Romeo & Julius am 24. Juni: allmonatlicher Spieleabend!

Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen – wie es vermutlich Frau Merkel sagen würde,

es ist wieder soweit: Gegen 21:30 Uhr hat sich der große rote Feuerball hinter’m Abgrund der Welt versteckt, die Dunkelheit bricht herein, in der Ferne ist ein leises Jaulen zu vernehmen. Die Atmosphäre ist perfekt; wir spielen …. NICHT Werwolf. Tja, der Drops ist gelutscht – vermutlich etwas ausgelutscht. Da beißt die Maus keinen Faden ab: Wir brauchen etwas Neues! So, das Kind ist in den Brunnen gefallen. Werwolf, pfff… ist doch so’n alter Schuh ….ähh … Hut. Wir machen was anderes.

So genug Redensarten um auf Zeichen zu kommen. Gespielt wird, was mit vielen Spielern funktioniert und Laune macht. Was genau? Verrate ich nicht! Lasst euch überraschen. Wann? Wie immer pünktlich 20:00 Uhr im Mann-O-Meter.

Wir sehen uns! Bye!

Jungschwuppen Mittwochsclub am 22.06.2016

photo-1421986872218-300a0fea5895Hey Leute,

morgen ist es wieder so weit es ist Jungschwuppen Mittwochsclub, yeahhh! Heute höre ich mal auf den Rat von Steven, er meint ich soll wieder meine Unkreativität zur schau stellen. Daher fasse ich mich wie immer kurz. Wir treffen uns wie immer um 18.00 Uhr im MoM. Es gibt wieder was zu trinken und zu knabbern. Ich freue mich auf euch.

 

Romeo & Julius am 17. Juni: Kennen wir uns nicht?

love-1391007_960_720

 

Man nehme sich ein Handy, installiere die ein oder andere App und trainiere den Laut „Na?

 

Schon hat man ein Date. Aber, … was denn dann? Müssen wir tatsächlich reden, oder ist das fakultativ? Vom obligatorischen „Wie geht’s“ bis zum Kaffee danach – die Tipps für das erfolgreiche Dating, die Sammlung der skurrilsten Erfahrungen (und da kann ich was beisteuern) und das selbstverständlich Unselbstverständliche: Körpersprache, Augenkontakt und warum ist der Satz, „Kennen wir uns nicht?“ doch so, so toll?

 

 

Bis morgen meine Hübschen,

wir sehen uns wie immer um 20 Uhr im Mann-O-Meter! 

Jungschwuppen Mittwochsclub am 15.06.2016: # I am Gay!

Hey Leute,

morgen ist mal wieder der Jungschwuppen Mittwochsclub und ich „darf“ mir wieder einen schönen Blogeintrag aus den Fingern saugen. Und da ich ja vorausschauend war habe ich mir seit gestern ein Thema überlegt. Dabei bin ich über einen Interessanten Twitter Post gestolpert, in dem der Verfasser bemängelt, rainbowdass es nach „Je suis Charlie“ und „Ik ben Brussel“ jetzt nicht eine Welle von „I am Gay“ Posts gibt. Was denkt ihr darüber? Denkt ihr das es zu wenig Anteilnahme nach dem Orlando Attentat gibt weil es sich um einen Schwulen Club gehandelt hat? Lasst uns doch darüber einfach morgen bei etwas zu Knabbern und zu trinken Diskutieren. Wir treffen uns wie immer um 18 Uhr im MoM.

 

Romeo & Julius am 10. Juni: Picknick & Volleyball – Decke einpacken!

Meine Hübschen, meine Süßen. beach-volleyball-499984_960_720

Bringt Decken mit, packt vielleicht ein paar Snacks ein: Morgen wird’s gemütlich! Und sportlich. Und toll. Und, … und, und!

Nach dem Tiergarten ziehen wir einen Park weiter und schauen mal ob Friedrichshain auch so viel zu bieten hat. Gut, die hübschen Männer stellen dieses mal wir, indem wir mit unseren Volleyball-„Künsten“ angeben. Also: Wir machen uns einen tollen, sommerlichen Abend, so wie er auch aussehen soll: Quatschen, in der Sonne faulenzen, (Jakob am) Grill (einspannen) und einen schönen Abend genießen.

 

Kommt pünktlich, umso schneller gibt’s was zum Mampfen! Wie immer erwarten wir euch um 20 Uhr im Mann-O-Meter.

Wir freuen uns auf Euch!

Jungschwuppen Mittwochsclub am Mittwoch (echt?), 8.6.: Tatort Berlin

Hallo Jungs,

was habt ihr am Wochenende gemacht? Ihr ahnt es vielleicht, wenn ich so frage: ich habe gearbeitet und erkläre die Neiddebatte hiermit für eröffnet! War was? So mit Sonne, See und Spaghetti-Eis? Nicht dass ich wüsste! Der Höhepunkt des Wochenendes (nein, nicht was Jakob oder Steven vielleicht jetzt denken :-o) war doch zweifelsohne der Tatort am Sonntagabend auf ARD, oder? Ich habe ihn noch gar nicht gesehen, aber schon so viel darüber gelesen, dass die Mediathek heute noch mal qualmen wird.

 

Bild: rbb

 

Wer möchte, kann morgen gern darüber berichten und diskutieren. Wer nicht möchte, gibt dann einfach andere schöne Wochenenderlebnisse zum Besten. Das Ganze wie immer um 18 Uhr, am Mittwoch, im MOM, ihr wisst schon…

Voller Vorfreude grüßt in den Verteiler: Stefan

Klinktipp: Lick!

Romeo & Julius am 03.06: A walk in the park… Schwules Outdoor-Cruising

Sommer, Sonne, Sonnenschein heißt Pisiegessaule-1122099_960_720cknick, Parks und Prater. Und bevor wir uns die kommenden Wochen mit dem kalorienreichen Teil der Alliteration und Berlins schönsten Biergärten beschäftigen werfen wir morgen erst mal einen Blick auf unsere wunderschönen Grünanlagen und die ganzen tollen Parks der Stadt.

Im Tiergarten am Wasser entlang Joggen, mit einem guten Wein ein romantisches Date am Humboldthain, mit Blick über die Stadt, und anschließenden ersten Kuss im, so, verträumten Rosengarten… ?

Ja, das kann man alles in unseren Parks machen, man kann da aber auch noch viel mehr Spaß dort haben. Wer wissen möchte, welchen Sport man auf der „richtigen“ Seite des Friedrichshains machen kann kommt morgen, Freitag den 03. Juni, um 20 Uhr ins Mann-O-Meter, wenn es heißt: A walk in the park… Schwules Outdoor-Cruising in Berlin.

Jungschwuppen english Club at 1st of June

HeyHo cool english speaking Kid´s !

tomorrow is our monthly Gay-English-Wednesday-Club, short GEWC …. or so ;D

from: dlisted.com

We will talk about thing of matter and the Gay feuilleton.

What happened in the past, english free group month and what’s going to happen the next one?

All sorts of things wich are a matter of gay facts and demands our faith in gay community.

Let´s meet tomorrow for talk at the MannOMeter around 6 p.m. and go with me for a hot coca or better a could BioZisch ;=)

from: Wikipedia Internationaler Kinder Tag

 

Don’t forget, tomorrow is first of July, International Kids day. What else could be the matter for a fabulous Youth group Meeting ?

I’m looking forward to see you Tomorrow! Greeds

~Timmy

 

PS: Wir haben hochgradige Dolmetscher ins Deutsche eingeladen. Also wer kein Englisch spricht, kann trotzdem kommen^^- Mittwoch, 18 Uhr, Mann-O-Meter!

Timmy auf Hochzeit
chic Timmy

Romeo & Julius am Freitag, 27.05.: Play after Pay


Leute, das letzte Wochenende war großartig und geht mir gar nicht aus den Kopf. Und, komischerweise, liegt das nicht – oder sagen wir nur teilweise – an drei Tagen Homopatik.

Das Wetter, ein Traum. Dazu ein toller Klausurtag im Mann-O-Meter und nicht zuletzt das „Don’t pay, you are gay“ Thema am Freitag Abend. Gut, gut, ob ich unsere Tipps beherzigt habe … zumindest habe ich das Thema für mich nochmal akut gemacht.

bulldog-601714_640

Zeit einen Gang runter zu fahren. Entschleunigung heißt das Zauberwort. Und wenn wir Gruppenleiter Entschleunigung sagen, meinen wir in der Regel stille Selbstbeschäftigung *lach*. Und wenn ich das auf einen letzten Freitagabend sage, dann wisst ihr ja was euch erwartet: Spieleabend! Wie immer ab 20 Uhr. Und morgen wäre der … 27. Mai. Ihr wisst wo: Im Mann-O-Meter! Bis morgen!

Jungschwuppen Mittwochsclub am 25.05.2016: Immer wieder die Sache mit dem Blogeintrag!

Zum Regenbogen KotzenHey Jungs,

es ist mal wieder so weit morgen ist der Jungschwuppen Mittwochsclub, und ich muss mir wieder einen Blogeintrag aus dem Ärmel schütteln. Ich musste jedoch heute erneut feststellen wie unkreativ ich diesbezüglich bin. Daher habe ich Stefan um Inspirierende Anregungen gebeten und er meinte ich sollte doch was über mein Wochenende schreiben. Ich habe jedoch am Wochenende bis auf eine Fortbildung zum Thema „Schwule und Scham“ nicht interessantes gemacht worüber es sich lohnt zu schreiben. Sein nächster Tipp war, ich sollte über unvorhersehbare Dinge die einfach Passieren etwas schreiben. Auch zu diesem Thema ist mir nichts kreatives eingefallen, außer das man unvorhersehbare Dinge die passieren nicht einplanen kann weil sie ja in unerwarteten Momenten passieren. Sein letzter Tipp war ich soll doch was zu vermeintlicher Multi-Tasking Fähigkeit schreiben. Dazu kann ich auch nur ein sagen. Man kann zwar viele Dinge gleichzeitig tun aber nie alle mit 100 Prozent Einsatz. An der Stelle möchte ich den Blogeintrag beenden mit einer Aussage die ich am Wochenende kennengelernt habe: „Du verpasst die Befriedigung und die Freude des Moments, wenn du nicht auf ihn fokussiert bist oder wenn du ihn lediglich als einen Wegstein zum nächsten Moment ansiehst.

Wir treffen uns wie immer am Mittwoch um 18:00 im MoM zu Getränken, Keksen und netten Gesprächen. Bis morgen!

Jakob

Romeo & Julius am Freitag, 20.05.: Gay & Pay: Berghain oder Miete?

My wallet’s anorexic. Can I pay my rent the next month? … Window shopping’s overrated, if I see it, I’ma take it … If the bank man calls, just tell him … I’m free!

smiley-822993_960_720Schwule und Geld. „Hä, ein Themenabend über Geld? Das habe ich doch eh nicht! “ Und genau deshalb rechnen wir mal durch: Miete, Essen, Nightlife. Wo sind unsere Ziele, und überhaupt: Brauche ich wirklich soviel Geld?

Wie gehe ich in einer Partnerschaft mit Geld um und wo befindet sich diese Augenhöhe auf der wir stehen sollen?

 

Das alles und noch viel mehr klären wir morgen, wenn wir uns die Frage stellen: „Berghain oder Miete – wo spare ich lieber? „ Am Freitag, den 20. Mai, um 20 Uhr im Mann-O-Meter.

Jungschwuppen Mittwochsclub am 18. Mai: Nach dem IDAHOT ist vor dem IDAHOT

Hallo Jungs,

heute ist der 17.5. – der Internationale Tag gegen Homophobie und Transphobie und Biphobie. Heute sind weltweit Aktivist_innen unterwegs, um auf Diskriminierung, Stigmatisierung und Unterdrückung von sexuellen Minderheiten aufmerksam zu machen.

Was hat das mit uns zu tun? Ist nicht in Deutschland schon alles erreicht? Kann man denn nicht eigentlich – gerade in Berlin – alles machen, worauf man Lust hat? Mit viel Augenzudrücken und Wegsehen können wir das nicht einmal für Schwule und Bisexuelle behaupten, die außer ihrer sexuellen Orientierung keine weiteren Diskriminierungsmerkmale haben. Nein, die Lebenspartnerschaft ist keine Ehe und damit nicht vom Grundgesetz geschützt. Nicht-heterosexuelle Lebensgemeinschaften können nicht so einfach Kinder adoptieren. Und auch in der Gesellschaft ist alles nicht so easy. Nur 57 % haben in Deutschland kein Problem damit, wenn ein_e Kolleg_in schwul oder lesbisch ist. Was ist mit den restlichen 43 %??? Was ist mit den zahlreichen schwulenfeindlichen Übergriffen in Berlin und dem Rest Deutschlands, von denen nur ein Bruchteil statistisch erfasst werden? Alles ganz entspannt?

rainbowHäufig geben sich die Deutschen ja als Vorreiter in vielerlei Hinsicht – gern auch in moralischer. Das lässt sich sicherlich auch immer wieder gut begründen und nachvollziehen. Aber gerade wenn es um die aktuelle Situation von LSBTIQ* geht, stehen wir in Deutschland vielen anderen Ländern noch in vielem nach. Und auch bei der Aufarbeitung vergangenen Unrechts läuft es nicht wie geschmiert. Dafür steht der Anfang der 90er abgeschaffte Paragraf 175 (Eselsbrücke zum 17.5.!) des Strafgesetzbuchs. Er stellte Sex zwischen Männern (ja, nur „schwulen“ Sex!) seit 1871 unter Strafe, wurde unter den Nazis verschärft und nach dem 2. Weltkrieg unverändert ins Strafgesetzbuch der (alten) Bundesrepublik übernommen. Die Männer, die unter den Nazis nach § 175 verurteilt wurden, wurden rehabilitiert, die Urteile aufgehoben. Wohlgemerkt erst 2002. Alle Männer, die nach 1945 und bis 1969 nach dem gleichen Paragrafen verfolgt wurden, warten bis heute darauf, dass das ihnen angetane Unrecht anerkannt wird und sie rehabilitiert werden – so sie denn noch leben. Ein Armutszeugnis für die Politik!

Was meint ihr? Reicht es da, bunte Ballons steigen zu lassen und Regenbogenkuchen zu naschen? Oder müssen Schwule, Lesben, Trans* und queere Menschen viel aktiver werden? Darüber – und auch über die Kuchenfrage – können wir morgen sprechen. Und uns trotz allem über das hoffentlich bessere Wetter freuen! Mit diesen unpolitischen Worten lade ich euch zum dieswöchigen Mittwochsclub ins Mann-O-Meter ein – wie immer um 18 Uhr!

Bis dann,

Stefan

 

 

 

Dirk Ludigs

Romeo & Julius am Freitag, 13.05.: Jungschwuppen ante portas – Heraus zur Kiez-Kneipen-Kour!

derweil in Frankfurt
derweil in Frankfurt

Hallo Leute,

es ist wieder soweit: die Kastanien blühen, in den Biergärten werden Biertulpen gefüllt, das Wetter ist geil. . . Moment – es war geil. Ok, also, das soll uns nicht vom Besuch von Etablissements abhalten, die gemeinhin als Bars oder Kneipen bezeichnet werden. Und wenn das Wetter wider Erwarten doch mitspielen sollte, dann stürzen wir uns vielleicht doch unter einen buschigen Kastanienbaum in einem kuschligen Biergarten?! Wie auch immer, die Möglichkeiten sind unzählig. Nutzen wir sie alle und noch mehr! Nicht weniger ist mehr, mehr ist mehr!

Ich freue mich auf einen lustigen Abend mit euch, den wir – wer hätte das gedacht? – ganz traditionell um 20 Uhr im Mann-O-Meter auftakten lassen.

Bis dann,
Stefan

Jungschwuppen Mittwochsclub am 11.05.2016: Alles neu macht der Mai!

Hey Leute,

Habt Ihr auch wie ich das schöne Wetter genossen. Jetzt beginnt wieSonnenblume-wikimedia.orgder die sommerliche Jahreszeit und man kann wieder viele schöne Dinge draußen im grünen machen, wie zum Beispiel Cruisen im Park. Ich habe jedoch meinen Balkon sommerlich gestaltet. Was habt ihr so getrieben? Wenn ihr morgen Lust auf Eis essen habt dann kommt um 18:00 ins MoM.

LG Jakob

Romeo & Julius am Freitag den 06.05.2016: Themenabend Nachhaltigkeit!

Hey Jungs,

ich dachte mir etwas: wäre doch auch mal interesant, sich einen Abend  mit einem wichtigen Thema zu beschäftigen. Nicht das Sextoys und Sexpraktiken unwichtig sind ;).

Daher dachte ich mir, wir sollten mal über Nachhaltigkeit reden. Und uns mit so ein paar Fragen beschäftigen… Wie lebe ich nachhaltig? Muss Nachhaltigkeit fair sein? Reicht es aus, wenn ich 5-Tage Vegetarier bin? Welche 500_F_35086247_JTpZMFJLpMiFm8T7ewTARFoKUu09uuT3Klamotten sind nachhaltig? Kann man sich sowas auch leisten? Wie hoch ist der Wasserverbrauch für ein Kilo Fleisch. Wie kaufe ich nachhaltig ein? Und, und, und … Ich freue mich auf eure Meinungen zu diesem Thema. Achtet ihr in Bereichen eueres täglichen Lebens auf Nachhaltigkeit?

Wir treffen uns wie immer um 20:00 Uhr im MOM.

Dildo!

Jakob

Jungschwuppen Wednesgayclub at 04.05.2016

Hey Gays,

I would love to tell you some stuff from my spare time, unfortunately it is only adult stuff. Therefore I’d rather stay calm and keep that Blog entry short.

As usual we gonna meet at wednesday, 6 pm at MoM.

See you tomorrow gays!

Hey Jungs,Foto am 03.05.16 um 20.48

Ich würde euch gerne Dinge aus meiner Freizeit erzählen, leider wäre das nicht Jugendfrei. Deshalb halte ich mich kurz mit dem Blogeintrag.

Wir treffen uns wie immer am Mittwoch um 18:00 Uhr im MoM.

Bis Morgen!

 

 

Romeo & Julius am Freitag, 28.04.2016: Spieleabend – Werwolf Spezial

Hey Jungs,

Diese Woche Freitag ist wieder Werwolf Time. Dunkle Gefahren lauern in der Nacht, man weiß nie, was als nächstes passiert, wem kannst du trauen? Wer spielt falsch?

Kommt vorbei, wenn ihr Lust habt, mitzuspielen!

Die Spielregeln werden vor Ort von unseren Spielerastern Flo & Jakob erzählt und dann kann es auch schon ins feucht fröhliche Spielabenteuer gehen.

Kommt Morgen vorbei zum Spielspaß  im Mann-O-Meter – wie immer um 20:00 Uhr!

Linktipp von Steven: Klick!

Weewolven

Wir sehen uns Morgen!

Rosarote Grüße von Flo, Jakob und Tim

Jungschwuppen Mittwochsclub am 25.April: Stress, Stress, Stress und eine kleine Pause!

red-panda-1194504_960_720Jungs, was soll das? Meine Uni meinte doch tatsächlich einen Kurs um 8 Uhr, morgens wohlgemerkt, und das noch am Montag, anzubieten. Als ich dann gestern so das erste mal in meinen Vorlesungsplan geschaut habe (hey, das Semester hatte auch erst drei Wochen) habe ich noch an Satire gedacht. Mein „Formaler Logik“-Dozent hat mich aber (ich wiederhole es: Heute, Montag, 8 Uhr) davon überzeugt, das Satire, Ironie und wohl auch Humor – zumindest an der Uni – nicht so sein Ding ist. Nach drei Stunden trivialster Beweise habe ich dann auch meine Sachen gepackt. Immerhin war da noch ein kleines Wochenend-Schlaf-Defizit offen. Abropo Weekend (und meine Montag-Morgen-Vorlesung): „Liebes GMF, bitte tue uns einen Gefallen und bleibe dir selbst treu, indem du weiterhin keinen (guten, harten) Techno spielst. Denn eigentlich habe ich mir geschworen zukünftig keine U5 mehr vom (damaligen) Weekend, direkt Richtung Uni, zu nehmen. “

Leute, ganz klar, wie brauchen eine kleine Pause! Und wo kann man denn besser relaxen als bei einem guten Kakao im Mann-O-Meter. Mittwoch wird also erstmal entspannt, wie immer ab 18 Uhr. 

Romeo & Julius am Freitag, 22.04.: Jogginghose einpacken!

Erinnert sich noch jemand an das Jahr 2013? Ich bin damals nach Berlin gezogen und – ihr könnt’s euch vorstellen – in Berlin ankommen heißt soviel, wie „Nein, da gibt’s so einige Tage an die ich mich nicht mehr so ganz erinnern kann. “ Aber einen Abend hab ich noch gufootball-606235_1280t im Kopf. Den 23. November.

Mit meiner damaligen Mitbewohnerin saß ich gebannt vor’m Fernseher. Und wir zählten mit: Thomas Müller – 1 zu 0 für Bayern. Jonas Hofmann – 1 zu 1. Philipp Lahm – 2 zu 1 für Bayern. Während die Presse das 3 zu 0 in der Bundesliga für Bayern München feierte, hießt der Sieger im Hot-or-Not-Contest ganz klar Borussia Dortmund.

 

Fußball ist doch für uns so eine Sache: Entweder man liebt es (zeitweilig) weil die Spieler – gerade nach ’nem guten Tor – der Fantasie wenig Spielraum geben, oder man hasst es, da der Süße auf der Couch Samstags zwischen 19 und 20 Uhr ein Schweigegelübde einfordert.

So, verhaspelt, worauf wollte ich mit dem Blogeintrag eigentlich gleich nochmal hinaus? Ach ja, am Freitag, den 22.04., wollen wir uns ein bisschen bewegen. Also so ziemlich wie jedes Wochenende, nur ein paar Stunden früher und nüchtern. Es geht nämlich raus. Also, meine Hübschen, Jogginghose einpacken und der Bikinifigur „Guten Tag“ sagen. Und, keine Sorge, Bewegung ala Schulsport haben wir so gar nicht im Sinn. Unser hübschen Sportler treffen sich, wie gewohnt, um 20 Uhr im Mann-O-Meter.

Heute: Jungschwuppen Mittwochsclub um 18 Uhr im MOM

Hey Jungs,
schnell reininformiert: Heute gibt’s nur Kaffee, Kakao, Kola und kuhle Gespräche. Das Schwule Museum* muss leider ausfallen.
Also wie gewohnt: 18 Uhr im MOM 🙂
Bis gleich,
Stefan