Jungschwuppen Mittwochsclub 15.11.: „Narrheit gibt Freiheit“ 🤡🎉

Alaaf Jungs,

habt ihr euch auch brav am 11.11. um Elf Uhr Elf schön einen aus der Stange gekippt und die fünfte Jahreszeit eingeleitet?? Nein!? Ja dann müssen wir hier aber nochmal an unserem Verständnis von Hochkultur arbeiten! 🤹‍♂️👑

Karneval, Fastelovend, Fasteleer – oder auf gut Deutsch: „Wenn et einmol läuf, dann läuf et“. Wie jedes Jahr rastet das Rheinland komplett aus und wir hier in Berlin verstehen wieder nur „Bahnhof“ und trinken unsere Getränke lieber aus normal großen Gläsern einfach weiter. 

Aber man muss es den Rheinländern schon lassen: ihre über 800 Jahre alte Tradition des in der kalten Jahreszeit, draußen, in knappen Kostümchen zu feiern, erfordert viel Durchhaltevermögen und vor allem Spaß an der Sache. 1,5 Millionen Verkleidete werden mit 300 Tonnen Süßigkeiten verwöhnt und lassen fast 500 Millionen Euro pro Karnevalsession da (und das allein in Köln). 🍭🍫

Vielleicht lässt sich doch noch was lernen von den Jecken im Westen in Bezug auf bunt und Feier in Zeit von grau und Misere – Spaß scheinen sie ja zu haben und wenigstens kann man sich dabei mal so richtig austoben und sich in voller Farbenpracht präsentieren.

Wie ihr zu euren bunten Federn und alten Bräuchen steht, möcht ich gerne mit euch beplaudern, wie zu jedem Mittwoch auch um 18:00 Uhr, hier im Mann-O-Meter, mit einem kostenlosen Heiß- oder Kaltgetränk in der Hand. ☕️🧃

Also – Nit lang schwade – lade! Ich hoff da seida dabei, dat weed prima!

Bis dohin,

Levon ✌🏻

junges lustig aussehendes geek paar das spass lokalisiert hat 1024x684 - Jungschwuppen Mittwochsclub 15.11.: „Narrheit gibt Freiheit“ 🤡🎉
Bild von gpointstudio auf Freepik

Jungschwuppen Mittwochsclub 08.11.: Winterzeit ist „Pride-Zeit“? 🌈🏝

Heyho Jungs,

es herbstet und fröstelt so langsam unaufhaltsam in die dunkle Jahreszeit hinein. 🍂🌧

Doch wie jedes Jahr spüren viele Mitglieder der Regenbogenfraktion ganz intrinsisch, dass es Zeit ist, wie die Zugvögel, Richtung Süden zu ziehen. Das bisschen Tristesse, was man besonders in Berlin schnell und bitterkalt bis aufs Mark spürt, wird den Pride-Suchenden nicht davon abhalten zu feiern, Fahnen zu schwenken, herumzukreischen oder der ein oder anderen frivolen Vergnügung entgegen zureisen. 🦄🏳️‍🌈

Ich spreche natürlich von dem Genre Winterpride – auf Gran Canaria bei läppischen 30°C lässt sich auch im November, mit Glitzer im Gesicht und nem Glas Robby Bubble Kindersekt in der Hand, in absoluter Sommermanier, das schönste (und schwulste) Outfit ausführen. Ob auf dem Boot, der Bühne oder der Ballermann-esken Promenade: „We’re here. We’re queer. Where is my… Kleines alkoholfreies Alster?!“ 👄💅

Doch das ganze Jahr über dem Honigtopf am Ende des Regenbogens hinterherzujagen, ist bestimmt nicht was für jedermann. In Deutschland allein gab es dieses Jahr schon mehr als 140 CSD Events – wenn man die alle besuchen würde, kotzt man bestimmt irgendwann im Regenbogenstrahl. Oder es kann auch sein, dass ich das etwas zu pessimistisch sehe… 🍯👀

Nun ja – verständlich ist es aber wohl, sich besonders bei der hier aufkommenden Finsternis nach etwas wärmeren und bunteren zu sehnen.

Darum kann man sich doch schön schwärmend zusammen aufheizen, besonders mit einem kostenlosen Heiß- (oder Kalt-) Getränk in der Hand, wie jeden Mittwoch auch, um 18:00 Uhr hier im Mann-O-Meter. ☕️🧃

Ich bin gespannt wie eure „Warm-mach-Vorhabens-Wünsche“ durch die Kälte angefeuert werden und freu mich bis dahin auf euch,

Levon ✌🏻

nahaufnahme eines schoenen bruenetten schwulen mannes in weissem t shirt mit glitzer make up der amuesiert in die kamera schaut t 1024x493 - Jungschwuppen Mittwochsclub 08.11.: Winterzeit ist „Pride-Zeit“? 🌈🏝
Source: Bild von benzoix auf Freepik

Romeo & Julius am 04.11.2022: Engelsstimmen im MoM

Hallo zusammen,

kennt ihr das: In irgendeinem Film erblickt der Hauptcharakter etwas, was er begehrt z.B. eine wunderschöne Person, eine Nuss (Eichhörnchen in Ice Age) oder einen Ort (Oase in der Wüste, Himmel, Paradies). Und dann erklingt Musik mit engelsgleichen Gesängen.

Ja, wenn wir uns morgen ganz doll anstrengen, dann passiert genau das allen Zuspätkommenden, wenn sie endlich den Sehnsuchtsort Mann-o-Meter betreten. Denn wir werden morgen Karaoke singen.

Und wer jetzt denkt „Uh Mist, ich kann kaum singen“: Das ist nicht schlimm, irgendeinen Gassenhauer bekommst auch du herausgepresst. Und engelsgleich, göttlich oder gar wirklich perfekt muss es nicht sein, habt Mut! Es wird auch die Möglichkeit geben einfach einen Youtube-Song anzumachen und dann über den Gesang drüber zu singen. So könnt ihr die Unterstützung eines Weltstars haben :). (Oder im Falle eurer lokalen Lieblings-Indie-Band: fachkundige Unterstützung.)

Natürlich könnt ihr auch zusammen mit jemand anderes singen. Oder ganz alleine, nur mit instrumenteller Begleitung. Ein Spaß für alle, ob Profi oder Neuling, von 9 bis 99 Jahren [1]!

Also, kommt, fühlt euch gut, fühlt euch quirky, fühlt euch wie ihr wollt, drückt es gerne durch Gesang aus.

Wir können uns morgen um 20 Uhr im MoM in alter Frische sehen!

Mark

[1] Altersgrenze im MoM von 27 Jahren gilt natürlich weiterhin. Aber würde jemand mit 99 Jahren dazukommen, hätte die Person auch noch ihren Spaß. Mit 100 Jahren natürlich nicht mehr, so viel ist klar.

concert g89e6d4168 1920 1024x681 - Romeo & Julius am 04.11.2022: Engelsstimmen im MoM
Karaoke im MoM. Symbolbild. So oder so ähnlich oder irgendwie entfernt so wird es aussehen. Bild von HubertPhotographer auf Pixabay