Romeo & Julius am Freitag, 24. August: Themenabend „Gewalt gegen Schwule“

Hey Jungs,

bloß keine dicke Lippe riskieren! Bloß nicht auffallen! Wenn jemand mitkriegt, dass hier ein Schwuler dabei ist, dann gibt’s aber mal so richtig Ärger!

Homophobe Beschimpfungen, verbale und körperliche Übergriffe gibt es in Berlin – unserer ach so toleranten Stadt – in schöner Regelmäßigkeit. Und das nicht unbedingt in den berüchtigten Randbezirken, sondern mitten in Schöneberg, nicht weit vom Nollendorfplatz.071020pkhomophobie 212x300 - Romeo & Julius am Freitag, 24. August: Themenabend "Gewalt gegen Schwule"

Doch wo fängt Gewalt an? Ist es nicht meine eigene Schuld, wenn mich jemand blöd anmacht – vielleicht hätte ich mich ja mehr „hetero-like“ geben können? Handelt es sich um antischwule Gewalt, wenn mir meine Kohle und das Handy abgenommen werden, auch wenn mich keiner der Täter als „Schwuchtel“, „Hinterlader“, „schwule Sau“, „Schwanzlutscher“ oder „Arschficker“ bezeichnet? Wie häufig kommt so etwas in Berlin überhaupt vor? Und was kann ich tun, wenn ich mir das nicht gefallen lassen will?

Wir haben einen echten Experten unter dem Dach von Mann-O-Meter und damit direkt vor Ort. Bastian Finke aka Bärbel von der Panke leitet Maneo, das schwule Antigewaltprojekt in Berlin, das vielen ähnlichen Projekten in Deutschland und anderswo als Vorbild dient. Und er wird uns beehren, ganz in zivil, und von großen Taten und kleinen alltäglichen Hilfsangeboten berichten. Und wir werden am Ende hoffentlich ein ganzes Stück schlauer sein!

Habt ihr Fragen, die ihr unbedingt loswerden wollt? Dann bringt sie mit! Martin erwartet euch und Bastian wie immer am Freitag, 20 Uhr, im Mann-O-Meter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.