romeo & julius schaut sich am 29ten dezember das alte jahr an…

… und plant das neue.

ja, es ist schon wieder so weit. wenn man noch so jung ist wie die teilnehmer der jugendgruppe „romeo & julius“, dann vergeht ein jahr noch recht langsam. doch von jahr zu jahr kommt einem der verlauf eines jahres schneller vor. und nun steht abermals silvester vor der tür.

dieses mal tief verschneit (auch wenn die ganze party im matsch enden könnte) kann man noch einmal den blick zurück werfen: was hat mir das jahr 2010 gebracht, außer viel schnee? was sollte im nächsten jahr anders werden? was war mein schönstes erlebnis, was war sehr unangenehm?
macht es überhaupt sinn, in die vergangenheit zu schauen und für die zukunft zu planen? was kann man sich vornehmen und was kann man nicht beeinflussen? und vor allen dinge, wie möchte ich denn die gegenwart gestalten?

fragen über fragen, die sich zur jahreswende ergeben könne. ich möchte mit euch einen blick auf das letzte und das kommende jahr werfen. und ich möchte euch zeigen, wie man kleine veränderungen vornehmen kann, wenn man dies überhaupt möchte. bis dahin noch ein wenig neuschnee, ihr könnt auch gern euren pferdeschlitten vor der tür anbinden 😉

christof

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.