Romeo & Julius am Freitag, 03.03.17: Ein Traum!

Hey,

was ist der Unterschied zwischen Sich-gehen-lassen und Sich-fallen-lassen?

Wer schon eine Antwort hat, liest bitte nicht mehr weiter- es kommt eine glasklare persönliche Meinung!

Wir treffen uns, wie immer, am Freitag um 20 Uhr im MOM, Thema „Traumdeutung & Co“. ENDE!

Grüße

Tim

„Sich gehen lassen“ steht mehr für „gammeln“, “Müll nicht wegbringen“ oder so!

Sich-fallen-lassen ist viel radikaler, wird, glaube ich, beim Yoga gesagt: befreie dich vom Alltag, lass dich fallen. So, wir buchen jetzt ein One-Way Ticket auf eine einsame Insel. Vom Alltag zum Albtraum:

 

Was steckt thematisch hinter einem Traum? Exakt darum geht’s am Freitag. Einen Traum umschreiben, die Bedeutung von einem Traum einfach mal umformulieren, erörtern. Ein Briefing über Träume und Freud & Co!

Auf Bild eins: Infos über Socken, was so esoterisch dahinter stecken könnte!? Bild Zwei: das ist logischer!?

Wir treffen uns, wie immer, am Freitag um 20 Uhr im MOM, Thema „Traumdeutung & Co“; ENDE

Grüße

Tim

Romeo & Julius am Freitag, 17.2.17: Speed Dating zum Après-Valentinstag

Hallo ihr kleinen Turteltauben,

der Valentinstag ist gerade vorbei, der Februar lässt die ersten Frühlingsgefühle aufkommen und der dieswöchige Freitag wartet mit einem zahlenmystisch zauberhaften Datum auf: 17-2-17. Na wenn das mal nicht beste Voraussetzungen für eine kleine Runde Speed Dating im Mann-O-Meter sind! Und vielleicht lernt ihr ja euren Traumprinzen kennen und könnt dann auf ein tolles Datum in absurd-skurriler Umgebung als Kennlern-Parameter zurückschauen.

Aber auch alle, die bereits vergeben sind – egal an wie viele Personen auf einmal – oder vielleicht gar nicht so scharf drauf sind, vergeben zu werden, sondern mit ihrem derzeitigen Single-Status zwar allein, aber nicht einsam, und schon gar nicht unzufrieden sind, sind herzlich willkommen. Denn getreu dem Motto „Nicht alles kann und schon gar nicht muss nix“ geht es einfach nur darum, auf amüsante Weise den Abend zu verbringen und vielleicht das eine oder andere noch nicht bekannte Detail über den einen oder anderen ansonsten schon wohlbekannten Mittwochs- und Freitagsstammgast in Erfahrung zu bringen.

Freut euch auf das romantischste Jungschwuppen-Event gleich nach der Weihnachtsfeier und dem Billardabend! Los geht es wie immer am Freitag, 17-2-17, ab 20 Uhr 01. Um euch schon in Hochstimmung zu bringen, könnt ihr auch hier schon mal gucken: Klick!

Vorfreudige Grüße von
Stefan

 

Foto von www.flickr.com/photos/anantns

 

Treffen: 20 Uhr in Kreuzberg, Romeo und Julius am 10.07.: Karate-Training. Bitte pünktlich sein!

Gewalt und Beleidigungen gegen Schwule und Lesben? Das gab es schon vor über 25 Jahren in Berlin, einer Zeit als viele der jetzigen Jungschwuppen noch nicht mal geboren waren. 1989 gründete sich aus u.a. dem Mannometer heraus der Karateverein Gaysha, welcher sich an die Frauenselbstverteidigung anschloss und seitdem fester Bestandteil des LGTB-Sports ist.

Schwerpunkt des Gaysha-Trainings ist klassisches Wado-Ryu-Karate, kombiniert mit vielen realistischen Aspekten der Selbstverteidigung. Gaysha trainiert dreimal die Woche und freut sich über Nachwuchs. Der Verein ist Mitglied im DKV und gibt seinen Mitgliedern neben dem Training die Möglichkeit, Lehrgänge zu absolvieren, Prüfungen abzulegen, einen Selbstverteidigungskurs zu besuchen und jährlich zu Pink Power, einem europaweiten Treffen schwul-lesbischer Kampfkunst und Selbstverteidigung, zu fahren oder dies mitzuveranstalten. Schon viele Schwarzgurte sind aus Gaysha hervorgegangen.

2717291479_336f903fee_z

Wir möchten am 10. Juli genauer hinter die Fassade „schwuler Gewalt“ schauen und werden einem gemeinsamen Training um 20 Uhr in der Wilhelmstraße 117, 10963 Berlin, beiwohnen. Dabei werden wir uns direkt vor Ort treffen. Einfache Sportkleidung ist dabei ausreichend. Unser Trainer wird Andreas Dobrunz sein, welcher auch gerne im Vorfeld unter 0163 8784525 für Fragen zur Verfügung steht. Nach einer Vorstellung und einer kurzen Geschichte zu Gaysha werden wir ein anderthalb- Training durchlaufen.

Es freuen sich Marcus und Steven auf Euch!

romeo & julius schaut sich am 29ten dezember das alte jahr an…

… und plant das neue.

ja, es ist schon wieder so weit. wenn man noch so jung ist wie die teilnehmer der jugendgruppe „romeo & julius“, dann vergeht ein jahr noch recht langsam. doch von jahr zu jahr kommt einem der verlauf eines jahres schneller vor. und nun steht abermals silvester vor der tür.

dieses mal tief verschneit (auch wenn die ganze party im matsch enden könnte) kann man noch einmal den blick zurück werfen: was hat mir das jahr 2010 gebracht, außer viel schnee? was sollte im nächsten jahr anders werden? was war mein schönstes erlebnis, was war sehr unangenehm?
macht es überhaupt sinn, in die vergangenheit zu schauen und für die zukunft zu planen? was kann man sich vornehmen und was kann man nicht beeinflussen? und vor allen dinge, wie möchte ich denn die gegenwart gestalten?

fragen über fragen, die sich zur jahreswende ergeben könne. ich möchte mit euch einen blick auf das letzte und das kommende jahr werfen. und ich möchte euch zeigen, wie man kleine veränderungen vornehmen kann, wenn man dies überhaupt möchte. bis dahin noch ein wenig neuschnee, ihr könnt auch gern euren pferdeschlitten vor der tür anbinden 😉

christof

das programm der nächsten drei monate für die gruppen ist online

ende august wird es zeit, die planung für september, oktober und november 2010 zu vollenden. wie immer setzte sich die ag jugend hin, überlegte, was in den gruppen „romeo & julius“ und „romeo & julius – 20plus“ schon länger nicht mehr gemacht wurde, hatte neue ideen, hat alte aufgegriffen und ein buntes programm für alle interessen gestrickt.
neu mag erscheinen, dass wir „russischen fasching“ feiern, dass wir bei den themenabenden einmal auf die situation schwuler in der ganzen welt werfen, dass wir ganz gleich welches wetter herrscht, drachen steigen lassen (ach so, ist nicht neu, aber das wetter wird es sein) oder dass wir abseits des wetters schauen, was „cool“ eigentlich ist.
alt aber trotzdem beliebt bleiben die spieleabende (wir menschen spielen einfach zu wenig), die gemeinsamen kinobesuche oder die videoabende. jedenfalls kann man jetzt schon einmal schauen, auf was man lust hat und sich dies im terminkalender notieren. langweilig wird es hoffentlich nie. und sollte dies doch einmal der fall sein, dann sagt es uns oder schreibt an jugend@mann-o-meter.de . denn wir berücksichtigen gern eure vorschläge und kritiken.

wir sehen uns,

eure ag jugend des mann-o-meter

p.s.: die programme für die gruppen findet ihr hier (einfach auf den namen klicken):

romeo & julius

romeo & julius – 20plus

Romeo&Julius20+ _20.08.10_ OpenAirKino!!!

Hey Jungs und…. Jungs. Schon naht der Freitag wieder und ich bitte euch von heute an bis dahin immer fleißig eure Teller leer zu essen, denn wir wollen ins OPENAIRKINOOOOO (und dabei ungern nass werden/ oder das dass ganze ins Wasser fällt HAHAHA).

Die genaue Filmwahl wird noch diskutiert. Auf alle Fälle ist es mal wieder etwas besonderes und ich empfehle euch nen Pulli extra mit zu bringen.

Treffpunkt wie immer im M-O-M bitte pünktlich am besten schon ein wenig früher, denn von dort aus geht es dann etwa 20:10 los. Packt euch bitte Taschengeld für den Eintritt und wahlweise was zum Knabbern ein.

Also bis dahin, es grüßt das M-O-M.

die jugendgruppe romeo & julius am 16. juli 2009

puuuhh, wieder einmal stickig und schwul schwül, bei jeder körperlichen tätigkeit tropft einem der schweiß nur so von der stirn. was kann man da nur machen? erstens sich von der hitze ablenken (und zwar mit geselligkeit) und zweitens ein eis essen. supi, dass man das hier bei der jugendgruppe romeo & julius so gut verbinden kann.

wir treffen uns nämlich gemeinsam um, na ratet mal,  genau, zum eis essen. also, damit keinem langweilig wird, kommt einfach am 16. juli in smann-o-meter um 17.30 und lasst uns die hitze gemeinsam erragen.

die jugendgruppe romeo & julius am 09. juli 2009

die sommerferien beginnen endlich, damit der sommerurlaub für manche. selbst wenn die finanzkrise voll zugeschlagen hat, verreisen die menschen weiterhin gern. und wenn mann eine reise tut, dann kann man viel erleben. das kleine urlaubsabenteuer am rande, nicht selten sexueller natur, gehört für manchen reisenden dazu.

die jugendgruppe für 14- bis 19-jährige junge schwule, widmet sich deshalb an ihrem themenabend: „sonne, sex und strand“, den urlaubsvorbereitungen. so kann zum beispiel sex am strand mit kondomen zu ungewollten kollisionen von gummi und sandkörnern führen. wie schützt man sich davor und benutzt trotzdem ein kondom? dies und mehr wird am themenabend zur sprache kommen.

und dann ab in den flieger oder den zug oder das auto oder auf das fahrrad oder den balkon oder so