Romeo & Julius am Freitag, 08. April: Cineastischer Studentenalltag

Ich gebe Nu & Jo Ke recht: We love the sun. We love the sun, wenn wir wieder im Görli schwitzen; we love the sun wenn wir um 14 Uhr merken, dass die Grießmühle doch einen Outdoor-Bereich hat, und, we love the sun wenn wir Donna Summer bis zum Anschlag aufdrehen und unsere Nachbarn Sturm klingeln, weil wir etwas zuviel Love geteilt haben. Berlin zeigt sich endlich wieder von seiner schönen Seite und – man glaubt es kaum – die Stadt scheint gar nicht mehr so grau, wie die S7 nach Ahrensfelde immer glauben lässt.

Berlin zieht uns also allmählich nach draußen und wir, der personifizierte gruppendynamische Effekt, macht mit. Am Freitag, den 08. April, ziehen wir nämlich 4 U-Bahn Stationen weiter, um … wieder in einen dunklen Raum zu sitzen. Aber, meine Lieben, es wartet ein klasse Film auf uns.

banner-1155437_960_720

Der Film handelt von einer Mutter und ihrem fünfjährigen Sohn, welche nach jahrelanger Gefangenschaft in einem engen Raum endlich die Freiheit erlangen. (Film „Raum“, Wikipedia)

Der Film erinnert wahrscheinlich die meisten an unseren Studentenalltag: Drama, Flucht und beengte Wohnverhältnisse. Was aber sonst noch dahinter steckt, sehen wir am Freitag. Getroffen wird sich wie immer, zur gewohnten Zeit, um 20 Uhr im Mann-O-Meter.

Romeo & Julius am 21.08: Laue Luft und viel zum Kucken

Was haben sich die Berliner eigentlich bei der U2 gedacht? Hey, wir brauchen eine Linie, die nicht nur klein, überfüllt und lahm ist, sondern die uns auch sämtliche Touristen vom Hals hält? Wahrscheinlich. Denn nicht anders ist der Verlauf Klosterstraße – Märkisches Museum – Spittelmarkt zu erklären. Was? Ihr kennt die Stationen gar nicht? Gut so. Ich (und wahrscheinlich 99% der Einheimischen) nämlich auch nicht.

39799302_033a2b6933_z

Ich würde gerne sagen, die U2 verbindet wenigstens unsere Homo-Kieze miteinander, aber bis November schließt sie wohl nur die Touristen vom Alexanderplatz an den Potsdamer Platz an. Letzterer ist auch so ein Ding: Was hat man sich beim Potsi nur gedacht? Hey, lasst uns einen Platz schaffen, der total großstädtisch wirkt, mit dem wir uns die ganzen Touristen fern halten? Jetzt mal im Ernst: Gibt es am Potsdamer Platz irgendwas, wirklich nur irgendwas, wofür es sich lohnt da hinzufahren? Bis ich eben für den morgigen Mann-O-Meter Abend recherchiert habe, dachte ich ja tatsächlich, ’nein‘. Und dann bin ich auf etwas gestoßen, von dem Stefan schon mal geschwärmt hat: Das Sommerkino am Kulturforum.

897843254_e82c51972d_z

Und tatsächlich läuft da doch morgen ein guter Film. Oder was heißt ‚gut‘? In unseren Sinne, dass wir bei einem laufen Sommerlüftchen mit Elyas M’Barek viel zu kucken haben.

Bis zur morgigen Schwärmerei, wie gewohnt: Morgen, den 21. August, 20 Uhr im Mann-O-Meter. 

Begleitet werdet ihr von Steven und Jakob, die zumindest schon mal Google für die Recherchearbeiten zu Elyas M’Barek anwerfen!

Romeo + Julius 20 plus

Hallo Boys,sanctum

Diese Woche steht der Freitag ganz im Zeichen von 3D! Nach Avatar kommt jetzt der nächste Kracher von James Cameron in die Kinos. In Sanctum tauchen wir gemeinsam mit der selben geilen 3D Technik wie in Avatar ab in einen unglaublichen Unterwasserthriller! Bitte etwas Taschengeld mitnehmen und früh genug da sein, da wir pünktlich um 20:30 Uhr aufbrechen um vielleicht noch ein Eis am Potsdamer Platz essen zu können 🙂