Aug 31

Lange Zeit galt: Ficken nur mit Gummi, beim Blasen raus bevor es kommt!

Wer das beachtet, ist auch heute noch auf der sicheren Seite, wenn er sich oder andere vor HIV schützen möchte. Die Safer-Sex-Botschaften sind in den vergangenen Jahren aber komplexer geworden und können einen manchmal ganz schön durcheinander bringen. Safer Sex geht nicht nur mit Kondom. Auch der Behandlungsstand einer HIV-Infektion, andere sexuell übertragbare Infektionen (STI) und der Umgang mit Sex- und Partydrogen können Einfluss auf die sexuelle Gesundheit haben.

Wir wollen gemeinsam mit euch Antworten auf eure Fragen finden. Dazu laden wir alle schwulen und bisexuellen jungen Männer bis 30 am 19.09.2015 von 11-17 Uhr zu einem spannenden Workshop ins Mann-O-Meter am Nollendorfplatz ein. Für Versorgung mit Getränken, Pasta, Kaffee und Kuchen ist gesorgt.

Wir freuen uns auf eure verbindliche Anmeldung bei Facebook oder unter jugend@mann-o-meter.de!

titelbild-homepage

geschrieben von Stefan \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Aug 25

Hey Jungs,Hipster?

wie jeden Mittwoch treffen wir uns auch diesen wieder zu warmen und kühlen Getränken und zu einem netten Plausch. Nach dem aufgeschobenen Kinobesuch von Freitag lassen wir es diesmal etwas ruhiger angehen.

In letzter Zeit beschäftige ich mich immer wieder mit einer Thematik … wir wollen alle immer einen individuelleren Kleidungsstil ausleben und probieren immer wieder neue Kombinationen und Gewagtes aus … aber sind wir dadurch nicht schon wieder Mainstream? Wie seht ihr das?

Ich hoffe auf euer zahlreiches erscheinen – wie immer Mittwoch, 18 Uhr im Mann-O-Meter!

Jakob

Linktipp: http://vangardist.com/news-article/der-hipster-ist-tot-jetzt-sind-wir-yuccies

geschrieben von Jakob \\ tags: , , , , , , , , , , , , ,

Aug 18

Hallo ihr Lieben, IMG_2314

diese Woche treffen wir uns natürlich auch wieder und genießen die schwüllaunige Luft bei einer Fanta im Freien! Doch der Li-La-Launebär war gestern! Warum sehen Kuscheltiere und Puppen eigentlich so unheimlich gruselig und verrückt aus manchmal, und warum fällt das manchen Leuten garnicht auf? Vielleicht sind es die Augen, die ja sprichwörtlich die Seele eines Menschen widerspiegeln, die einen schaudern, wenn wir menschlichen Züge in einem künstlichen Wesen erkennen oder sogar dieses Wesen sogar für einen Menschen halten, ganz wie Nathanael in E.T.A. Hoffmanns Sandmann. Genauso macht uns Schwulen die technische Dimension über die wir Menschen kennenlernen, ja auch manchmal zu schaffen, vielleicht gruselt sie uns, oder sie macht uns schlechte Laune? Ihr seid Willkommen zum hinkenden Vergleichen zum Brücken schlagen und es gibt natürlich Tips zum neuen Studiengang Bitchelor in Berlin von Prüfungsobmann Martin Möchtegern höchstpersönlich!

Wir treffen uns am Mittwoch wie immer um 18 Uhr im MOM!

Linktipp: Weitere gestörte Kuscheltiere Klick!

geschrieben von Martin Möchtegern \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Jul 23

Hallo ihr Lieben!

Party party rubby bubble

Diese Woche gehts um das, was in Berlin bekanntlich ja nicht zur Freizeit zählt sondern Pflichtprogramm ist: Das Feiern, das Clubben, das Raven! Gerade für Schwuppen gibt es ja in Berlin ein Angebot was kein Auge trocken lässt! So wollen wir alles einmal durchsprechen und uns auch mit der Geschichte der Clubs in Berlin beschäftigen. Zur Stelle sind der Pop-Prinz der Nacht, Martin Möchtegern und Steven, der sicherlich aus seinem eigenen Feiernähkästchen den roten Faden mitspinnen kann, an dem Ihr Euch bei Eurem Balanceact durchs Berliner Nachtleben orientieren könnt!

Wir treffen uns wie immer am Freitag um 20 Uhr im MOM!

Linktipp: Klick!

geschrieben von Martin Möchtegern \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Jul 20

Hi Jungs,

nach dem Pfannkuchen Backen am Freitag soll es an diesem Mittwoch wieder ein bisschen gemütlicher zugehen. Dies passt auch zur aktuellen Lage in Berlin, denn es sind Sommerferien und auch bei den meisten Studierenden neigen sich die Prüfungen so langsam dem Ende zu.

Aus diesem Grund stellt sich die Frage: Wohin geht es dieses Jahr in den Urlaub? Für viele heißt es „ab in den Süden“ und so ist es wie jedes Jahr vorprogrammiert, dass sich an den Engstellen z. B. auf dem Weg nach Italien wieder lange Staus bilden werden. Eine dieser Engstellen ist der Gotthardtunnel, der den Norden mit dem Süden verbindet. Der Straßentunnel ist etwa 17 Km lang und eine sehr beliebte Variante auf dem Weg in den Urlaub. Obwohl es schon seit 1982 einen Gotthard-Eisenbahntunnel gibt, wird seit 1999 ein neuer gebaut: Der Gotthard-Basistunnel. Er ist 57 Km lang und damit der längste Eisenbahntunnel der Welt. Fertiggestellt werde soll er im Jahr 2016, auch wenn die Arbeiter im Moment noch fleißig bauen.

6883310564_d6a41ffc01_z

Der neue Tunnel kann mit bis zu 250 Km/h befahren werde und die Fahrzeit von Zürich nach Mailand verkürzt sich damit um eine Stunde (auf 02:40 Std.)

Vielleicht entscheiden sich durch diese schnellere Anbindung ja in Zukunft mehr Menschen, vom Auto auf die Bahn umzusteigen, was sicherlich neben den Nerven auch der Umwelt gut tun würde.

Ihr müsst, um am Mittwoch zum Mann-O-Meter zu kommen, höchstens durch die Tunnel der U-Bahn und deshalb freue ich mich, falls Ihr noch nicht in Urlaub seid, Euch am Mittwoch ab 18 Uhr im Mann-O-Meter zu sehen.

Bis dahin,

Euer Jannis

 

Foto von:

https://www.flickr.com/photos/alpiq/

geschrieben von Jannis \\ tags: , , , , , , , , , , ,

Jul 16

Hi Jungs,

am kommenden Freitag möchte ich Euch gerne ins Jungschwuppen Kochstudio einladen und Euch ein Rezept aus meiner Kindheit zeigen: Die besten Pfannkuchen (für alle nicht-Berliner) beziehungsweise Eierkuchen (für alle Berliner), die man sich vorstellen kann.

5395631357_8f32c2df3f_z

Die Idee wäre, einen Teig zu machen und die Kuchen nach und nach zu backen, wobei jeder den Belag aus verschiedensten Zutaten auswählen kann (z.B. herzhaft oder süß).

Das Rezept stammt aus meiner Grundschulzeit und ich habe es letztens wiedergefunden. Es ist so einfach und dabei so lecker, dass ich es Euch nicht vorenthalten möchte.

20150624_145152

Ich freue mich auf das gemeinsame Kochen (oder bei den Pfann- bzw. Eierkuchen doch eher Backen?) mit Euch und wir sehen uns dazu wie immer am Freitag ab 20 Uhr im Mann-O-Meter.

Bis dahin,

Euer Jannis

 

Rezept aus meiner Grundschule und Foto von:

https://www.flickr.com/photos/flickrofsumit/

geschrieben von Jannis \\ tags: , , , , , , , , , , , , ,

Jul 13

Hi Jungs,

lange war unklar, wie die Löcher in den Käse gelangen und woran es liegt, wo und in welcher Größe sie sich bilden. Nun haben Schweizer Forscher mittels einer Computertomographie herausgefunden, dass kleine Heupartikel die Löcher im Käse verursachen. Diese Partikel setzen bei der Fermentation Gase frei, welche für die Löcher sorgen.

384744388_0408bbf34e_z

Damit ist nun auch das Rätsel gelöst, warum in den vergangenen 10-15 Jahren immer weniger Löcher im Käse entstanden und beim Schweizer Emmentaler sogar schon von einem regelrechten „Löcherschwund“ die Rede war. Durch mehr Hygiene beim Melken ergab es sich nämlich, dass fast keine Heupartikel mehr in die Milch gelangten: Früher, als noch mit einem Melkkübel und per Hand gemolken wurde, war die Milch äußeren Einflüssen ausgesetzt und es konnten viele Heupartikel in den offenen Milchkübel fallen, die bei der Reifung des Käses viele Löcher entstehen ließen.

8054695009_9a358c7722_z

Im Laufe der letzten Jahre wurde das Melken immer mehr automatisiert und die Verfahren damit auch hygienischer, sodass die Milch beim und nach dem Melken kaum noch äußeren Einflüssen ausgesetzt ist. Mit den fehlenden Haupartikeln verschwanden natürlich auch die Löcher. Dank der neusten Erkenntnisse lässt sich nun genau steuern, wie viele Löcher der Käse enthalten soll, da die Heupartikel einfach beigemischt werden.

Ich hoffe, dass ich die Käseliebhaber unter Euch – den Löcherschwund betreffend – beruhigen konnte und wir uns alle am Mittwoch, wie immer ab 18 Uhr, im Mann-O-Meter sehen.

Bis dahin,

Euer Jannis

 

Infos von: http://science.orf.at/stories/1759388/

Fotos von:

Kühe: https://www.flickr.com/photos/fakt-wissen/

Käse: https://www.flickr.com/photos/goldhahnundsampson/

 

geschrieben von Jannis \\ tags: , , , , , , , , , , , ,

Jul 02

Hallo ihr Lieben!Was hat sich dieser Jugendgruppenleiter schon wieder gedacht *facepalm*

Diese Woche ziehen wir wieder stringent unser Programm durch und wir gehen dem Thema HAUSHALT auf die Spur, ein Themenabend für die moderne Schwuppe, vielleicht auch neu in Berlin, mit allen Tipps und Tricks die dazugehören..

Denn Haushalt findet schließlich nicht nur im Haus statt, sondern auch außer Haus, zum Beispiel bei der richtigen Picknick, so gehört dazu schließlich die Vorbereitung: Einen Kuchen gebacken oder doch lieber schnell den Industriekuchen aus dem Supermarkt? Oder auch wichtig für die moderne (Außer-)Haushaltsschwuppe: Der richtige Look für den Park!

Maßgabe für morgen ist: „Bringt mit, was Euch Spaß macht!“ Seien es zuckerfreie Brownies, die neueste Brause, das Zeldaspiel oder die Federballschläger! Denn lassen wir den Haushalt beiseite und gehen in den Park am Gleisdreieck! 😀

Mit Frisbee und Fanta bewaffnet erwartet Euch Martin und wir treffen uns wie immer am Freitag um 20 Uhr im MOM!

geschrieben von Martin Möchtegern \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Jun 25

Hallo ihr Lieben!Haben Sie spitze Gegenstände bei sich?

Jeder Film ist ja ein Spiel im Kopf! Deswegen freue ich mich Euch zu verkünden, dass der diesmonatige Spieleabend ein Spielfilmabend wird! Wir widmen uns einem delikaten Stück und wollen uns einstimmen auf unser CSD Wochenende 😉

Wir treffen uns wie immer am Freitag um 20 Uhr im MOM!

Hier noch ein kleiner Appetithappen 😉

geschrieben von Martin Möchtegern \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Jun 23

Zum Regenbogen Kotzen

Hallo ihr Lieben!

Die Stadt steht auf dem Kopf, das Straßenfest wummerte vor sich hin am Wochenende, die Queen kommt, und es folgt das CSD Wochenende, für viele ein Höhepunkt im Jahr, für seine Rechte als schwul-lesbisch-trans oder irgendwie anders auf die Straße zu gehen. Zu zeigen, dass man da ist, dass man nicht allein ist und dass man stolz darauf ist!

Und dieses Jahr haben wir einen besonderen Leckerhappen für Euch! Wir haben wieder einen CSD Wagen in Kooperation mit Warner Bros!

Mehr dazu und auch zu ganz anderem, alltäglichen Wahnsinn morgen am Mittwoch im Mann-O-Meter bei unserem Mittwochsclub!

Wir treffen uns wie immer am Mittwoch um 18 Uhr im MOM!

geschrieben von Martin Möchtegern \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Jun 18

Hi Jungs,

am kommenden Wochenende steht das Lesbisch-schwule Stadtfest auf dem Programm und damit wir dafür alle fit sind, heißt es vorher nochmal: entspannen, tief durchatmen und Kräfte tanken.

Diesen Freitag soll es nämlich bei Romeo und Julius um Entspannungsverfahren gehen.

5050748065_6f4f24a003_z

Es gibt viele Techniken, die sich in unterschiedlichen Situationen anwenden lassen und auf verschiedene Weisen funktionieren. Manche gelten als schwieriger und bedürfen einiger Übung, andere sind leicht zu erlernen und funktionieren meist sofort. Ob im Sitzen oder Liegen, durch Gedanken oder mit körperlicher An- und Entspannung, führen sie alle Entspannung herbei.

In erster Linie sollen die Verfahren dadurch das Wohlbefinden steigern und die Müdigkeit reduzieren, beziehungsweise zu neuer Kraft verhelfen aber auch für ein emotionales Gleichgewicht sorgen oder dieses stabilisieren.

Auch zu Therapiezwecken werden Entspannungsverfahren eingesetzt und es ist spannend, ihre Wirkweisen auch von einer wissenschaftlichen Seite aus zu betrachten.

Nach der Theorie folgt die Praxis und wir werden am Freitag selbst einige Entspannungsverfahren anwenden. Ihr braucht einfach nur ins Mann-O-Meter zu kommen und euch zu entspannen. Ich freue mich schon sehr und bin, bis es endlich losgeht, sehr gespannt.

Wir sehen uns also am Freitag, wie immer um 20 Uhr im Mann-O-Meter…

Euer Jannis

 

Foto von: https://www.flickr.com/photos/hotel_zugspitze/

geschrieben von Jannis \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Jun 16

Sali Jungs,

Schon letzte Woche habe ich den Blogeintrag dem Schweizerdeutschen gewidmet und hier kommt nun die versprochene Fortsetzung mit den Tipps, die mit einem kleinen Augenzwinkern zu verstehen sind, um innerhalb von fünf Tagen Schweizerdeutsch zu lernen.

Tag 1: Fragt nach jedem Satz: odr? Das gilt übrigens nicht nur für Fragen, sondern auch für Aussagesätze, z.B.: „Ich geh am Mittwoch ins Mann-O-Meter, odr?

Tag 2: Sprecht das „ch“ nach „i“ oder „e“ (also z. B. ich oder echt) wie das „ch“ in Docht, also im Rachen.

Tag 3: Die Verniedlichungsform „-chen“ wird zu „-li“. So wird also das Bümchen z.B. zum Blüemli. Für uns – nun schon Fortgeschrittene – wird zusätzlich der Artikel „das“ zu „s“. Nun heißt „das Brötchen“ also „s´Brötli“.

14252043164_336e941407_z

Tag 4: Zweisilbige Wörter werden grundsätzlich auf der ersten Silbe betont: ro, Fondue, Balkon, Beton…

Tag 5: Bei manchen Vokabeln hilft, wie in allen Sprachen, nur auswendig lernen. Die folgende kleine Beschreibung eines Nachmittags soll helfen, die neuen Vokabeln zu verinnerlichen.

Wer in der Schweiz Töff (Motorrad) fährt, muss es auf einem gesonderten Parkplatz parkieren (parken). Auf eben diesem lässt sich vielleicht ein Kind mit einem Schleckstängel (Lutscher) entdecken oder aber die Fahrzeuge stehen Kreuz und Quer, sodass ein regelrechtes Puff (Durcheinander) entsteht.

13570527283_220a8bbe75_z

Nach dem parkieren (Parken) kann man dann im Lädeli (kleines Geschäft) beispielsweise den Nüsslisalat (Feldsalat) fürs Zvieri (Mahlzeit zwischen dem Zmittag (Mittagessen) und dem Znacht (Abendessen)) posten (einkaufen) und vielleicht obendrein noch ein Glace (Eis) essen. Falls die Pneus (Reifen) in der Zwischenzeit nicht platt sind, kann ´s hei go (nach Hause gehen), wo man direkt die Finken (Hausschuhe) anziehen kann. Abends wird dann dort tatsächlich eine Suppe in der Pfanne (Topf) gekocht und dann kann man sis Pyjama go alegge (seinen Schlafanzug anziehen) und zufrieden go schlofe (schlafen gehen).

Wir sehen uns (nicht im Schlafanzug) wie immer am Mittwoch um 18 Uhr im Mann-O-Meter.

Ich freu mich!
Euer Jannis

Quellen:

http://www.hallo-schweiz.ch/CH_17_Sprache2.htm

https://www.flickr.com/photos/hoppy1951/

https://www.flickr.com/photos/foto_db/

geschrieben von Jannis \\ tags: , , , , , , , , , , ,

Mai 28

Hallo ihr Süßen!

Diese Woche gibt es mal wieder etwas Besonderes! Nein, nicht nur der endmonatliche Spieleabend! Sondern ein ganz besonderer Spieleabend! In jedem von Euch steckt ein Wolf, ein wildes Tier oder sei es eine Shakira.. ein Worg oder ein Mutant. Es spukt, es heult und jault, wir lassen mal wieder die Werwölfe raus!

Ein Gesellschaftsspiel, doch ohne Spielfiguren und langweilige Fragen oder Begriffe! Ein Spiel bei dem man lügen muss und es auf Gruppengefühl ankommt. Es wäre gut, wenn ihr schon mal in die Regeln reinguckt. Die gibt es hier ! Sie werden aber nochmal genau erklärt (auch welche Variante wir dann spielen).

Zu Chips und Fanta und einen schlottrigen Werwolfabend lädt ein: Der Wolfsmensch* Martin.

Wir treffen uns wie immer am Freitag um 20 Uhr im MOM!

Klick!

 

geschrieben von Martin Möchtegern \\ tags: , , , , , , , , , , ,

Mai 26

Was für ereignisreiche Tage! Das musste erst mal gesagt werden. Und nun:

Hallo Jungs,

kurzes Update nach einem langen Wochenende? Also: Einige haben die Gartensaison eröffnet, andere waren lieber im Schutze bedachter Clubs feiern, ganz andere wiederum haben ESC geschaut und hätten dabei sicherlich gern das eine oder andere Mal Esc gedrückt. Aber: Das war kein Traum, das war schnöde Realität! Alter Schwede! Und: in Irland gibt es jetzt die Ehe auch für gleichgeschlechtliche Paare. Nix mit „eingetragener Lebenspartnerschaft“ oder ähnlichen Wortungetümen. Wusstet ihr, das kein Land häufiger beim ESC (früher: Grand Prix Eurovision de la Chanson) gewonnen hat als Irland? Wenn das mal kein Zufall ist! (Nebenbei bemerkt oder gefragt: Warum ist der ESC eigentlich bei Schwulen so beliebt?)

FotoWas noch geschah: Der Heilige Geist kam auf uns nieder, so wir denn in christlicher Tradition das Wochenende begingen. Allen anderen ist möglicherweise auch so etwas wie der Heilige Geist begegnet, aber vielleicht liegt es auch an dem, was ihr abgesehen von Milch und Oreo-Keksen noch so verspeist habt. Passend dazu: Es wurden schon wieder öffentlich angebaute Hanfpflanzen in Berlin entdeckt. Das scheint Mode zu werden. Zuerst am Kotti (vielleicht gehen die Bauarbeiten deshalb so langsam vonstatten), nun in Köpenick. Fängt ja auch mit „K“ an. Genau wie Karneval der Kulturen. Wo wird der nächste Fund sein? Klosterstraße? KaDeWe? Kanzleramt?

Wo ihr uns findet, das wisst ihr ja, und zwar im Mann-O-Meter am Nollendorfplatz. Rauschmittelfreie Zone, wenn wir Kakao und Kaffee (aaaahhh, schon wieder K!!!!111elf) außer Acht lassen. Und da treffen wir uns wie immer um 18 Uhr, um einen Blick auf das vergangene Wochenende und ganz viele Blicke auf die kommenden Wochenenden zu werfen.

Wer sich drauf freut? Na hoffentlich ihr! Und: Steven und Stefan

geschrieben von Stefan \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Mai 11

Hi Jungs,

am kommenden Freitag stünde eigentlich Backen auf dem Programm, allerdings habe ich mich entschieden, lieber etwas Frühlingshaftes zu kochen (die Infos für Freitag folgen dann in den kommenden Tagen)

Dennoch möchte ich die Gebäckstücke dieser Welt nicht außer Acht lassen und widme daher den Blogeintrag für den anstehenden Jungschwuppen Mittwochsclub dem Apfelkuchen.

Am Mittwoch, den 13.05. ist nämlich der „Tag des Apfelkuchens“, zumindest in den USA.

5023293638_21e67914ec_zDer Apfel ist in vielen Kulturkreisen eine sehr symbolträchtige Frucht: Iduna, eine Figur der nordischen Mythologie ist beispielsweise die Göttin der Jugend und der Unsterblichkeit. Sie ist die Hüterin der goldenen Äpfel und ihr Baum ist – na klar – der Apfelbaum. Die Äpfel verleihen den Göttern die ewige Jugend und die Unsterblichkeit.

In der berühmten Episode „Das Urteil des Paris“ aus der griechischen Mythologie, geht es um den sogenannten „Zankapfel“: Alle Götter, außer die Göttin der Zwietracht, sind zu einer Hochzeit eingeladen. Diese wirft aus Wut einen goldenen Apfel mit der Aufschrift „für die Schönste“ in die feiernde Menge. Der sterbliche Jüngling Paris soll die Entscheidung treffen, wer die Schönste ist (Aphrodite, Athene oder Hera). Um die Wahl für ich zu entscheiden bestechen die drei Göttinnen Paris: Hera verspricht ihm die Herrschaft über die Welt, Athene stellt Weisheit in Aussicht und Aphrodite bietet Paris die Liebe der schönsten Frau der Welt (Helena). Letzteres überzeugt Paris und er entscheidet sich für Aphrodite, die den goldenen Apfel bekommt. Da Helena jedoch schon mit dem mächtigen König von Sparta (Menelaos) verheiratet war, musste sie, um Aphrodites Versprechen einhalten zu können, geraubt werden. Dieser Raub soll der Auslöser des Trojanischen Krieges gewesen sein…

Äpfel können also viel bewirken – von der ewigen Jugend und Unsterblichkeit, bis hin zu schlimmen Kriegen…9524606455_06af5af72a_z

Ob der Tag des Apfelkuchens für Euch einen Besuch im Mann-O-Meter bewirkt, ist Eure Entscheidung. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen. Wir treffen uns wie immer um 18 Uhr.

Bis dahin, Euer Jannis

P.S. wir bekommen am Mittwoch Besuch von Christoph Kolbe von der Deutschen Aids Hilfe und dürfen Texte, die sich an Jugendliche richten, probelesen…

Also erscheint zahlreich:-)

 

Fotos von

https://www.flickr.com/photos/sen_meister/

https://www.flickr.com/photos/99667320@N06/

geschrieben von Jannis \\ tags: , , , , , , , , , , , ,

Apr 27

Hi Jungs,
wer sich beim Lesen des Titels gefreut hat, den muss ich leider enttäuschen: diesen Mittwoch gibt’s keinen Ausflug in die Kirche…

Nachdem wir schon über fiese Fragen im Bewerbungsgespräch gesprochen haben, sind mit dem Titel diesmal die Karriere-/Job-/Studien-/Ausbildungs- und Zukunftsmessen gemeint, die nun in Berlin wieder starten.

Los geht es im Mai mit der Connecticum (05.05.2015-08.05.2015) im alten Flughafen Tempelhof. Auf diese folgt im Juni die Sticks and Stones (13.06.2015 im Motorwerk). Ob nun extra als Karrieremesse für die „unendliche Komplexität des Lebens“ (Sticks and Stones) ausgewiesen oder nicht: was haltet Ihr von solchen Zukunftsmessen? Lohnt es sich, mit den Bewerbungsunterlagen und/oder im Anzug dort aufzutauchen und sich auf die Suche nach einem Praktikum oder gar einem Job zu machen? Habt ihr Erfahrungen in dieser Hinsicht und würdet Ihr eher auf eine ausdrücklich LGBTI-freundliche Messe gehen oder spielt das bei der Entscheidung keine Rolle?

6036369580_c5a90d8bba_z

In letzter Zeit bekennen sich auch immer mehr Unternehmen dazu, stolz auf ihre LGBTI-Mitarbeiter zu sein und sie vor Mobbing am Arbeitsplatz zu schützen. (Klick) Wäre das ein Grund, euch eher bei einem der Unternehmen mit „Pride 175-Siegel“ zu bewerben als bei einem ohne?
Der kurzfristig eingesprungene Steven ist am Mittwoch ganz Ohr… (Danke Steven!!!)

Wie immer geht’s los um 18 Uhr im Mann-O-Meter

Bild von https://www.flickr.com/photos/tamaracraiu/

geschrieben von Jannis \\ tags: , , , , , , , , , , , , ,

Apr 23

Bildschirmfoto 2015-03-05 um 19.40.33

Das gaaaaanze Leben ist ein Spiel, und wir sind die Kandidaten.. Oder war es ein Quiz? Selbst erzvernünftigste Schwuppen wissen, manchmal im Leben müssen sie spielend Kontakte knüpfen, sich spielend messen, spielend Probleme lösen, spielend ein Anderer sein.. spielend sein Glück versuchen!

„Sex macht Spaß, ist aber kein Spiel!“, so sagte es ganz bewusst Jims Vater aus American Pie. Grundsätzlich sind wir als Jugend oft mit Spielen konfrontiert und uns als Jugendgruppe wurde auch von schon mal von einem Mann einen Überhang zur Jugend- und Spaßkultur  vorgeworfen 😉

Auch die Spielsucht trifft oft die Jugend. Diese nichtstoffgebundene Suchterkrankung beschäftigt ganze Lehrstühle und es gibt sogar bereits Heilkliniken für ausgebrannte Zockerkinder. Darüber wollen wir am Freitag in der Vorstellungsrunde sprechen! Und natürlich wollen wir noch spielen! :) Game on!

geschrieben von Martin Möchtegern \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Apr 18

Hallo ihr Lieben! Flyer Schamlos

Hier ein kleiner Aufruf. Sonntag, den 19.04. gibt es etwas ganz Besonderes, und zwar eine Fahrradtour bei der sich aufgefummelt werden darf/soll 😉 Es geht darum Präsenz zu zeigen im öffentlichen Raum, ein paar queere Orte kennen zu lernen und natürlich um den Spaß! Und eure liebe Gruppenleitertante Anna ist auch dabei und nimmt alle in Empfang, also seid dabei am Sonntag, den 19.04. um 15 Uhr vorm SchwuZ! Anschließend gibt es ein tolles Picknick am Ziel der Route!

Ein Sonntagnachmittag im Lenz, ein schwüles Lüftchen weht durch die Hauptstadt. Familienausflüge, Kinderwägen rollen durch die Parks, ältere Damen füttern Enten und Schwäne, doch das bürgerliche Idyll wird erschüttert. Schamlos! Gackern, scheppern, hysterisches Gelächter, Reifenquietschen, Fahrradklingeln. Bärte, Highheels, schäbiges Makeup. Radler*innenschweiß vermischt sich mit Parfum. Eine Horde Tunten, Drags und anderer Abnormer tummeln sich im hellen Tageslicht in aller Öffentlichkeit!

Wem gehört die Stadt? Uns allen!! Wir sind schön und wild, unangepasst und un_ästethisch! Wir nehmen uns den öffentlichen Raum! Von blöden Anmachen, Homo-Hass und Trans*Feindlichkeit lassen wir uns nicht ins Private verdrängen! Aktuell formieren sich reaktionäre Kräfte politisch neu, um die selbe, alte und politisch braune Scheiße in hübschen neuen Worten zu verkünden. Sie machen so Homo- und Trans*Feindlichkeit wieder salonfähig. Lasst uns gemeinsam gegen den gesellschaftliche Rollback anradeln! Trotz dieser Entwicklungen gibt es Orte der Solidarität und des lustvollen queeren Miteinanders. Einige davon wollen wir auf der Tour besuchen.
In einem noch geheim gehaltenen aber bekannten Berliner Park feiern wir im Anschluss mit einem ausschweifenden Picknick unsere bunte Vielfalt!

Ihr Lieben, aufs Herzlichste seid Ihr eingeladen! Schwing die Hufe und Dich auf deinen Drahtesel! Ob Du gerade erst die Wunderwaffe Lippenstift für Dich entdeckt hast oder seit Jahren gegen menschenverachtenden Mist anstöckelst… lade alle Deine Homies ein: Polittunten und Party-Queens und alle weiteren Freund*innen des guten Lebens! Jetzt heißt es Deiner Mitbewohner*in schnell einen Dutt aufgesetzt, nachgeölt und ab auf die Piste! Am 19. April drehen wir alle am Rad, vergesst nicht allerlei Leckerbissen und kulinarische Schweinerein für das große, gemütliche Tunten-Picknick nach der Tour in dem noch geheim gehaltenen aber bekannten Berliner Park!

geschrieben von Martin Möchtegern \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Apr 13

Hi Jungs,
ich bin hocherfreut, mich als neuer alter Gruppenleiter aus dem Erasmusaufenthalt zurückzumelden.

Um mit Euch in nächster Zeit wieder Mittwochsclubs und Freitagstreffen verbringen zu dürfen, muss ich mich zum Glück nicht jedes Mal bewerben und mich dabei auch nicht mehr oder weniger fiesen Fragen aussetzen.
Es scheint nämlich so zu sein, dass in manchen Bewerbungsgesprächen durchaus sehr persönliche oder auch auf den ersten Blick absurde Fragen gestellt werden. Was würdet Ihr zum Beispiel auf die Frage „Sollten Regenwürmer Lederhosen tragen“ antworten? Ja, aber nur in Bayern?
Auch Schätzfragen scheinen hoch im Kurs zu stehen: Wie viele Tischtennisbälle passen in einen Airbus A320 oder wie viele Smarties in einen Smart?
Was wird bei diesen Fragen von den Bewerbern wohl erwartet? Ist es vielleicht schlau und förderlich zu fragen, ob die kleinen oder die großen Smaties gemeint sind? Oder ob im Smart auch Smarties im Handschuhfach liegen sollen?

3141323059_1db67742f3_z
Während es sich bei diesen Fragen noch um solche handelt, die für den Bewerber eher weniger unangenehm zu beantworten sind, zählt die folgende wohl für manche eher schon zu denjenigen der unangenehmen Sorte: „Sie hängen nackt an einem fliegenden Ballon, den Sie in der Hand halten– warum?“. Sollen die Bewerber absichtlich unter Druck und Stress gesetzt und dann ihr Verhalten beobachtet werden oder sollen die Fragen zeigen, wie sie mit eventuell in dieser Situation entstehenden Schamgefühlen umgehen?
Auch die Frage: „onanieren Sie noch?“ Ist für manche, wenn auch nicht für alle, unangenehm. Was sagt eine solche Frage über die Seriosität des Unternehmens aus, in dem man sich bewirbt und was hat die Antwort mit dem späteren Job zu tun, falls dieser nicht gerade Pornofilm-Tester ist?

Was haltet Ihr von solchen Fragen und Auswahlverfahren für Bewerber. Vielleicht habt Ihr sogar ähnliches schon mal erlebt?

Ihr müsst natürlich keinen Bewerbungsprozess durchlaufen, sondern könnt einfach so ins Mann-O-Meter kommen!!!
Wenn es das Wetter zulässt (im Moment sieht es danach aus) können wir, nachdem alle eingetroffen sind, ein Eis essen gehen. Wir sehen uns wie immer am Mittwoch um 18 Uhr im Mann-O-Meter. Ich freue mich:-)
Euer Jannis

 

Foto von: https://www.flickr.com/photos/caitlinhouse/

geschrieben von Jannis \\ tags: , , , , , , , , , , ,

Mrz 30

easter bunnies on tourHallo ihr kleinen Häschen,

Mittwoch sind sowohl eure bilabliale Blaskraft als auch eure filigrane Fingerfertigkeit gefragt, denn es geht um pralle Eier! Und nein, das ist jetzt kein Aprilscherz. Da Ostern vor der Tür steht, geht es bei den Jungschwuppen diese Woche heiß her. Die reinste Blasphemie, denn nichts geht über eine ordentliche Vorbereitung für die Eiersuche am kommenden Wochenende!

Eierschalen-Expertin Jojo wird wird mit einem Aufgebot an Eiern auf euch warten und euch sodann in die aufregende Kunst des Eggings einführen. Es wird feuchtfröhlich. Nach dem kräftezehrenden (Aus)blasen widmen wir uns der Verzierung…ob gefärbt, beklebt oder bemalt- mit Eiern lässt sich so allerhand anstellen, und das weiß zu Ostern nicht nur die bigotte Hausfrau 😉

Zu unserem österlichen Eierlauf mit Hindernissen laden wir euch gerne ein. Wir treffen uns – und wir wisst es alle nur zu gut – am Mittwoch um 18 Uhr im Mann-O-Meter.

Es grüßt euch Jojo (auf geheimer Eierbeschaffungsmission)

Linktipp: Na wenn wir das nicht besser können 😀

Bild von torbakhopper @ flickr.com

 

geschrieben von Stefan \\ tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,