Romeo & Julius am 04.09: No Asiens! Diskriminierung in der schwulen Szene – muss das sein?

„Keine Tunten, Dicke, Spinner, Freaks, Asiaten oder Alten!“ – kennt ihr das? Ja, wir wollen tolerant sein, akzeptiert werden; wir fordern gleiches Recht für alle, alle sind doch gleich. Aber wieso machen wir nicht den ersten Schritt?

8594821409 aee78f1ff2 z 300x300 - Romeo & Julius am 04.09: No Asiens! Diskriminierung in der schwulen Szene - muss das sein?

Wie oft habe ich es gelesen, sportlich sollst du sein, vielleicht etwas muskulös; feminin? Nein Danke! Heterolike & Straight-Acting: Wird hier nicht eine Rolle gelebt, angestrebt, der wir vielleicht nicht alle gerecht werden können?

 

Und es muss doch noch nicht mal so offensichtlich sein. In der Szene, im Club. Bei all den hübschen Jungs, falle ich da nicht irgendwie aus dem Raster? Kann ich körperlich mithalten? Oder falle ich aus dem Raster, dem Raster, dem die schwule Szene entspricht? Bin ich auch „jung, dynamisch und immer in Feierlaune?“. So sind wir doch, oder? Europäisch, groß, schlank und trainiert.

Frei heraus: Auch (oder gerade) in unserer Toleranz-suchenden Szene ist die Toleranz nicht immer da. Unser morgiges Thema ist Diskriminierung in der schwulen Szene. Morgen, den 04. September, um 20 Uhr im Mann-O-Meter.

Jungschwuppen Mittwochsclub am 15. Januar 2014: Schwulsein in einer globalisierten Welt

Schwulsein in einer globalisierten Welt:

Mit einem neuen Papst, der anscheinend danach strebt, samt mehr Toleranz und einem noch nie vorhergesehenen Versöhnungswillen alle Religionen und Völker zu vereinen.

„Es weht ein neuer Wind“, wird behauptet. Mal sehen.

Schwulsein in einer globalisierten Welt:

Mit einem Kontinent, Afrika, der gegen weltweite Diskriminierung und verankerte Vorurteile kämpfen will, mitunter aber seine eigenen Völker

Thomas Hitzlsperger Wikipedia.org 1 144x300 - Jungschwuppen Mittwochsclub am 15. Januar 2014: Schwulsein in einer globalisierten Welt

unterdrückt: Nigeria verabschiedet ein Gesetz, das „praktizierte Homosexualität“ mit zehn Jahren Haft bestraft und Uganda spielt sogar mit dem Gedanken, die Todesstrafe in Erwägung zu ziehen. Weltweit versuchen einflussreiche Regenbogensympatisanten ein derart mörderisches Gesetz zu verhindern.

„Es weht ein neuer Wind“, wird auch hier behauptet. Mal sehen.

Schwulsein in einer globalisierten Welt:

Mit einem Europa, in dem das Thema „Gender“ sich  mindestens  noch alltäglicher Berichterstattung erfreuen darf.  In Russland geht es zwar noch hart zu, aber Frankreich beschließt die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare und Profi-Fußballer Thomas Hitzlsperger (siehe Foto rechts) markiert mit seinem Coming-out einen Wendepunkt in der Geschichte „Fußball Vs Schwul“.

„Es weht einer neuer Wind,“ diesmal aber zusehends.  Gut! Mal sehen, wie es weitergeht.

Wie geht es aber in ihrem persönlichen Leben?  An eurer Schule?  An eurer Uni?  Hat die Regenbogen-Philosophie an neues Terrain gewonnen oder eingebüßt?

Lasst uns bei heißem Kakao und allerlei Getränken eurer Wahl über Gott und die Welt reden. Wie immer am Mittwoch, um 18 Uhr,  im Mann-O-Meter.

Romeo & Julius am Mittwoch, den 24.08.11: Themenabend ‚Schwule Schule‘

110617 schwul schule 1 - Romeo & Julius am Mittwoch, den 24.08.11: Themenabend 'Schwule Schule'

Hi Junx,

diese Woche haben wir wieder einmal einen Themenabend und wollen heftig diskutieren. Dabei nähern wir uns dem Mysterium des Schwulseins in der Schule und sprechen darüber, wie es ist, sich vor den Klassenkameraden zu outen, wie es von Lehrern aufgenommen wird oder wie tolerant doch im Allgemeinen die eigene Schule zu sein scheint. Meinungen, Ideen und Erfahrungen sind also angesagt. Wenn ihr mögt und auch etwas zu berichten habt, dann freuen wir uns, wenn ihr am Mittwoch, den 24.08.11, wie immer, zu 18:00 Uhr ins MOM kommt.

Bis dahin und liebe Grüße,

Jojo 😀

Romeo & Julius 20 plus am Freitag den 08. Juli 2011- Schwules Berlin in der Politik

wahlen - Romeo & Julius 20 plus am Freitag den 08. Juli 2011- Schwules Berlin in der Politik

Hallo Jungs!

Politik ist in Berlin ein großes Thema. Berlin ist Schauplatz der wichtigen Entscheidungen von Parlament und Regierung. Außerdem ist Berlin als Bundesland im Bundesrat vertreten. Und wir leben immerhin in der größten Stadt Deutschlands… Gerade auf kommunaler Ebene ist es uns als Bürger am ehesten möglich Einfluss zu nehmen: Gerade in Berlin, einer Stadt mit vielen schwulen Einwohnern sollte im Abgeordnetenhaus Politik für Schwule auf der Tagesordnung stehen. Und mit Blick auf die Wahlen, die ja bald sind, lautet unser Thema diese Woche: Schwules Berlin in der Politik.

Wir werden unter anderem über folgende Dinge sprechen:

  • Schwule Jugend
  • Antischwule Gewalt, Homophobie
  • Diskriminierung
  • „Homoehe“, Adoption

Wir treffen uns am Freitag, den 08.07.11 um 20 Uhr im MOM.

musikvideo gegen homophobie

homophobie, also die diskriminierung homosexueller, ist weiterhin ein ernstes thema. wer glaubt. mit der homoehe sei alles in butter, sieht sich getäuscht. vor allen an vielen schulen herrscht kein sehr freundliches klima gegenüber jungen schwulen oder lesben. so verhalten sich viele junge menschen vorsichtig, um nicht blöd von der seite angemacht zu werden.

aus frankreich kommt dem gegenüber ein freches, witziges musikvideo mit vielen jugendlichen darstellerInnen, das sich gegen diskriminierung ausspricht. dieses video kann bei youtube angesehen werden, ist auf englisch gesungen und (vorsicht liebe eltern, das f…-wort kommt häufig vor). zu finden ist das video unter http://www.youtube.com/watch?v=UV26OMSb_VQ&feature=related . tipp: unbedingt ansehen, auch wenn die verbindungsdaten vorratsgespeichert werden.