Jungschwuppen Mittwochsclub am 14.01.: Serielle Homosexualität

Heyho in die Mittwochswilligenrunde!

Wer kennt sie nicht? Leute, die alle Nase lang einen neuen Freund haben und immer wieder stock und steif behaupten, für sie sei Treue unerlässlich in einer Beziehung. Ok, im Grunde genommen haben sie wahrscheinlich schon eine Beziehung mit dem BVG-Kontrolleur, wenn sie ihren Fahrschein vorzeigen. Und dem muss man nicht treu sein, oder? Wenn der Partner häufiger gewechselt wird als das Achselshirt und man es trotzdem schafft, dem jeweils Aktuellen treu zu sein, dann kann man ganz beruhigt von serieller Monogamie sprechen.

Mir ist heute ein witziger Beitrag untergekommen, der sich zwar nicht mit Monogamie befasst, zumindest nicht direkt, sondern mit etwas anderem, was ich hier auch unter dem Aspekt „seriell“ verstanden haben möchte, nämlich mit der Homosexualität von Heterosexuellen. „Geht nicht“, sagt ihr? „Seriell geht alles!“ sage ich. Und wenn Drogen mit im Spiel sind…

seriellgay

Und damit zum Thema – so wir denn kein anderes, noch spannenderes finden – des dieswöchigen Mittwochs. Es geht mal wieder in Richtung Traumtyp, nämlich um die Frage, welcher Typ nur für euch mal seriell homosexuell, sprich schwul, werden könnte (gern auch ohne Drogen!!!) oder es einfach bleiben sollte, weil er es sowieso schon ist. Na das ist doch mal ein Einstieg! Wir treffen uns ganz Mittwoch-like am Mittwoch um 18 Uhr im Mann-O-Meter. Es freuen sich in großer Runde

Jojo, Steven und Stefan 😉

Hier ist der Klick-Tipp (keine Lügenpresse!): Link!

Gesundheits-Tipp: Klick!

Bild von www.flickr.com/photos/icanteachyouhowtodoit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.