Jungschwuppen Mittwochsclub am 24.10.: grindr-Romeo-tinder Profile Pimp Up pt1

Hallo Jungs,

so ein Profil in einem schwulen sozialen Netzwerk (oder ein anderes, was die Suche Mann –> Mann zulässt), ist ja theoretisch im Handumdrehen erstellt. E-Mail-Adresse, Username, ein paar mehr oder weniger intime Fotos und Selbstauskünfte gegeben – fertig! Aber was macht ein Profil erfolgreich? Sind es besonders kurze Texte? Ausführliche Analysen der Philosophiegeschichte? Hochglanzfotos wie aus der Modewerbung, die den Abgebildeten mittels Bildbearbeitung oder richtigem Filter ins beste aller Lichter rücken? Oder Fotos aus dem Alltag, beim Feiern, in der Uni, im Café, vor dem Computer oder der elterlichen Schrankwand?

Der Herbst ist da! Und damit endlich Zeit, um sich um solch wichtige Dinge wie den eigenen Internetauftritt zu kümmern. Bevor Tim euch am Freitag die Möglichkeit eröffnet, ein paar neue Profilbilder zu machen, schlage ich vor, uns der ganzen Sache im Rahmen einer gemütlichen Mittwochsclub-Runde anzunähern. Dazu treffen wir uns ab 18 Uhr im Mann-O-Meter!

Ich freue mich auf Berichte von skurrilen Onlineerfahrungen 😉

Bis dahin!
Stefan


CC BY-ND 2.0; https://www.flickr.com/photos/gazeronly/

Romeo & Julius am 28.9.: Chat Life Hacks

Hallo Jungs,

es ist mal wieder Zeit, ein bisschen grundsätzlicher zu werden. Dafür schlage ich vor, einfach mal in die (Un-)Tiefen menschlicher Kommunikation einzusteigen. So von Angesicht zu Angesicht geht das ja immer noch, von wegen Kommunizieren, am besten ohne körperliche Gewalt. Aber wie alle wissen, bleibt einem beim Chatten die Möglichkeit der Ausübung direkter körperlicher Gewalt am Gegenüber verwehrt, obwohl sie dort häufig am ehesten provoziert wird. Wie oft ist man bei WhatsApp oder irgendeiner Dating-App utnerwegs und schreibt ganz nett mit jemandem hin und her und auf einmal kommt der andere einem sowas von schief, dass man sich fragt, was denn nun in den gefahren ist?!

Oder Gruppen bei WhatsApp & Co. *nerv* – Ganz schnell schaukelt sich da etwas hoch, was sich am Ende nur schwer wieder beruhigen lässt.

Ich hab mir gedacht, dass ich euch mal ein, zwei kommunikationspsychologische Ansätze präsentiere und wir anschließend in gemütlicher Runde checken, was man so machen kann, um es entweder gar nicht so weit kommen zu lassen oder im Ernstfall die Lage zu beruhigen. Wer Lust hat, kann gern eigene Beispiele mitbringen oder mir vorher schicken. Ich anonymisiere die selbstverständlich, bevor wir sie in großer Runde diskutieren ^^

Los geht es am Freitag um 20 Uhr im Mann-O-Meter!

Bis dahin friedlich bleiben 😉
Stefan

Romeo & Julius am 17.11.: Online-Dating

Hi,

ach nee, ich hab gelesen, dass wer seine Message mit „Hi“ oder „Hallo“ beginnt, kann es gleich bleiben lassen. Seid mal ein bisschen kreativer! Und wehe, ihr seid Faker! Die können sich nämlich das Anschreiben sparen. Und bitte seid Machos oder Türken, aber wenn ihr Asiaten seid, habt ihr keine Chance.

Aber wer hat denn eine Chance? Meint ihr, dass Leute, die so ihre Chat-Profile gestalten, eine haben? Was kommt bei euch gut an? Wie sollte üblicherweise ein Profil bei Grindr, Romeo und Co. gestaltet sein? Was für Bilder? Was geht gar nicht? Vielleicht bekommt ihr ja tatsächlich noch ein paar Tipps für euren eigenen Auftritt in den sozialen Netzwerken, die die Welt nicht bedeuten sollen, es aber immer mal wieder tun 😉

Und bringt Beispiele von Profilen mit, die ihr besonders absurd oder ansprechend findet! No go: 18+-XXX-Pics, is klar, ne…

Los geht es dieses Mal um 20 Uhr, und zwar im Mann-O-Meter.

Auf einen unterhaltsamen Abend freut sich

Stefan