Jungschwuppen Mittwochsclub am 12.08.: Li-La-Launebär

Hallo ihr Lieben!

Guuuudeee Lauuuune

Diese Woche ist wieder eine weitere.

Angesichts der schier unendlichen Freizeit, die man als Student „plötzlich“ hat, wenn man Ferien kriegt, wollen wir ganz allgemein darüber quatschen, was man denn so schönes machen kann. Als ich letztens meinen Tutor gefragt habe, ob ich denn jetzt meine Hausaufgaben zusammen hab und ob ich denn noch zum Tutorium kommen muss, meinte er spontan freudig „Du kannst auch den Li-La-Launebär machen!“. Abgesehen von seinem strahlenden Lachen ist mir dieser Spruch irgendwie im Gedächtnis geblieben und wir fragen uns, wie macht ihr den Li-La-Launebär?

Wir treffen uns dazu am Mittwoch wie immer um 18 Uhr im MOM!

die jugendgruppe romeo & julius am 16. juli 2009

puuuhh, wieder einmal stickig und schwul schwül, bei jeder körperlichen tätigkeit tropft einem der schweiß nur so von der stirn. was kann man da nur machen? erstens sich von der hitze ablenken (und zwar mit geselligkeit) und zweitens ein eis essen. supi, dass man das hier bei der jugendgruppe romeo & julius so gut verbinden kann.

wir treffen uns nämlich gemeinsam um, na ratet mal,  genau, zum eis essen. also, damit keinem langweilig wird, kommt einfach am 16. juli in smann-o-meter um 17.30 und lasst uns die hitze gemeinsam erragen.

die jugendgruppe romeo & julius am 09. juli 2009

die sommerferien beginnen endlich, damit der sommerurlaub für manche. selbst wenn die finanzkrise voll zugeschlagen hat, verreisen die menschen weiterhin gern. und wenn mann eine reise tut, dann kann man viel erleben. das kleine urlaubsabenteuer am rande, nicht selten sexueller natur, gehört für manchen reisenden dazu.

die jugendgruppe für 14- bis 19-jährige junge schwule, widmet sich deshalb an ihrem themenabend: „sonne, sex und strand“, den urlaubsvorbereitungen. so kann zum beispiel sex am strand mit kondomen zu ungewollten kollisionen von gummi und sandkörnern führen. wie schützt man sich davor und benutzt trotzdem ein kondom? dies und mehr wird am themenabend zur sprache kommen.

und dann ab in den flieger oder den zug oder das auto oder auf das fahrrad oder den balkon oder so