Romeo & Julius am Freitag, 2. März: Rollschuh-Disko

party img 225x300 - Romeo & Julius am Freitag, 2. März: Rollschuh-Disko

Hey Leute und die Herren,

es geht zu einer Party mit so Rollschuhen, weitere Infos hier: http://so36.com/2018/03/02/rollerdisko-2

Werft euch in die schönen und reichen Outfits! Es gibt was zu feiern, wie jeden Tag in Berlin. Oder auch nicht! Ihr habt die Wahl! Neben schön sollte das Outfit rollschuhtauglich sein! Etwas sportlich also? Mhm… es kommt drauf an, nicht zu sportlich, denn es gibt nichts zu gewinnen! Also nicht zu sportlich! Wie denn? Nun ja also:

Blablablablabla! Nichtsdestotrotz: Eine Weisheit kommt um die Ecke geflogen und bezeichnet folgendes Wandzitat/Wandtatoo: Casuel is live!

Es geht los wie immer morgen (Freitag) um 20 Uhr im MOM!

Es freut sich Tim. Tim!

 

Romeo & Julius am 10. April: Durst vis-ã-vis dem Kreuzberger Aufguß

Abkürzungen sind gr8! Alles wird schneller und schneller, größer und besser, hektischer und stressiger, r8? Wieso nicht abkürzen, den Weg beschleunigen und uns entschleunigen; y eigentlich not?

Neulich etwa: „Lass uns ins Schwuz!“ Hmm.. U2 dachte ich mir. Umsteigen in die 8 und für uns Gehfaulen noch die U7. Muss das wirklich sein? Ja, die Antwort war eh klar, es musste sein (und der Weg war es wert). Aber wäre die Freiheit nicht auch cool gewesen, oder sogar die Bar neben meiner Bude? Die ist zwar str8, aber eben neben meiner Bude!

Und wieso noch in’s Irrenhaus wenn wir eh am Ostkreuz umsteigen müssen (Jungs, ja genau, ich meine das Homopatik Wochenende, ihr wisst Bescheid).

Ihr merkt schon die Probleme eines jungen Schwulen sind groß: Welcher Typ ist t8e.. süßer, wo steigt dieses Wochenende die coolste Party und hat die hübscheste Jugendgruppe Berlins wieder Freikarten dafür?

Back to topic: Abkürzungen. Mittwochs waren wir die BBB (Berlin Blockbuster Boys) und morgen machen wir ’ne KKK (Kiez Kneipen Kur)…. Ach, quatsch, wartet mal . Kurz wollte ich doch noch abschweifen…

Achtzehnhundertzweiundsechzig. Nein, das ist nicht die Mililiter-Angabe des neuen Eros-Sparpakets sondern das Jahr ab dem der Berliner Innenstadt postalische Kennzeichnungen vergeben wurden (hier könnte ein Wikipedia Eintrag verlinkt sein, der dadurch nicht einmal öfter geklickt werden würde). N3 war damals nicht die Abkürzung für den Nachtbus strebsamer FU Studenten (jeder weiß das der Busverkehr erst viel später kam, oder?), sondern galt der Oranienburger Straße. Und SO36 war damals kein Club, sondern die süd-östliche Gegend die es morgen zu entdecken gibt. Jetzt werfe ich noch die 61 in den Raum, sag euch dass es süd-westlich geht und hoffe dass zumindest die Geschichtsbegeisterten (oder alle die mit dem Wort „Aufguß“ aus dem Betreff etwas anfangen können)  wissen in welchem Kiez morgen unsere Kneiptour statt findet.

Treffpunkt MOM
(c) by M.MG

Wir treffen uns wie immer, morgen, Freitag den 10. April um 20 Uhr im Mann-O-Meter.

 

Wir freuen uns auf euch!