Weihnachten und Jahresrückblick

Liebe Jungschwuppen, liebe Sympathisant_innen,

was war das für ein Jahr – wir waren Papst, wir bleiben Merkel, wir werden nicht wieder!

Zunächst zum Allerhöchsten: Gibt es nun eine Schwulenlobby im Vatikan? Der Papst sagt „Ja“ zur Schwulenlobby, andere informierte Kreise sagen „Nein, nicht so richtig, es sind eher homosexuelle Zusammenschlüsse“ – rein pragmatischer Natur, natürlich. Die Frage, die da bei mir immer so aufkommt: Was ist daran neu? Da hängt ein Haufen Männer ewig und mit dem Gelöbnis der Ehelosigkeit aufeinander und da soll sich nicht einmal der Eine vom Anderen angezogen fühlen? Viel wichtiger ist doch die Frage, wer da mit wem was veranstaltet! Erst wenn wir die genauen Strukturen der Schwulenlobby und die genauen Hierarchien in dunklen Hinterzimmern des Kirchenstaates kennen, erst wenn wir uns ein genaues Bild von dem machen können, was wir vielleicht gar nicht so genau sehen wollen, können wir uns für die Emanzipation schwuler Männer im Vatikan einsetzen. Aber wenn alle alles wissen, dann ist es ja gar keine Verschwörung mehr. Und damit auch nicht mehr spannend. Also lassen wir die Leute am besten unter sich und singen und tanzen dazu 🙂

Um sich aufzuregen, gab es 2013 ja noch viele andere Sachen. Besonders hervorzuheben dabei die lustigen Verschwurbelungen der Aus-alt-mach-neu-Kanzlerin in der Wahlarena: Klick! – und nicht das Lesen der Kommentare unter dem Video vergessen! Und nun? GroKoDeal – Hammerwort! – bei dem in den Verhandlungen die Gleichstellung gleich mal als flexible Verhandlungsmasse rausgeflogen ist. Die SPD übernimmt damit quasi das antiquierte Familienbild großer Teile der Unionsparteien, die ja immer noch davon ausgehen, dass Lesben und Schwule Kinder „nicht von sich aus“ kriegen können. HÄH???

SchafPutin - Weihnachten und JahresrückblickWas uns direkt nach Russland bringt. Das war ja ein Riesenaufreger in diesem Jahr. Und wird es hoffentlich auch noch bleiben, zumindest bis zu Olympia. Was danach kommt, werden wir sehen. Ganz toll: Wir haben Schafe gegen Putin gemalt. Und dafür einen halben Spieleabend geopfert. Dann wurden diese Schafe kilometerweit durch Berlin zur Russischen Botschaft getragen. Das verdient Anerkennung! Ich möchte an dieser Stelle allen danken, die mitgeholfen, mitentworfen, mitgezeichnet und mitdemonstriert haben!

Wobei einen lustigen Nebeneffekt hatte der ganze Putin-Kontrollwahn ja auch: Ich glaube, dass „dank“ der Inhaftierung der beiden Musikerinnen von Pussy Riot das Wort „PUSSY“ in seriösen deutschen Printmedien, Radio- und Fernsehsendern in den letzten beiden Jahren so oft  zu lesen und zu hören war wie nie zuvor. Ist das nicht subversiv?

Genauso subversiv wie Sex im Büro? Wem schadet das schon, wenn er einvernehmlich ist. Dumm nur wenn man „bekennender Homosexueller“, SPD-Mitglied und Landrat in Bayern ist. Dann wird ein Gewese darum gemacht. Nicht schön, aber einfach auch nur banal. Aber ist es wirklich angebracht, heute noch von „bekennenden“ Homosexuellen zu sprechen? Klingt doch irgendwie ungesund, oder was?

Was offen bleibt: zum Beispiel die Frage, wer die Goldene Jungschwuppe 2014 wird. Wird es eine geben? Und noch viel wichtiger: Filtert die NSA auch XXX-Bilder bei Planetromeo aus dem Datenstrom heraus? Und was macht sie dann damit?

Wie dem auch sei: Die AG Jugend im Mann-O-Meter wünscht euch allen ein paar schöne Feiertage, egal, ob ihr sie mit der Familie, mit Freunden, mit DEM Freund oder ganz in Ruhe in Abschottung verbringt. Das hat alles seine Vor- und Nachteile. Kommt alle gesund und munter wieder – entweder am Freitag, 27.12.2013, zum Spieleabend zwischen den Jahren (das ist die Besucherritze im Kalender) oder am Freitag, 03.01.2014, zur großen Neujahrsansprache! Der Mittwochsclub hat sich für 2013 ausgeclubbt und startet wieder am 08.01.2014, dann ganz frisch und ausgeschlafen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.