Romeo & Julius am Freitag, 20.05.: Gay & Pay: Berghain oder Miete?

My wallet’s anorexic. Can I pay my rent the next month? … Window shopping’s overrated, if I see it, I’ma take it … If the bank man calls, just tell him … I’m free!

smiley-822993_960_720Schwule und Geld. „Hä, ein Themenabend über Geld? Das habe ich doch eh nicht! “ Und genau deshalb rechnen wir mal durch: Miete, Essen, Nightlife. Wo sind unsere Ziele, und überhaupt: Brauche ich wirklich soviel Geld?

Wie gehe ich in einer Partnerschaft mit Geld um und wo befindet sich diese Augenhöhe auf der wir stehen sollen?

 

Das alles und noch viel mehr klären wir morgen, wenn wir uns die Frage stellen: „Berghain oder Miete – wo spare ich lieber? „ Am Freitag, den 20. Mai, um 20 Uhr im Mann-O-Meter.

Jungschwuppen Mittwochsclub am 18. Mai: Nach dem IDAHOT ist vor dem IDAHOT

Hallo Jungs,

heute ist der 17.5. – der Internationale Tag gegen Homophobie und Transphobie und Biphobie. Heute sind weltweit Aktivist_innen unterwegs, um auf Diskriminierung, Stigmatisierung und Unterdrückung von sexuellen Minderheiten aufmerksam zu machen.

Was hat das mit uns zu tun? Ist nicht in Deutschland schon alles erreicht? Kann man denn nicht eigentlich – gerade in Berlin – alles machen, worauf man Lust hat? Mit viel Augenzudrücken und Wegsehen können wir das nicht einmal für Schwule und Bisexuelle behaupten, die außer ihrer sexuellen Orientierung keine weiteren Diskriminierungsmerkmale haben. Nein, die Lebenspartnerschaft ist keine Ehe und damit nicht vom Grundgesetz geschützt. Nicht-heterosexuelle Lebensgemeinschaften können nicht so einfach Kinder adoptieren. Und auch in der Gesellschaft ist alles nicht so easy. Nur 57 % haben in Deutschland kein Problem damit, wenn ein_e Kolleg_in schwul oder lesbisch ist. Was ist mit den restlichen 43 %??? Was ist mit den zahlreichen schwulenfeindlichen Übergriffen in Berlin und dem Rest Deutschlands, von denen nur ein Bruchteil statistisch erfasst werden? Alles ganz entspannt?

rainbowHäufig geben sich die Deutschen ja als Vorreiter in vielerlei Hinsicht – gern auch in moralischer. Das lässt sich sicherlich auch immer wieder gut begründen und nachvollziehen. Aber gerade wenn es um die aktuelle Situation von LSBTIQ* geht, stehen wir in Deutschland vielen anderen Ländern noch in vielem nach. Und auch bei der Aufarbeitung vergangenen Unrechts läuft es nicht wie geschmiert. Dafür steht der Anfang der 90er abgeschaffte Paragraf 175 (Eselsbrücke zum 17.5.!) des Strafgesetzbuchs. Er stellte Sex zwischen Männern (ja, nur „schwulen“ Sex!) seit 1871 unter Strafe, wurde unter den Nazis verschärft und nach dem 2. Weltkrieg unverändert ins Strafgesetzbuch der (alten) Bundesrepublik übernommen. Die Männer, die unter den Nazis nach § 175 verurteilt wurden, wurden rehabilitiert, die Urteile aufgehoben. Wohlgemerkt erst 2002. Alle Männer, die nach 1945 und bis 1969 nach dem gleichen Paragrafen verfolgt wurden, warten bis heute darauf, dass das ihnen angetane Unrecht anerkannt wird und sie rehabilitiert werden – so sie denn noch leben. Ein Armutszeugnis für die Politik!

Was meint ihr? Reicht es da, bunte Ballons steigen zu lassen und Regenbogenkuchen zu naschen? Oder müssen Schwule, Lesben, Trans* und queere Menschen viel aktiver werden? Darüber – und auch über die Kuchenfrage – können wir morgen sprechen. Und uns trotz allem über das hoffentlich bessere Wetter freuen! Mit diesen unpolitischen Worten lade ich euch zum dieswöchigen Mittwochsclub ins Mann-O-Meter ein – wie immer um 18 Uhr!

Bis dann,

Stefan

 

 

 

Dirk Ludigs

Romeo & Julius am Freitag, 13.05.: Jungschwuppen ante portas – Heraus zur Kiez-Kneipen-Kour!

derweil in Frankfurt
derweil in Frankfurt

Hallo Leute,

es ist wieder soweit: die Kastanien blühen, in den Biergärten werden Biertulpen gefüllt, das Wetter ist geil. . . Moment – es war geil. Ok, also, das soll uns nicht vom Besuch von Etablissements abhalten, die gemeinhin als Bars oder Kneipen bezeichnet werden. Und wenn das Wetter wider Erwarten doch mitspielen sollte, dann stürzen wir uns vielleicht doch unter einen buschigen Kastanienbaum in einem kuschligen Biergarten?! Wie auch immer, die Möglichkeiten sind unzählig. Nutzen wir sie alle und noch mehr! Nicht weniger ist mehr, mehr ist mehr!

Ich freue mich auf einen lustigen Abend mit euch, den wir – wer hätte das gedacht? – ganz traditionell um 20 Uhr im Mann-O-Meter auftakten lassen.

Bis dann,
Stefan

Jungschwuppen Mittwochsclub am 11.05.2016: Alles neu macht der Mai!

Hey Leute,

Habt Ihr auch wie ich das schöne Wetter genossen. Jetzt beginnt wieSonnenblume-wikimedia.orgder die sommerliche Jahreszeit und man kann wieder viele schöne Dinge draußen im grünen machen, wie zum Beispiel Cruisen im Park. Ich habe jedoch meinen Balkon sommerlich gestaltet. Was habt ihr so getrieben? Wenn ihr morgen Lust auf Eis essen habt dann kommt um 18:00 ins MoM.

LG Jakob

Romeo & Julius am Freitag den 06.05.2016: Themenabend Nachhaltigkeit!

Hey Jungs,

ich dachte mir etwas: wäre doch auch mal interesant, sich einen Abend  mit einem wichtigen Thema zu beschäftigen. Nicht das Sextoys und Sexpraktiken unwichtig sind ;).

Daher dachte ich mir, wir sollten mal über Nachhaltigkeit reden. Und uns mit so ein paar Fragen beschäftigen… Wie lebe ich nachhaltig? Muss Nachhaltigkeit fair sein? Reicht es aus, wenn ich 5-Tage Vegetarier bin? Welche 500_F_35086247_JTpZMFJLpMiFm8T7ewTARFoKUu09uuT3Klamotten sind nachhaltig? Kann man sich sowas auch leisten? Wie hoch ist der Wasserverbrauch für ein Kilo Fleisch. Wie kaufe ich nachhaltig ein? Und, und, und … Ich freue mich auf eure Meinungen zu diesem Thema. Achtet ihr in Bereichen eueres täglichen Lebens auf Nachhaltigkeit?

Wir treffen uns wie immer um 20:00 Uhr im MOM.

Dildo!

Jakob

Jungschwuppen Wednesgayclub at 04.05.2016

Hey Gays,

I would love to tell you some stuff from my spare time, unfortunately it is only adult stuff. Therefore I’d rather stay calm and keep that Blog entry short.

As usual we gonna meet at wednesday, 6 pm at MoM.

See you tomorrow gays!

Hey Jungs,Foto am 03.05.16 um 20.48

Ich würde euch gerne Dinge aus meiner Freizeit erzählen, leider wäre das nicht Jugendfrei. Deshalb halte ich mich kurz mit dem Blogeintrag.

Wir treffen uns wie immer am Mittwoch um 18:00 Uhr im MoM.

Bis Morgen!

 

 

Romeo & Julius am Freitag, 28.04.2016: Spieleabend – Werwolf Spezial

Hey Jungs,

Diese Woche Freitag ist wieder Werwolf Time. Dunkle Gefahren lauern in der Nacht, man weiß nie, was als nächstes passiert, wem kannst du trauen? Wer spielt falsch?

Kommt vorbei, wenn ihr Lust habt, mitzuspielen!

Die Spielregeln werden vor Ort von unseren Spielerastern Flo & Jakob erzählt und dann kann es auch schon ins feucht fröhliche Spielabenteuer gehen.

Kommt Morgen vorbei zum Spielspaß  im Mann-O-Meter – wie immer um 20:00 Uhr!

Linktipp von Steven: Klick!

Weewolven

Wir sehen uns Morgen!

Rosarote Grüße von Flo, Jakob und Tim

Jungschwuppen Mittwochsclub am 25.April: Stress, Stress, Stress und eine kleine Pause!

red-panda-1194504_960_720Jungs, was soll das? Meine Uni meinte doch tatsächlich einen Kurs um 8 Uhr, morgens wohlgemerkt, und das noch am Montag, anzubieten. Als ich dann gestern so das erste mal in meinen Vorlesungsplan geschaut habe (hey, das Semester hatte auch erst drei Wochen) habe ich noch an Satire gedacht. Mein „Formaler Logik“-Dozent hat mich aber (ich wiederhole es: Heute, Montag, 8 Uhr) davon überzeugt, das Satire, Ironie und wohl auch Humor – zumindest an der Uni – nicht so sein Ding ist. Nach drei Stunden trivialster Beweise habe ich dann auch meine Sachen gepackt. Immerhin war da noch ein kleines Wochenend-Schlaf-Defizit offen. Abropo Weekend (und meine Montag-Morgen-Vorlesung): „Liebes GMF, bitte tue uns einen Gefallen und bleibe dir selbst treu, indem du weiterhin keinen (guten, harten) Techno spielst. Denn eigentlich habe ich mir geschworen zukünftig keine U5 mehr vom (damaligen) Weekend, direkt Richtung Uni, zu nehmen. “

Leute, ganz klar, wie brauchen eine kleine Pause! Und wo kann man denn besser relaxen als bei einem guten Kakao im Mann-O-Meter. Mittwoch wird also erstmal entspannt, wie immer ab 18 Uhr. 

Romeo & Julius am Freitag, 22.04.: Jogginghose einpacken!

Erinnert sich noch jemand an das Jahr 2013? Ich bin damals nach Berlin gezogen und – ihr könnt’s euch vorstellen – in Berlin ankommen heißt soviel, wie „Nein, da gibt’s so einige Tage an die ich mich nicht mehr so ganz erinnern kann. “ Aber einen Abend hab ich noch gufootball-606235_1280t im Kopf. Den 23. November.

Mit meiner damaligen Mitbewohnerin saß ich gebannt vor’m Fernseher. Und wir zählten mit: Thomas Müller – 1 zu 0 für Bayern. Jonas Hofmann – 1 zu 1. Philipp Lahm – 2 zu 1 für Bayern. Während die Presse das 3 zu 0 in der Bundesliga für Bayern München feierte, hießt der Sieger im Hot-or-Not-Contest ganz klar Borussia Dortmund.

 

Fußball ist doch für uns so eine Sache: Entweder man liebt es (zeitweilig) weil die Spieler – gerade nach ’nem guten Tor – der Fantasie wenig Spielraum geben, oder man hasst es, da der Süße auf der Couch Samstags zwischen 19 und 20 Uhr ein Schweigegelübde einfordert.

So, verhaspelt, worauf wollte ich mit dem Blogeintrag eigentlich gleich nochmal hinaus? Ach ja, am Freitag, den 22.04., wollen wir uns ein bisschen bewegen. Also so ziemlich wie jedes Wochenende, nur ein paar Stunden früher und nüchtern. Es geht nämlich raus. Also, meine Hübschen, Jogginghose einpacken und der Bikinifigur „Guten Tag“ sagen. Und, keine Sorge, Bewegung ala Schulsport haben wir so gar nicht im Sinn. Unser hübschen Sportler treffen sich, wie gewohnt, um 20 Uhr im Mann-O-Meter.

Heute: Jungschwuppen Mittwochsclub um 18 Uhr im MOM

Hey Jungs,
schnell reininformiert: Heute gibt’s nur Kaffee, Kakao, Kola und kuhle Gespräche. Das Schwule Museum* muss leider ausfallen.
Also wie gewohnt: 18 Uhr im MOM 🙂
Bis gleich,
Stefan

Jungschwuppen Mittwochsclub am 20.04.2016: Die schwulen Comic-Helden mit Timmy

superqueeros
www.schwulesmuseum.de

Liebe Leute,

eine wichtige Meldung!

Mittwochsclub am 20.04.2016 um 17 Uhr am Schwulen Museum*

in der Lützowstraße 73 10785 Berlin

Ich möchte mit Euch am Mittwoch ins Schwule Museum – und warum?

Weil es dort Schwule Comic-Helden gibt und uns ein lieber (und hoffentlich attraktiver) Mann durch die Ausstellung führt.

Die Ausstellung ist laut Aussagen unseres Häuptlings ein einmaliges Erlebnis und soll unbedingt besichtigt werden.

Bitte schreibt Stefan (Jugend(at)mann-o-meter.de) eine kurze Mail, wenn ihr schon wisst, dass ihr am Mittwoch mitkommt, denn wir müssen auch ein bisschen planen und alleine möchte ich dort auch nicht die Führung mitmachen 😉

Anschließend gibt es sicher noch einen Kakao im MOM!

Bitte kommt zahlreich, ich würde mich freuen! – Mittwoch, 17 Uhr am Schwulen Museum*

Liebste Grüße

Euer Timmy

Romeo & Julius am Freitag, 15.4.: Zeitmanagement

Hallo Jungs,Datei 14.04.16, 21 41 30

wer kennt das nicht aus der Schule, der Uni oder beim privaten Organisieren: Man nimmt sich ganz viele tolle Sachen vor, schmiedet Pläne und hat ja auch noch sooooooo viel Zeit……… und dann? Wird auf einmal alles knapp, kommt noch Besuch von den Eltern dazwischen, die beste Freundin, die Party des Jahres, eine neue Liebe. Die Klausur ist ja erst in anderhalb Monaten, alles gechillt. Was dann aber immer passiert: man sitzt am Abend vor dem Stichtag am Schreibtisch oder in der Bibliothek, ist nervös, kann sich kaum konzentrieren, weiß nicht, wo man anfangen soll und hat Panik, das ganze Ding deftigst zu versemmeln. Wer es dann immer noch irgendwie schafft, durchzukommen, wird wahrscheinlich wenig Anlass haben, zukünftig etwas an seinem Verhalten zu ändern und sich auch bei den nächsten Terminen und Anlässen in ähnliche Situationen begeben. Oder aber er steuert ganz bewusst dagegen. Denn da gibt es doch all die tollen Ratgeber zum Zeitmanagement, bei denen man sich dann denkt, dass man auch gern so toll seine Zeit managen können möchte, wie das die Autorinnen und Autoren dieser Bücher immer vorschlagen. Und was ist, wenn das dann auch nicht klappt? Oder man nicht mal die Zeit hat, die schlauen Bücher zu lesen? Dann ist der Frust garantiert nicht geringer!

Lasst uns nicht gucken, was Leute vorschlagen, die sowieso schon meinen, gut mit ihrer Zeit klarzukommen. Klar, ein paar Tricks gibt es sicherlich immer, aber im Großen und Ganzen soll es bei uns darum gehen, darauf zu schauen, was man selbst für ein Typ ist: eher derjenige, der von langer Hand plant und erst Ruhe hat, wenn schon lange vor der Deadline alles fertig ist? Oder eher der Bis-zur-letzten-Minute-Aufschieber? Was heißt das für die jeweilige Arbeitsweise? Welche Tricks haben denn Leute, die ähnlich ticken, wie man selbst?

An diesem Freitag soll es also um Zeitmanagement und das gehen, was für den Einzelnen gut passen könnte und was man getrost vergessen kann. Vergesst die Idee, perfekt zu werden, das seid ihr eh schon 🙂 – aber vielleicht könnt ihr ja in Zukunft einfach ein bisschen entspannter mit euch sein!

Wir treffen uns wie immer um . Natürlich pünktlich, wenn wir es schaffen. Und natürlich am Freitag ^^

Schon knapp mit den Vorbereitungen und trotzdem grüßend,

Stefan

Linktipp: Klick!

Jungschwuppen Mittwochsclub am 13.04.2016: Schreibwerkstatt mit Jakob

Hey Leute,

letzten Mittwoch habt ihr mir ja so viele Tipps gegeben, wie ich meine Schreibblockade bei Blogeinträgen bewältige. Ich werde nun versuchen, mit Hilfe einer der Strategien einen etwas längeren Blogeintrag zu verfassen. Als erstes soll es helfen, drei Wörter zu finden, die einem spontan durch den Kopf gehen. Meine drei Wörter sind Kaffee, Sex und Entscheidungen. Bis hier hin war das ja gar nicht so schwer, aber sich jetzt dazu was auszudenken, ist umso schwerer. Daher habe ich mich entschlossen, einfach aufzuschreiben, wie mir die Wörter in den Kopf gekommen sind, dies ist einfacher und wahrscheinlich auch jugendfreier, als wenn ich mir dazu eine Geschichte ausgedacht hätte.

Fangen wir bei dem Kaffee an. Dieses Wort schwirrt mir schon seit gut 15 Minuten im Kopf rum. Das wird wahrscheinlich daran liegen, dass meine Tasse schon wieder leer ist und ich mich entscheiden muss, ob ich nun runtergehe und mir noch einen Kaffee kaufe oder doch lieber sitzen bleibe.

Nun kommen wir zum zweiten Wort: Sex. Und viele von euch werden jetzt denken, dass mir dieses Wort in den Kopf gekommen ist, weil ich schon wieder horny bin und was Passendes suche, aber da muss ich euch leider enttäuschen. Ich habe gerade einen interessanten Artikel gelesen, in dem es um die Dauer des Geschlechtsaktes bei heterosexuellen Paaren geht und ihr werdet staunen: es sind nur 13 Minuten! Ist es bei euch auch so? Diese Zeit haben Wissenschaftler in Feldversuchen ermittelt.

Nun kommen wir zum dritten Wort: Entscheidungen. Ich habe mich jetzt dafür entschieden, runterzugehen und mir noch einen Venti Kaffee Latte zu kaufen. Wenn ihr morgen, also am Mittwoch, um 18 Uhr ins MoM kommt, könnt ihr auch einen leckeren Kaffee trinken.

Bis dahin, Jakob (der Kreative)

 

Romeo & Julius am Freitag, 08. April: Cineastischer Studentenalltag

Ich gebe Nu & Jo Ke recht: We love the sun. We love the sun, wenn wir wieder im Görli schwitzen; we love the sun wenn wir um 14 Uhr merken, dass die Grießmühle doch einen Outdoor-Bereich hat, und, we love the sun wenn wir Donna Summer bis zum Anschlag aufdrehen und unsere Nachbarn Sturm klingeln, weil wir etwas zuviel Love geteilt haben. Berlin zeigt sich endlich wieder von seiner schönen Seite und – man glaubt es kaum – die Stadt scheint gar nicht mehr so grau, wie die S7 nach Ahrensfelde immer glauben lässt.

Berlin zieht uns also allmählich nach draußen und wir, der personifizierte gruppendynamische Effekt, macht mit. Am Freitag, den 08. April, ziehen wir nämlich 4 U-Bahn Stationen weiter, um … wieder in einen dunklen Raum zu sitzen. Aber, meine Lieben, es wartet ein klasse Film auf uns.

banner-1155437_960_720

Der Film handelt von einer Mutter und ihrem fünfjährigen Sohn, welche nach jahrelanger Gefangenschaft in einem engen Raum endlich die Freiheit erlangen. (Film „Raum“, Wikipedia)

Der Film erinnert wahrscheinlich die meisten an unseren Studentenalltag: Drama, Flucht und beengte Wohnverhältnisse. Was aber sonst noch dahinter steckt, sehen wir am Freitag. Getroffen wird sich wie immer, zur gewohnten Zeit, um 20 Uhr im Mann-O-Meter.

Jungschwuppen WednesdayClub am 06.05.2016: The English-German-Edition

Hey Guys,

tomorrow we have our english evening again. Unfortunately I am uncreative as always, therefore the Blogpost ist short as always. Brevity is the soul of wit. We meet at 6pm at MoM. Like every Wednesday there we have hot and cold beverages for you and some snacks. I hope I will see you tomorrow.

Hey Leute,

morgen ist wieder unser Englischer Abend. Leider bin ich wie immer unkreativ, deshalb ist der Blogeintrag so kurz wie immer. In der Kürze liegt die Würze. Wir treffen ums um 18:00 Uhr im MoM. Es gibt wieder heiße und kalte Getränke und was zum knabbern. Ich freue mich auf euch.

Jakob

Süß und salzig

Romeo & Julius am Freitag, 01.04.16: inneres Tauziehen

Seid gegrüßt Mitstreiter*Innen im täglichen Wahnsinn,

und auch herzlich eingeladen zum Themenabend am Freitag 01.04. um 20.oo Uhr im Mann-O-Meter.

„Dieser Herr Winter eben war ohne Zweifel der inkompetenteste Bewerber von allen. Der wird wohl nicht in die engere Wahl kommen oder was meinen Sie Herr Sommer … als unser Personalleiter?“
– „Bitte?!?! Der Jürgen ist überhaupt nicht inkompotent. Ich fand seine Präsentation sehr gelungen; wir sollten ihn einstellen.“

Diesmal soll es um innere Konflikte & Interessenskonflikte gehen. Keine Sorge, das klingt jetzt theoretischer als es ist. Wir wollen dieses Thema realitätsnah, beispielbepackt und unterhaltsam für euch gestalten.

Bringt gute Laune und tolles Wetter mit!

Steven und Ich (Flo) freuen sich und mich auf euch.

Jungschwuppen Mittwochsclub am 30. März: Osterhasenpfotennachlese

Moin die Jungherren!

Habt ihr Ostern überlebt? Viel gefeiert und viel Geld ausgegeben? Oder die Familie besucht und viel Geld eingesammelt? Oder beides miteinander verbunden und dafür am Ende bei Null (nicht Promille) rausgekommen?

Ich hatte am Wochenende Besuch von einem befreundeten Paar aus einer europäischen Hauptstadt (nicht Wuppertal) und die beiden haben bewiesen, dass sie es echt faustdick hinter den Löffeln haben. Was mich aber verwundert hat bei zwei jungen Männern, die sich die Berliner Nächte um die Ohren schlagen, feiern, tanzen und dabei sicher nicht dem Zölibat verpflichtet blieben, dass sie miteinander einen – nun ja – sehr zarten und nicht immer allzu kernigen (um in der Sprache der Haferflocken zu bleiben) Umgang miteinander pflegten. Und das ist ganz und gar sprachlich gemeint! Ein beliebtes Kosewort war „Hasenpfote“ – passend zu Ostern und zum jahreszeitbedingten Triebstau.

Hasenpower

Das bringt uns den dieswöchigen Themen näher: einerseits möchte ich euch anbieten, alle Ostersüßigkeiten, die ihr nicht mehr mögt, mitzubringen. Bitte nix, was ihr schon gegessen oder vorgekaut habt. Für alles andere findet sich mit Sicherheit ein freudiger Abnehmer. Und dann wäre doch ein schönes Einstiegsthema der Umgang mit Kosewörtern und welche ihr am liebsten mögt, falls ihr welche nutzt.

Lust drauf? Dann kommt am Mittwoch um 18 Uhr zum Jungschwuppen-Mittwochsclub ins Mann-O-Meter!

Es freut sich: Der Ost-Hase

Kein Spieleabend zu Ostern

Hallo Jungs,

eigentlich hatten wir vor, mit einem großen Spieleabend – letzter Freitag des Monats! – ins Osterfest zu starten. Aber: der Spieleabend muss krankheitsbedingt leider ausfallen. Also ein Karfreitag ohne Jungschwuppen, Romeo und Julius. 🙁

Wir sind sicher, ihr findet an diesem ansonsten doch recht erlebnisreichen Wochenende eine nahezu gleichwertige Beschäftigung und wünschen euch ein erholsames und/oder ereignisreiches verlängertes Wochenende!

Liebe Grüße,
Die AG Jugend 😉

Jungschwuppen Mittwochsclub am 23.03.16: Ostern steht vor der Tür; und vllt noch jemand?!

Die Osterfeiertage stehen sprichwörtlich vor der Tür, doch vielleicht noch jemand mit ihnen?

Seid gegrüßt Mittwochsclubbesucher*Innen,

und auch herzlich eingeladen zum Jungschuppen-Mittwochsclub am 23.03. um 18.oo Uhr im Mann-O-Meter. Wie jeden Mittwoch wird wieder fleißig diskutiert, gequatscht und gelacht werden. Gemütlich mit einem (warmen) Getränk in der Hand werden wir uns gemeinsam über unsere persönlichen Vorbereitungen zum anstehenden Osterfest austauschen und die Frage klären:

Eierstrauch
„Wie und mit WEM verbringe ich am liebsten die Feiertage?“

Ich freue mich auf euch.

Flo

Romeo & Julius am Freitag, 18.03.16: Jungschwuppenhomekino

Film gucken?  …klingt super =)

Hey Jungs,

es steht mal wieder eine Runde Jungschwuppenhomekino an.
Wir wollen gemeinsam einen Film angucken – und damit der Kulturfaktor nicht zu knapp kommt, habe ich mir einen besonderen Film für die Homoszene, vor allem für die des geteilten Berlins ausgesucht.

Was für Schwierigkeiten wir in unseren heutigen schwulen Dasein haben können, wissen wir selber wahrscheinlich zu genüge, aber sich die Homo-problematiken von vor 25 Jahren zu betrachten könnte uns unter umständen helfen, den Fokus wieder auf Wesentlicheres zu bringen.

Wir präsentieren Euch:

„Coming Out“

Wenn wir viel Glück haben, gibt´s bis da hin einen neuen beamer und wir können sogar sehen wer oder was da fliegt 😉

Kommt vorbei zum Filmgucken am 18.03. im Mann-O-Meter – wie immer um 20:00 Uhr!

Auf bald,
~Timmy