youth peer education network – y-peer

wir hatten hier mal ein peer-education-projekt zu hiv und aids laufen. das bedeutete, wir schulten schülerInnen, die wiederum an ihren schulen andere schülerInnen darüber unterrichteten, wie die übertragungswege von hiv sind, welche stds (sexual transmitted diseases) (andere schreiben sti (sexual transmitted infections)) es gibt und wie diese übertragen werden. leider gab es keine weitere finanzierung, um dieses projekt zu fördern.

es gibt aber eine homepage eines weltweiten netzwerkes, die viele informationen zum thema peer-education bereit hält und bemüht ist, weltweit stück für stück peer-educaterInnen und deren ausbilderInnen zu vernetzen. es handelt sich um das „youth peer education network“ oder auch „y-peer“ genannt. um die seite zu besuchen, sollte man mindestens des englischen ganz gut mächtig sein. es gibt auch noch viele andere sprachangebote vor allen dingen bei den faqs und den schulungsmaterialien. eine vielfältige und reichhaltige seite.

es lohnt aber auch einen blick auf die ansprechpartner in verschiedenen ländern der erde zu werfen. auf der linkseite finden sich verweise vor allen dingen in länder südlich und östlich von uns gelegen. ich finde, diese seite ist der gelungene versuch, prävention in einer unaufgeregten art an jugendliche und junge erwachsene zu vermitteln. zu finden ist die seite unter: http://www.youthpeer.org/web/guest/home

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.