 28.12.: Prä-Silvester-Kieztour

*Er ist als der leiseste CSD-Wagen in der Geschichte des Berliner CSDs in die Annalen eingegangen 😉