Jungschwuppen Mittwochsclub am 01.11.17: Nach Halloween erstmal runterkommen

Hey yo Jungs
Der heutige Blogeintrag wird leider etwas kurz ausfallen, da ich noch mit Halloween feiern in einem kleinen Horror-Dorf in Brandenburg beschäftig bin. Ich hoffe ihr genießt alle die gruseligste Nacht des Jahres oder den Reformationstag oder den Dienstag Abend oder was auch immer ;). Wir sehen uns wie immer, Mittwoch um 18:00 im MoM auf ein Getränk zum chillen. Greetings to you all, wir sehen uns
Aaron

Jungschwuppen Mittwochsclub am 26.10.2016: Kalt und grau, oder gemütlich mit Kakao :)

Hi meine Lieben, vector-1640560_960_720

langsam werden die Tage etwas kürzer, etwas kälter, etwas verkuschelter. Und wenn man ehrlich ist, sehen einen die eigenen vier Wände auch wieder etwas öfter. Bei mir, eingekuschelt in die Decke und, zumindest heute, mit der ein oder anderen Staffel Two and a half man und dem ein oder anderen Aldi-Weihnachts-Snack.

 

 

Was macht das Ganze perfekte? Natürlich ein Kakao. Oder eine Mate, oder gute Gespräche. Oder, anstelle der „oder“’s mit einigen „und“’s. Und wo? Natürlich in unserer liebsten zur-Ruhe-komm Location, dem Mann-O-Meter. Wie gewohnt, Mittwoch, um 18 Uhr.

Jungschwuppen Mittwochsclub am 24.08.2016: Meine vierwöchigen vier Wände

Hi meine Lieben,

einer meiner alten Schulfreunde zieht nach Berlin und, wenn man denn in die Hauptstadt will, was braucht man da – nebst Ausgehtipps, Barabenden, Gästelistenplätze und das Repertoire an DJ-Know-How? Genau, eine Wohnung. Und deshalb wurden die Bar- durch Immobilienscout-Abende ersetzt und die Pizza-Sonntage durch Wohnungsbesichtigungen (mit anscpeople-1316292_960_720hließender Pizza). Und da ist mir wieder aufgefallen, dass der Immobilienmarkt in Berlin durchaus der ein oder anderen Berliner Türpolitik gleicht: Manchmal kommt man schwer rein, ist man aber drinnen macht das ganze gleich ganz viel Spaß.

Okay, also stehen da mal dreißig, mal vierzig, mal hundert Leute und eine Marklerin, die mit Mikrofon ankommt. Und das passiert nicht etwa in der Boxhagener Str., sondern im Plattenbaugebiet zwischen Mitte und Prenzlauer Berg. Gut ist auch die Dame einer großen kommunalen Wohnungsbaugesellschaft, die ganz entsetzt schien als man ihr erzählte man würde ein Wohnung suchen:

 

„Was, sie suchen eine Wohnung?!“ – Dame einer kommunalen WBG die für die Vermittlung von Wohnungen zuständig ist

Mein Kumpel ist jetzt erstmal auf Zwischenmiete hier und sucht vor Ort. Und nebst Verzweiflung freue ich mich schon auf weitere bizarre Storys die man bei der Suche nach einer überteuerten Wohnung mitmacht. Wie war es bei euch? Gibt es Horror- und Schaudergeschichten, Tipps & Tricks für meinen Kumpel oder war es bei euch ganz easy-going? Erzählt uns eure Geschichten, morgen, 24. August um 18 Uhr im Mann-O-Meter! 

Jungschwuppen Mittwochsclub am 16.03.16: alles neu macht der: -ähmmm- März, genau ;)

Hallo liebe Jungschwuppen,

morgen stiehlt man(n) uns mal wieder einen Mittwoch. Den letzten Mittwoch hat mir Budapest gestohlen.

Umso schöner ist es, dass wir uns morgen einen Mittwoch stehlen lassen können (von wem, das diskutieren wir dann) und zusammen ein Heißgetränk -o.ä.- einnehmen.

Mal sehen, wer oder was morgen auf uns so zukommt. Ich bin gespannt.

Hat schon jemand gesagt das morgen Jungschnuppen Mittwochsclub ist?

Hat schon jemand morgen erwähnt?

Psssst! Morgen ist der 16.03.16, 18:00 hihi ><

Ich freue mich auf euch und auf morgen ;D

~Tim

es lädt …

Jungschwuppen Mittwochsclub am 24.03: Ausscheren – Schere im Anflug?

Was hat die Geburt des royalen Babys, der Beginn einer neuen GNTM-Staffel und der gestrige Montag gemeinsam? Genaudna-1020670_960_720: Eine Flut von Facebook-Kommentaren und neuen Twitter-Hashtags. Nur dass das Thema dieses mal wirklich spannend ist.

Es geht natürlich um diesen Link: HIV: Erstmals gibt es Hoffnung auf Heilung

 

Wow! Natürlich leite ich mit dem Beitrag nicht die Post-HIV Ära ein, und natürlich bin ich mir bewusst dass wohl noch einige Zeit ins Land gehen wird, bevor wir wirklich von Heilung sprechen können; bevor die Behandlung finanziell tragbar sein wird und man Patienten wirklich in größeren Umfang heilen kann. Aber – und ich glaube dass das das wirklich Tolle ist – wir haben de facto den Beleg, dass es durchaus eine Möglichkeit gibt HIV zu bekämpfen.

Steviesk neige ich natürlich dazu, jede tolle Nachricht – vom Kurieren eines Schnupfens bis zum Weltfrieden – ordentlich zu feiern. Und mit was feiert es sich besser, als mit einem guten Kakao (Antwort unerwüscht!), in einer tollen Location, gesellig im Mann-O-Meter? Wie gewohnt um 18 Uhr.

Jungschwuppen Mittwochsclub am 04.11: Hallo herrlicher Herbst!

Wie ich den Herbst doch liebe. Gut, gut, es könnte zehn Grad wärmer sein, und, wenn wir schon beim Wünschen sind: Semesterferien und ein „Juli“ im Kalender wäre ja auch ganz toll.

Die Lychener Str. im Herbst!
Prenzlauer Berg im Herbst!

Aber trotzdem: Der Herbst ist toll. Der Herbst ist sogar sehr toll! Die letzten Sonnenstrahlen, das Laub auf den Straßen; für mich schon etwas Romantik. So keinerlei schlechtes Gewissen einfach mal faul zu sein, so keinerlei schlechtes Gewissen jetzt schon mal Weihnachts-Naschkram zu kaufen, und, Herbst sei dank, das alles ohne den nervigen Weihnachtsstress.

IMG_20151023_113853

Aber, Jungs, es wird noch besser. Kommt doch am Mittwoch, den 04. November, ins Mann-O-Meter, sagen wir mal um 18 Uhr, lasst uns etwas quatschen und, bei ’nem guten Kakao, die neue Siegessäule aufschlagen. Vielleicht entdecken wir bei den Terminen für den 14. November (gleich dick und fett im Kalender eintragen!) ein bekanntes Gesicht.

Für heute einen guten Start in die Woche und bis Mittwoch!

Jungschwuppen Mittwochsclub am 28.10: Hallo Wien!

Hallo Boys!

Diese Woche läuten wir den Mittwochsclub ein mit einem amerikanischem Volksfest, was sich auch hier in Berlin mehr und mehr an Beliebtheit erfreut. So zum Beispiel am Samstag auf diversen Kostümpartys, die einen erschaudern lassen voller Vorfreude. Passend dazu spielen wir wieder das große Quiz namens „Hallo Wien!“ und werden dabei zu Kakao und Donuts allen anderem ganz normalen Wahnsinn auf den Grund gehen!

Wir treffen uns am Mittwoch, wie immer um 18 Uhr im MOM!

Jungschwuppen Mittwochsclub am 21.10: I left my heart on the dancefloor

Zur Zeit diskutiert ja die Vice darüber, ob man im Club seine große Lieben finden könnte. Da konkuriert die Einstellung außer einen Schluck zuviel habe man nicht viel gemeinsam mit der, dass man anderswo ja meist viel zu schüchtern sei.

Am Freitag waren wir im Blank und da überkam uns doch genau die gleiche Frage: Finden wir hier unsere große, ewig haltende und kitschig-romantische Liebe? Zwischen 5 und 6 Uhr, an der Bar stehend, schauten wir uns um. Wir sahen den spanischen Hipster, der viel zu alternativ für gängige Beziehungskonstellationen ist; den Mittdreißiger mit dem sicher einer von uns nach Hause gehen, und nie wieder sehen wird; und den Typen, bei dem wir uns zwei Stunden vorhe15800596394_853c468a6b_or gefragt hatten, ob er jetzt zu viele E’s geschluckt, oder bei den Dissoziativa bisschen zu unvorsichtig war (wir kamen zu dem Ergebnis, dass wir beide recht haben).

 

Wir schauten uns also an, und wussten, „Okay, wahrscheinlich läuten die Hochzeitsglocken heute nur in Form von harten Techno-Bässen“. Andererseits erinnere ich mich auch immer an meinen guten Kumpel, der seinen Freund im Ostgut kennen gelernt hat. Unter, sagen wir mal, eher bescheidenen Lichtverhältnissen – und die beiden sind jetzt seit 14 Jahren ein Paar.

Club oder Candle-Light Dinner – wo lernen wir den anderen wirklich besser kennen? Wir wissen von einer Person eben doch nur das, was sie von sich preis gibt. Und, wie hieß es doch gleich, „wenn ich Lügen hören möchte, würde ich dich daten. “ Ich bin auf eure Meinung gespannt.

Am besten wir diskutieren darüber bei einem Kakao, ’nem Kaffee oder, für das bessere Clubfeeling, bei ’ner Mate. Wann? Natürlich, morgen, den 21. Oktober, um 18 Uhr im Mann-O-Meter. 

Jungschwuppen Mittwochsclub am 24.06.15 – PREID

Zum Regenbogen Kotzen

Hallo ihr Lieben!

Die Stadt steht auf dem Kopf, das Straßenfest wummerte vor sich hin am Wochenende, die Queen kommt, und es folgt das CSD Wochenende, für viele ein Höhepunkt im Jahr, für seine Rechte als schwul-lesbisch-trans oder irgendwie anders auf die Straße zu gehen. Zu zeigen, dass man da ist, dass man nicht allein ist und dass man stolz darauf ist!

Und dieses Jahr haben wir einen besonderen Leckerhappen für Euch! Wir haben wieder einen CSD Wagen in Kooperation mit Warner Bros!

Mehr dazu und auch zu ganz anderem, alltäglichen Wahnsinn morgen am Mittwoch im Mann-O-Meter bei unserem Mittwochsclub!

Wir treffen uns wie immer am Mittwoch um 18 Uhr im MOM!

Treffen 17:30 Uhr! Jungschwuppen Mittwochsclub am 25. März: Führung im Schwulen Museum*

Die Romantik liegt (zumindest seit Freitag) in der Luft, die Hormone spielen verrückt; kurzum, der Frühling hat uns erwischt. Das ganze verpackt mit einer Prise Dekadenz beim Ausgehen in schicken Mitte. Unseren, gelieb.. schönen historischen Zentrum. Die letzten Wochen waren gespickt mit allerlei Wissen, und weniger Wissen. Mit Spiel und Spaß, Filmen und Barabenden.

„Wie ihr wart im historischen Zentrum, ich hab‘ euch doch jar nich‘ auf der Museumsinsel gesehen?!“ Tja, das ist ja eh nix für eingefleischte Berliner Jungs, da „jibbet Besseres“, und das nicht mal JWD (oder ist für uns feschen PBerg-, XBerg- und Sberg’er Jungs der Tiergarten schon JWD?)

Hmm… Tiergarten, was gab es da noch gleich Sehenswertes? Ach ja, den Großen Tiergarten, aber im Sinne unseres Bildungsauftrages suchen wir mal weiter: Spreebogen war es nicht, Potsdamer Platz können wir uns nicht leisten, für’m Zoologischen Garten fehlt uns der Stern-Besteller von Frau Christiane F.

Aber die Leute aus’m Kiez wissen was fehlt: Das schwule Museum*. „Ih, ich mag doch kein Mueseum, ich schau‘ mit in der Zeit lieber Pornos an!“ Richtig, dann komm pünktlich um 17.30 Uhr in’s Mann-O-Meter, und schau mit uns, wenn es heißt: Eine Führung im Schwulen Museum*. Ganz zum Thema ‚Porno‘.

Das ganze kostet 7,50 Euro, also schön eure Studenten- und andere Ermäßigungsnachweise mitbringen. Dann zahlt ihr nämlich nur 4 Euro, und könnt das Gesparte in die Porno-Nachrecherche umsetzen.

Dieses mal leider erst ab 18, für den Rest gibt es mildere Kost (wie beispielsweise einen Kakao) im MOM.5471305382_5d59d0c8d9_z

Wir freuen uns, nicht nur auf den hübschen Anblick. Bis morgen, den 25. März!

Jungschwuppen Mittwochsclub am 04.02.2015: Verspäteter Weihnachtszauber

x-mas

Hach meine Lieben, der Winter kommt nochmal (oder wenigstens das eine mal) raus. Also Schrank wieder ausgeräumt, die Wintersachen raus und … doch wieder viel zu kalt angezogen. Auch egal, was tut die Jungschwuppe von heute nicht für ihr makelloses Äußeres: Oder findet ihr nicht auch, dass „zu warm“ eh nur aufträgt? Ich, auf jeden Fall, pass‘ mich mal an und verlängere meinen Winterschlaf und das Durch-den-Tag-faulenzen. Und ihr? Hat euch auch nochmal die Winter-Faulheit gepackt, oder geht es raus an die frische Luft. Ob da jetzt Schnee ist, oder nicht. Für (oder gegen) die Kälte gibt’s aber auf jeden Fall das passende Getränk, wie immer im Mittwochsclub.

Also kommt nicht zu spät (wie der diesjährige Winter), sondern am Mittwoch, den 04.02.2015, ab 18 Uhr ins Mann-O-Meter! Martin und Steven freuen sich auf euch!

Jungschwuppen Mittwochsclub am 03. September 2014: Kopf oder Zahl

Kopf oder Zahl

Hey Jungs !

Ein Artikel von Stern.de vom 30. August 2014  („Du musst ausziehen, weil du schwul bist!“) brachte uns zum Nachdenken. Mich versetze er in die Vergangenheit, in eine Zeit, in der mir, Clément, ein Freund zum ersten Mal von seiner Bisexualität erzählte. Danach fragte ich ihn ironisch, ob er sich nicht einfach entscheiden könnte für „Mann oder Frau“. Mein bisexueller Freund erwiderte mit der ebenso ironischen Frage: „Könntest du dich jeden Tag mit nur Salz zufrieden geben?“ Hinzufügend: „Entscheide du dich ab heute endgültig zwischen Salz und Zucker“. Danach brachten wir unbekümmert in Lachen aus.

Scherz beiseite, ich könnte „vermutlich“ schon täglich, ungeachtet allgemeiner gesundheitlicher Kodexe, nur Salziges essen. Wenn ich es wollte. Aber die Sexualität eines Menschen ist viel komplexer als der Appetit fürs Essen. Sie ist Teil des menschlichen Charakters, Teil der Identität. Das haben manche leider immer noch nicht begriffen.

In den USA zum Beispiel kämpfen seit Jahrzehnten LGBTs gutgesinnte Forscher eifrig gegen homophobe Kollegen. Es geht um die Frage: Ist Homosexualität genetisch bedingt? Diese Frage ist für beide Seiten überaus wichtig, da Minderheiten in den USA, laut Gesetz, Schutz bekommen nur, wenn -vor allem- der Grund ihrer Ausgrenzung genetisch bedingt ist (siehe Linktipp2). Dunkelhäutige Menschen gehören demnach zu diesen Minderheiten aber die LGBTs nicht. Letztendlich wiedersprechen sich  „die Studien über eine homosexuelle Gene“ gegenseitig  je nachdem, ob die Forscher sich für oder gegen die Homo-Ehe aussprechen.

Vielleicht gibt’s tatsächlich eine homosexuelle Gene. Aber, ist das von Bedeutung? Meine Hautfarbe ist zwar genetisch bedingt, sie zwingt mich aber keineswegs zwangsläufig dazu Dinge genauso zu empfinden wie andere Dunkelhäutige. Jeder einzelne Mensch ist ein Unikat. Nicht wahr?

Unsere sexuelle Identität ist Teil unseres Charakters, weil sie Einfluss auf unser Empfinden und damit auch auf unsere Reaktionen ausübt. Genauso sinnlos wäre es, meiner Meinung nach, würde man versuchen genetisch zu begründen, weshalb die Erzählungen eines Stand-up-Comedians Franz auf die Palme bringt, Tom wiederum zum Lachen gleichzeitig aber Alex zum Weinen. Warum ist Lukas schwul, sein eineiiger Zwillingsbruder aber nicht? Fragen über Fragen.

Ich sage und schreibe: Zwischen ja und nein liegt die Entscheidung ganz in der Mitte. Genau da, wo Du dich befindest. Da kommen weder die Eltern Daniel Ashley Pierces (siehe Linktipp1) noch irgendwelche US-Forscher in Frage. Also, die Entscheidung bist Du! Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry brachte es in die hübsche Form: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Anders formuliert: Hör auf dein Herz.

Hier aber schlägt unser gemeinsames Herz zweimal pro Woche (mittwochs und freitags) nur für euch. Für eure Freude am Leben und schlicht euer Wohlbefinden. Daher freuen wir uns immer auf euren Besuch!

Es gibt Kaffee, Kakao, zahlreiche Getränke! Wie immer am Mittwoch! Um 18 Uhr!  Im Mann-O-Meter!

Es erwartet euch Clément.

Linktipp1:

http://www.stern.de/familie/leben/erschuetterndes-youtube-video-du-musst-ausziehen-weil-du-schwul-bist-2134562.html#utm_source=facebook-fanpage&utm_medium=link&utm_campaign=310814-1715

Linktipp2 (leider nur auf Englisch):

http://www.youtube.com/watch?v=yMcowZwrIU4

Jungschwuppen Mittwochsclub am 27.August. Existenzielle Fragen: Sei dein eigener Superheld!

Den Superhelden Clark Kent alias Superman wurde in der Fernsehserie „Smallville“ mal gefragt, was er heute in 15 oder 20 Jahren vorhatte. Clark war nur 16 und sein Schuldirektor wollte ihn auf die Probe stellen. Die Antwort des jungen Helden lautete: „Ich möchte irgendwann Menschen helfen.“ Nachsichtig blickte ihm der Schulleiter tief ins Gesicht und kommentierte: „Menschen zu helfen ist zwar nobel, leider aber auch sehr vage.“ Letzten Endes musste Clark Kent einen zehnseitigen Aufsatz über seine „Zukunftsperspektiven“ verfassen. Das Thema der Zeitverschiebung hatten wir schon mindestens einmal. Aber das, was man heute in 15 oder 20 Jahren vorhat? Ist das nicht zu weit hergeholt?  Ein bisschen schon,vor allem, wenn man bedenkt, was wir allein heute schon alles erledigen könnten.

Was hast du denn morgen vor? Hast du vielleicht Pläne oder Ideen, die du uns mitteilen möchtest? Jedenfalls bist du herzlich eingeladen uns zu besuchen!

Wie immer ins Mann-O-Meter! Um 18 Uhr!

Dich erwarten frische und heiße Getränke und nicht zuletzt eine sonnige Atmosphäre!

Es freuen sich Stefan und Clément.

Jungschwuppen Mittwochsclub am 06.07. 2014: Es wendet sich das Blatt!

Wir freuen uns sehr über manche Entwicklungen der letzten Stunden.

CSD! CSD! CSD!

Habt ihr früher jemals das Initialwort „CSD“ oder das LGBT-Thema öfter gehört als in diesem Jahr?

Wir, nicht. Jedenfalls nicht so oft in den überregionalen Zeitungen. Und es wir immer besser!

In Uganda können Schwulen und Lesben endlich ihre CSD-Parade am helllichten Tag veranstalten.

Noch in diesem Jahr, 2014, wollte ugandischer Staatschef Yoweri Museveni jeden zu Lebenslänglicher Haft -früher gar zu Tode- verurteilen von dem nur vermutet wird,  dass er  Homosexualität „praktiziere“. Nach wiederholtem internationalem Druck, vor allem seines größten Wirtschaftspartners,der USA, ist nun eins der schwulfeindlichsten Gesetzte der Welt aufgehoben worden. Noch ist nichts gewonnen, dennoch wendet sich das Blatt ein wenig.

Habt auch ihr vielleicht etwas Schönes zu berichten? Hiermit laden wir euch herzlich ein zum Kaffee, Kakao oder Tee!

Wie immer am Mittwoch! Um 18 Uhr! Ins Mann-O-Meter!

Es erwartet euch freudig Clément.

Jungschwuppen Mittwochsclub am 04.06.2014: Mittwochsclub

Hallo ihr Lieben!

Diese Woche Mittwoch wird es wolkig und 18 – 22 Grad! Das heißt wir stehen tatsächlich vor einer Chance auf Mittwochsclub vor dem Mann-O-Meter 😉 Im steingrauen Sommergarten am Nollendorfplatz. Die Sonne geht unter um 21:22, das passt und macht einen schönen Teint! Wichtig bei einem ausgiebigen Mittwochsclub Sonnenbad ist natürlich nicht nur die sonnige Laune und das glockenklare Lachen aller Anwesen, nein, die richtige schnieke Sonnenbrille muss her. Was ist euer Favorit? Glenn oder Efron?

Diese und viele andere wichtige Fragen könnt ihr mit Jojo ausdiskutieren, der bereit steht und Euch in Empfang nimmt 🙂

Wir treffen uns wie immer um 18 Uhr im MOM!

Jungschwuppen Mittwochsclub am 28.05.2014: Mittwochsclub mit Martin

Hallo ihr Lieben!

Der Sommer ist da, das heißt wir ziehen nach vorne auf den wunderschönen Hof vorm Mann-O-Meter, dem Babylon der Berliner Präventionslandschaft! Baaaaabylon!! *kreisch* Was geschah in Babylon??? …. Alles war plötzlich vergebens! (Wenn es regnet, wie jetzt jetzt gerade plötzlich)

Hust. Außerdem haben wir natürlich Mittwochsclub! Gewohnt (sch)witzig und spritzig: Quatschen, Trinken, Kuchen essen und jetzt eben auch noch mit Sonne! Achat Shtaim Shalosh!

Wir treffen uns am Mittwoch wie immer um 18 Uhr im MOM!

Linktipp: Baaaaabylon!!!

Jungschwuppen Mittwochsclub am 07.05.2014: Der Mai sei gegrüßt!

„Der Juni steht im Berliner Kalenderjahr unter besonderer Regenbogenflagge“, wird behauptet.

Die Süddeutsche Zeitung zieht sogar den Entschluss: „Der Juni ist bunt und schwul“!

Und was ist mit dem lieben Mai?

Das Beste an dem Mittwochsclub ist die Tatsache, dass er fortwährend besteht. Egal ob es stürmt oder schneit.

Egal welchen Monat besonders zelebriert wird und das ist auch gut so!

Hiermit laden wir, Stefan und ich, Clément, herzlich ein zu Kakao, Kaffee oder Tee ins Mann-O-Meter!

Wie immer treffen wir uns am Mittwoch um 18 Uhr im MoM.

Wir freuen uns.

Morgen!:Jungschwuppen Mittwochsclub am 22. Januar 2014

Morgen steigt vielleicht

wieder die Temperatur.

Morgen pfeift vielleicht

einer auf die Kabinettsklausur. (Merkels und Gabriels?)

Öde?

Morgen sei aber auf der Hut!

Oder:

Morgen eil lieber o (weia) du!

Zum Mann-O-Meter!

Wie immer erwarten wir dich sehnlichst,

am Mittwoch, um 18 Uhr!

Jungschwuppen Mittwochsclub am 15. Januar 2014: Schwulsein in einer globalisierten Welt

Schwulsein in einer globalisierten Welt:

Mit einem neuen Papst, der anscheinend danach strebt, samt mehr Toleranz und einem noch nie vorhergesehenen Versöhnungswillen alle Religionen und Völker zu vereinen.

„Es weht ein neuer Wind“, wird behauptet. Mal sehen.

Schwulsein in einer globalisierten Welt:

Mit einem Kontinent, Afrika, der gegen weltweite Diskriminierung und verankerte Vorurteile kämpfen will, mitunter aber seine eigenen Völker

unterdrückt: Nigeria verabschiedet ein Gesetz, das „praktizierte Homosexualität“ mit zehn Jahren Haft bestraft und Uganda spielt sogar mit dem Gedanken, die Todesstrafe in Erwägung zu ziehen. Weltweit versuchen einflussreiche Regenbogensympatisanten ein derart mörderisches Gesetz zu verhindern.

„Es weht ein neuer Wind“, wird auch hier behauptet. Mal sehen.

Schwulsein in einer globalisierten Welt:

Mit einem Europa, in dem das Thema „Gender“ sich  mindestens  noch alltäglicher Berichterstattung erfreuen darf.  In Russland geht es zwar noch hart zu, aber Frankreich beschließt die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare und Profi-Fußballer Thomas Hitzlsperger (siehe Foto rechts) markiert mit seinem Coming-out einen Wendepunkt in der Geschichte „Fußball Vs Schwul“.

„Es weht einer neuer Wind,“ diesmal aber zusehends.  Gut! Mal sehen, wie es weitergeht.

Wie geht es aber in ihrem persönlichen Leben?  An eurer Schule?  An eurer Uni?  Hat die Regenbogen-Philosophie an neues Terrain gewonnen oder eingebüßt?

Lasst uns bei heißem Kakao und allerlei Getränken eurer Wahl über Gott und die Welt reden. Wie immer am Mittwoch, um 18 Uhr,  im Mann-O-Meter.

Jungschwuppen Mittwochsclub am 20.02.: Kakaoklatsch + Büchersendung im SchwuZ

mittwoch-ist-das-halbe-leben

Hallo ihr Lieben,

wie jede Woche treffen wir uns wieder diesen Mittwoch um 18 Uhr zum gemeinsamen Quatschen, Tratschen und Kakao trinken. Ein offener Abend für schwule Jungs von 14 bis 29!

Thema ist, was Thema ist, seien es die seltsamen Nachrichten über Pferdefleisch in der Lasagne..  Oder aber den Papstrücktritt, der sich an den Rücktritts-Trend des Zeitgeistes  a la Königin Beatrix oder Frau Doktor Schavan anpasst. Ob er falsch aus der Bibel zitiert hat, oder ob wir bei der Goldenen Jungschwuppe mit unserer „Performance“ da einen Einfluss hatten?

Oder der Aufreger letzter Woche, der die Nachrichten Pferd und Plagiat wiederum auf einen Punkt bringt: Cascada, zwar mit viel Glitzer, dennoch wird diese eigentlich symphatische Frau jetzt vermutlich allen Hass auf sich ziehen! Plagiatsverdacht ganz im Trend und vor allem mit so einem Kleid!

Anschließend, bzw einschließend um halb 8 wollen wir aufbrechen zu einer Veranstaltung in unserem allseits beliebtem Partykeller SchwuZ! Die Büchersendung findet mal wieder statt und wie üblich lesen Coco Lores und Jurassica Parka nach eigener Aussage alles vor, was man ihnen vor die Lesebrille klebt!

Das Konzept dieser Kulturveranstaltung in den heiligen Hallen am Mehringdamm ist, dass die Zuschauer ihre eigenen Texte mitbringen. Und da wir in der AG Jugend Kultur lieben, gehen wir mit euch gemeinsam ins SchwuZ und machen mit! Da wird dann alles vorgelesen, was ihr mitbringt: Vielleicht dein Lieblingsbuch, Gebrauchsanweisungen, Liebesbriefe, wunderschöne Gedichte oder schmutzige Kontaktanzeigen auf der Unitoilette. Zu Gast sind dieses Mal Laura Méritt von Sexclusivitäten, das ist ein Sexshop und Franz x Brandmeier vom schwullesbischtransqueeren**+-xyz Bücherladen Prinz Eisenherz!

Anschließend geht es weiter mit der Mittwochsparty im SchwuZ bei der wir, wenn wir denn alt genug sind, unsere nie endende Jugend feiern können ^^

Linktipp: Regenbogenmaschine!