Romeo & Julius am Freitag, den 23.01: Home-Cinema statt Dschungelcamp!

Wir hatten Bar- und Kneipenabende, sind weg gegangen, waren unterwegs, haben gesungen, uns Schöneberg und den (wilden) Osten vorgenommen, und nicht zuletzt die G800px-35mm_movie_negative

oldene Jungschwuppe gefeiert.
Doch diese Woche hat uns Walter Freiwald gezeigt was uns wirklich gefehlt hat: Der gute alte Fernseher! Um uns also die Zeit bis wir Jörn Schlönvoigt wiedersehen zu vertreiben, holen wir die gute Glotze und unser alte Schinken hervor, und stürzen uns ins Homecinema-Vergnügen.
Also bringt eure besten Filme für die basisdemokratische Abstimmung mit, und kommt am Freitag um 20 Uhr ins Mann-O-Meter. Stefan, Steven und 37 Zoll Bild-Diagonale warten auf euch!

 

 

„Das war einer von jenen Tagen, an denen es jeden Moment schneien kann und Elektrizität in der Luft liegt. Man kann sie fast knistern hören, stimmt’s? Und diese Tüte hat einfach mit mir getanzt. Wie ein kleines Kind, das darum bettelt, mit mir zu spielen. 15 Minuten lang. An dem Tag ist mir klar geworden, dass hinter allen Dingen Leben steckt. Und diese unglaublich gütige Kraft, die mich wissen lassen wollte, dass es keinen Grund gibt, Angst zu haben. Nie wieder! Ein Video ist ein armseliger Ersatz ich weiß. Aber es hilft mir, mich zu erinnern. Und ich muss mich erinnern. Es gibt manchmal so viel Schönheit auf der Welt, dass ich sie fast nicht ertragen kann. Und mein Herz droht dann daran zu zerbrechen.“ aus American Beauty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.