Jungschwuppen Mittwochsclub am 24.5.: Trendvulkan Schöneberg

Hello/Hey#

Nach der Kleidertauschparty am Freitag gibt uns eine sehr kluge Dame (hat Jahrelang in der Modebranche gearbeitet, total kunstvoll) folgende Trendimpulse:

 

Das könnte Trend werden:

Mäuse sind die neuen Hunde

Cola mit noch mehr Zucker

Kaugummi mit Camouflageaufdruck

Elfenohrenaufsatz

Graue Mäuse

Ü-40 Partys für unter 30 Jährige

Mäuse mit Kabelanschluss, voll Retro

Smokey Eyes

Eis mit Fleur de Sel

Buxtehude

 

Das könnte nun out sein/werden:

Einhörner in sämtlicher Form: Vom Puzzle über Handyhülle

Büroklammern

Plastiktüten als Müllbeutel nutzen

Sonnenblumen säen

Kaffee aus dem Vollautomaten

Was eure Ideen/Meinung zu Trends sind, darauf bin ich schon gespannt, denn wir treffen uns wie immer morgen, also am Mittwoch ab 18 Uhr im Mann-O-Meter! Auf ein Getränk, #LimoIstOut

Ich freue mich auf euch! 🙂

Tim

 

Romeo & Julius am 19. Mai 2017: Kleidertauschparty

HEY Ihr und Fashionvictims 🙂

Diesen Freitag steigt die große Kleidertauschparty! Yeah!

Was ist eine Kleidertauschparty? Hier der große FAQ-Katalog

Mit Welcher Währung wird bezahlt?
Pro Kleidungsstück gibt es einen Tauschdollar

Muss ich etwas zum Tauschen mitbringen?
Ja unbedingt, gerne viel! desto mehr Tauschdollar gibt’s! #Macht wird mit euch sein 😉

Was passiert wenn ich noch nie an einer Kleidertauschparty teilgenommen habe und auch an dieser nicht teilnehme?
Ein Unwetter wird aufziehen

Lasst euch überraschen und bringt jede Menge Kleidung mit, die ihr nicht mehr tragt, aber gern an anderen sehen wollt!

Wir treffen uns Morgen, also am Freitag, zur gewohnten um 20 Uhr im Mann-O-Meter!

Ich freue mich auf Euch

Tim

 

Romeo & Julius am 12. Mai 2017: Respect Night bei Lambda

Huhu Nachtschwärmer, nicht-Nachtschwärmer und Gays,

diese Woche machen wir am Freitagabend einen Ausflug zum queeren Jugendhaus von Lambda, dort finden die  Respect Nights statt! Es gibt ein spannendes Abendprogramm: unter anderem eine Quiz-Rally und Lagerfeuer, bei gutem Wetter (wird schon ;)).

Wir treffen uns zur gewohnten Zeit am Freitag um 20:00 Uhr im MOM! 🙂 Wer schon vorher Zeit hat, kann auch Vorort hinkommen, ich bin dort ab 19:00 Uhr und freue mich auf Euch. Die Adresse wäre die Sonnenburger Str. 69, 10437 Berlin!


Stefan wartet dann um 20:00 Uhr im Mann-O-Meter auf euch und ihr fahrt gemeinsam dorthin. Wie auch immer ihr euch entscheidet: 19h bei Lambda oder 20h im Mann-O-Meter – es wird aufregend!

Wir freuen uns auf Euch!

Tim

Romeo & Julius am 5. Mai 2017: Männlichkeit

Hallo Jungs,

ja, genau, ich schreibe hier immer Jungs, obwohl das gar nicht automatisch zutreffen muss. Denn richtiger könnte es heißen:

Hallo Leute,

ist allgemeiner und nicht viel komplizierter. Klar, Mann-O-Meter bezeichnet sich selbst als der schwule Checkpoint in Berlin. Und „Mann“ steckt ja schon im Namen. Dabei sind wir bei Mann-O-Meter nicht nur für schwule Männer da, sondern auch für bisexuelle oder solche, die sich selbst nicht unbedingt in das Schema „Mann steht auf Mann (egal ob immer oder zeitweise)“ pressen wollen. Dennoch ist Männlichkeit für viele immer noch ein Dreh- und Angelpunkt der eigenen Identität. Doch was heißt das eigentlich, „männlich“ zu sein? Muss ich dafür besonders hart sein, darf keine Schwäche zeigen, andere runtermachen, um stark rüberzukommen? Darf man „tuntig“ sein? Muss man als „richtiger Mann“ nicht eigentlich auch auf Frauen stehen? Ups…

Inwieweit kann man überhaupt allen Anforderungen, die einem das „Männlich-Sein“ als soziale Rolle überhilft, gerecht werden? Wie nehmt ihr das wahr? Wo ist es cool, ein (junger) Mann zu sein, wann nervt es? Ab wann besteht die Gefahr, sich selbst im Weg zu stehen?

Damit wäre das Thema des Freitags grob umrissen. Ich bin gespannt, was ihr so an Erfahrungen und Meinungen mitbringt. Wir treffen uns wie immer um 20 Uhr im Mann-O-Meter.

Vorfreudige Grüße

Stefan

Jungschwuppen Mittwochsclub am 3. Mai: Reden ohne Angst

Hallo in die Runde,

der Mittwoch dieser Woche fällt auf den 3. Mai. Und das ist der Internationale Tag der Pressefreiheit. Die ist bei uns selbstverständlich, denn eigentlich ist klar, dass jede und jeder das Recht hat, die eigene Meinung vertreten, wann und wo sie oder er das möchte. Sei es nun gedruckt auf Seite 1 ins der Zeitung oder auch in einem kleinen Internet-Blog wie diesem hier. Ok, Beleidigungen, Verleumdungen und Hass sind auch hierzulande Grenzen. Diese Grenzen dienen dem Schutz derjenigen, über die geschrieben wird. Aber in vielen Ländern auf der Welt sieht es bei weitem nicht so rosig aus. Da werden Journalisten inhaftiert, Internetseiten blockiert und Fernsehsender gestürmt, die nicht die Meinung der Herrschenden teilen. Es ist erstaunlich und bewundernswert, dass immer noch so viele Menschen ihre Meinung äußern und zu verbreiten suchen, obwohl ihnen übelste Repressalien drohen.

Damit wären wir beim dieswöchigen Thema für den Mittwochsclub. Nee, jetzt nix mit Repressalien. Aber auch jedem von uns kann es im Alltag passieren, dass er in Situationen gerät, in denen es einem im wahrsten Sinne des Wortes die Sprache verschlägt. Manchmal ist man einfach nur fassungslos ob bestimmter Ereignisse oder Vorgänge. Manchmal aber hat man einfach auch Angst, etwas zu sagen, weil man die Folgen dessen nicht abschätzen kann – und hält lieber die Klappe. In was für Situationen ging es euch schon mal so? Oder habt ihr euch schon mal gute Chance verpasst oder einen guten Eindruck verspielt, weil ihr den Mund nicht halten konntet – getreu dem Spruch Si tacuisses, philosophus mansisses – Hättest du geschwiegen, wärst du ein Philosoph geblieben…

Wir treffen uns wie immer am Mittwoch um 18 Uhr im Mann-O-Meter!

Stefan

 

Romeo & Julius am Freitag den 28.04.17: Spieleabend!

Hey Jungs,

der Monat neigt sich dem Ende und wie an jedem letzten Freitag gibt es wieder einen . Was wir morgen spielen Entscheiden wir wie immer mehr oder weniger Demokratisch in der Vorstellungsrunde, ich persönlich hätte ja mal wieder Lust auf Werwölfe. Ihr könnt gerne auch wieder eigene Spiele mitbringen. Wir treffen uns wie immer am Freitag um 20:00 Uhr im MoM. Ich freue mich auf euer zahlreiches erscheinen.

 

Bis Dahin. Jakob

Romeo & Julius am Freitag, 14.4.: KKKK – Karfreitags-Kiez-Kneipen-Kour

Hallo ihr Hasen!

Alle Jahre wieder ist Ostern. Ihr wisst schon, Eier, Hasen und nicht zu vergessen, der ganze religiöse Hintergrund, klar. Ostern in Berlin lässt sich aber auch alle Jahre wieder auf ein sehr weltliches Treiben reduzieren. Die Stadt ist voll mit feierwütigen Menschen – und gerade die schwulen Bars, Kneipen und Clubs werden wieder zum Bersten voll sein. Ich möchte all die unter euch, die schon in Kneipen und Bars gehen dürfen, einladen, mit mir das Ende meines Urlaubs und den Auftakt zum ersten verlängerten Frühlingswochenende des Jahres zu begehen. Es gibt nach langer Zeit mal wieder eine kleine Kneipentour, in der Überschrift mit „K“ als „Kour“ geschrieben. Nur wegen der Alliteration, ihr wisst schon.

Wir treffen uns,,wie an jedem anderen Freitag auch, um 20 Uhr im MOM und bereden dann, in welche Himmelsrichtung es uns verschlägt. Es freut sich schon ganz sonnengebräunt:

Stefan 😉

Romeo & Julius am 24. März: Safer Sex 2017 – neue und altbekannte Wahrheiten

Hallo Jungs,

in dieser Woche werden wir mal wieder etwas seriöser. Und trotzdem soll es um Sex gehen. Funktioniert das? Na mal sehen… Einige von euch wissen wahrscheinlich schon, dass es heutzutage andere Möglichkeiten gibt, sich vor HIV zu schützen, als nur die Verwendung von Kondomen. Wer HIV-positiv ist und erfolgreich behandelt wird, kann HIV auch beim Sex ohne Kondom nicht weitergeben. Und dann ist da noch das Thema „PrEP“, also Pillen, die man vorbeugend nehmen kann, um sich nicht mit HIV zu infizieren. Wie funktioniert das? Wie sicher ist es? Was muss man beachten?

Ich werde ein paar grundlegende Informationen vorbereiten und euch präsentieren. Das soll aber nur einen Einstieg geben. Denn eure Fragen sollen nicht zu kurz kommen. Bringt sie zahlreich mit! Und wem die eine oder andere Frage vielleicht peinlich ist, der kann sie gern schon vorab per E-Mail schicken, so dass ich die Antwort darauf geschickt in die Eingangs-Präsentation einbinden oder später im Verlauf des Abends ohne Nennung des Absenders (anonym, exakt :)) einbringen, beantworten und mit euch diskutieren kann.

Wir starten wie immer am Freitag ganz seriös um 20 Uhr im Mann-O-Meter.

Stefan

 

Foto von www.aidshilfe.de/meldung/eu-kommission-erteilt-zulassung-truvadar-hiv-prep

 

Jungschwuppen Mittwochsclub am 22.03.2017

Hey Berliner, Neue und Zugezogene 😉

Ein riesiger Vogel am Himmel, vielleicht eine Taube oder auch ein Spatz. Einen Augenblick bitte; daneben fliegt ein Strauß am Horizont entlang, nun umfliegt er den Sonnenuntergang.

Eine Mondsichel an der Skyline.

Oh ja, morgen ist die Mitte der Woche, das Wochenende ist nicht mehr fern, oder doch? Wie der Mond! Der Strauß landet an einem See, der Himmel ist nun leuchtend Rot, die Sonne geht unter. Bevor eine Mücke brummt kann nur ein Moskito Schutz bieten. Ja es ist Sommeranfang oder doch erst Frühling? OMG! Frühlingsgefühle – vielleicht eine Vorstufe vom Sommer in Berlin?

Wir treffen uns wie jeden Mittwoch um 18 Uhr auf ein Getränk im MOM!

Ich freue mich auf Euch!

Tim

 

Romeo & Julius am Freitag, 03.03.17: Ein Traum!

Hey,

was ist der Unterschied zwischen Sich-gehen-lassen und Sich-fallen-lassen?

Wer schon eine Antwort hat, liest bitte nicht mehr weiter- es kommt eine glasklare persönliche Meinung!

Wir treffen uns, wie immer, am Freitag um 20 Uhr im MOM, Thema „Traumdeutung & Co“. ENDE!

Grüße

Tim

„Sich gehen lassen“ steht mehr für „gammeln“, “Müll nicht wegbringen“ oder so!

Sich-fallen-lassen ist viel radikaler, wird, glaube ich, beim Yoga gesagt: befreie dich vom Alltag, lass dich fallen. So, wir buchen jetzt ein One-Way Ticket auf eine einsame Insel. Vom Alltag zum Albtraum:

 

Was steckt thematisch hinter einem Traum? Exakt darum geht’s am Freitag. Einen Traum umschreiben, die Bedeutung von einem Traum einfach mal umformulieren, erörtern. Ein Briefing über Träume und Freud & Co!

Auf Bild eins: Infos über Socken, was so esoterisch dahinter stecken könnte!? Bild Zwei: das ist logischer!?

Wir treffen uns, wie immer, am Freitag um 20 Uhr im MOM, Thema „Traumdeutung & Co“; ENDE

Grüße

Tim

Jungschwuppen Mittwochsclub am 1.3.: Usher auf mein Haupt – fast fasten

Hallo Jungs,

kurzfristig, aber nicht unerwartet, wollen wir euch noch zum heutigen Jungschwuppen-Mittwochsclub einladen. Keine Ahnung, warum sich unser Blog heute verspätet hat, aber eine Möglichkeit ist vielleicht die, dass er die letzten Tage in einer Karnevalshochburg weilte und sich noch lange über dem Rinnstein entleerte. Ok, keine derartigen Bilder in meinem Kopf, bitte! Zum Glück ist heute Aschermittwoch, der ganze Spuk, den gebürtige Berliner_innen meist eh nicht nachvollziehen können, ist vorbei und die Fastenzeit beginnt. Fastenzeit? Naja, sicher nicht für alle, oder? Wobei Enthaltsamkeit in den verschiedensten Bereichen des Lebens hin und wieder durchaus sinnvoll sein kann. Oder nicht? In welchen Bezügen seid ihr denn hin und wieder oder sogar dauerhaft enthaltsam? Und wobei fällt es euch besonders schwer?

Wie wäre es mit heißer Schokolade (oder doch nur Leitungswasser?), um das herauszufinden? Wie dem auch sein, egal, wo uns das Gespräch heute hinführt – wir freuen uns, euch heute ab 18 Uhr im Mann-O-Meter zu begrüßen!

Foto von www.flickr.com/photos/wuerml

 

Romeo & Julius am Freitag, 17.2.17: Speed Dating zum Après-Valentinstag

Hallo ihr kleinen Turteltauben,

der Valentinstag ist gerade vorbei, der Februar lässt die ersten Frühlingsgefühle aufkommen und der dieswöchige Freitag wartet mit einem zahlenmystisch zauberhaften Datum auf: 17-2-17. Na wenn das mal nicht beste Voraussetzungen für eine kleine Runde Speed Dating im Mann-O-Meter sind! Und vielleicht lernt ihr ja euren Traumprinzen kennen und könnt dann auf ein tolles Datum in absurd-skurriler Umgebung als Kennlern-Parameter zurückschauen.

Aber auch alle, die bereits vergeben sind – egal an wie viele Personen auf einmal – oder vielleicht gar nicht so scharf drauf sind, vergeben zu werden, sondern mit ihrem derzeitigen Single-Status zwar allein, aber nicht einsam, und schon gar nicht unzufrieden sind, sind herzlich willkommen. Denn getreu dem Motto „Nicht alles kann und schon gar nicht muss nix“ geht es einfach nur darum, auf amüsante Weise den Abend zu verbringen und vielleicht das eine oder andere noch nicht bekannte Detail über den einen oder anderen ansonsten schon wohlbekannten Mittwochs- und Freitagsstammgast in Erfahrung zu bringen.

Freut euch auf das romantischste Jungschwuppen-Event gleich nach der Weihnachtsfeier und dem Billardabend! Los geht es wie immer am Freitag, 17-2-17, ab 20 Uhr 01. Um euch schon in Hochstimmung zu bringen, könnt ihr auch hier schon mal gucken: Klick!

Vorfreudige Grüße von
Stefan

 

Foto von www.flickr.com/photos/anantns

 

Jungschwuppen Mittwochsclub am 15.2.: Cryptoparty – Mit einer Tasse Kakao durch dieses verrückte Internet

Liebe junge (schwule) Internetnutzer,

wir machen eine Cryptoparty!

Was ist das?

Bei einer Cryptoparty nehmen alle Ihre Handys und Computer mit und wir lernen gemeinsam, wie man Cryptosoftware einsetzt um sicher im Internet zu sein und um an Informationen zu kommen.

Normalerweise Läuft eine Cryptoparty wie folgt ab:

1. Irgendjemand macht einen möglichst Kurzen Vortrag in dem er kurz erzählt, was Crypto (Verschlüsslung) ist und warum wir sie brauchen.

2. Dann werden die verschiedenen Tools (E-Mail-Verschlüsselung, Darknet, Crypto-Messenger, Fake-E-Mails) und Themen (Privatsphäre, Online-Dating, Datenschutz, Massenüberwachung) vorgestellt und man teilt sich je nach Können und Interesse in kleinere Untergruppen auf.

Quelle: smuconlaw@flickr.com

Auf einer Cryptoparty ist eigentlich auch immer jemand, der sich schon besser auskennt. Wer mag das aus unserem Kreis wohl sein? Dem könnt ihr dann Fragen stellen, wenn ihr von selbst gerade nicht weiterkommt oder unsicher seid.

Und dann? Eigentlich läuft dann immer alles von selbst. Es ergeben sich hoffentlich interessante Gespräche, wir haben Spaß und vielleicht lernen wir sogar etwas!

Also liebe Geeks, Gaymer, Noobs, Trolle, Funkyboys, Gay-Romeos und Neugierige; bis dann.

Vorher treffen wir uns aber erst mal ganz wie gewohnt zum Kaffee, Kakao oder Kaltgetränk – wie immer ab  18 Uhr im MOM!

Arndt

 

Jungschwuppen Mittwochsclub am 8.2.: “Mit einer Tasse Kakao durch den alltäglichen schwulen Wahnsinn” – oder: „Was macht der Traummann in der Sauna? Darf der das?“

Hey Leute und lieber Winter,

der Sommer ist noch in der Gefriertruhe. Ich bin mir gerade noch unsicher wann ich beschließe, den Sommer bei sonnigen 20 Grad abtauen zulassen? Ein Stromausfall könnte mir die Entscheidung abnehmen oder ein Flug in Richtung Sonne? Es ist kalt, bunte Blumen stehen inzwischen schon zum Verkauf! Tulpen, ein Zeichen!

Mittwoch steht vor der Tür, bei -3 Grad! So sei es, sagt mir zumindest die App.

Ob es so frostig bleibt, können wir schwer voraus sehen! Doch im MOM sind es circa 20 bis 22 Grad, versprochen. Großartig, oder?! Wie ein Sommer unter leichter Meeresbrise!

Ich freue mich auf Mittwoch, wie immer ab 18 Uhr im MOM!

Tim


Hallo Jungs,

im Nachklang zum Sauna-Angebot von letztem Mittwoch und der sich daraus ergebenen Diskussion, ob das in Ordnung ist, vom Jugendbereich aus so ein Angebot (für alle Ü18) zu machen, lade ich euch im Anschluss an den Mittwochsclub gegen 19:30 zu einer kleinen Diskussionsrunde in den großartigen Kleingruppenraum des Mann-O-Meter ein – auch alle unter 18, klar! Also: Wenn ihr Lust habt, bringt Zeit mit, bringt euch ein, diskutiert mit!

Stefan

 

Foto von www.flickr.com/photos/christianewilke/

Romeo und Julius am 26.1.: Der erste, letzte Freitag des Jahres!

Hallo meine lieben Einhörner!

Plastik Einhorn

morgen ist der Tag gekommen. Das erste mal in 2017 gibt es einen letzten Freitag im Monat.
Ist denn das zu fassen? Und wie neuerdings die Amis sagen würden:

„it´s great, it´s so Fantastic, it´s true“

JA mit der Ehrlichkeit hat´s ja der neue Donald Duck nicht ganz so, das wissen wir ja jetzt schon -fast- alle.
Dafür sind wir ja in unseren eMails immer sehr ehrlich, it´s true 😉

Jung bleiben, zumindest im Herzen ist ganz einfach. Wie das geht? Wir spielen, phänomenal oder? 😀
Da wir das jung Bleiben sofort umsetzten wollen, laden wir auch gleich mal ein:

Morgen, den 27.01,  zum allmonatlichen Spieleabend im Mann-O-Meter.
Wie immer ab 20 Uhr.

Bis morgen Ihr lieben Einhörner,
~Timmy

Jungschwuppen Mittwochsclub am 25.1.: Ihr seid großartig, great!

Heyhello!

Es ist nun das geschehen, was die meisten von uns vor einem Jahr noch für ziemlich abwegig gehalten haben: Donald Trump ist nun US-amerikanischer Präsident, vereidigt und great. You’ll love it! Im niederländischen Fernsehen lief dieser tolle Spot, mit dem sich die Niederlande den USA und Trump andienen: „America first“? Ok, aber dann „The Netherlands second“, ok?

Was ist euer Eindruck von Trumpscher Sprachgewalt? Habt ihr das auch drauf? Wenn ja, dann beweist ist! Zum Beispiel in der Vorstellungsrunde!

Wir treffen uns wie immer, ganz friedlich und vorurteilsfrei und sprachbegabt um 18 Uhr im Mann-O-Meter.

Zur Einstimmung vielleicht noch ein bisschen Lesestoff gefällig? Ok! Klick!

Ich freu mich auf eure Kommentare und evtl. sogar Darbietungen 🙂

Stefan

Foto von www.flickr.com/photos/taedc/

Jungschwuppen Mittwochsclub am 11.1.: 2017 – War da was?

Hallo Jungs,

das vor 10 Tagen noch neue Jahr läuft. Der Kater ist auskuriert, die Süßigkeiten von Weihnachten sind verputzt, die Vorsätze sind mit dem abgenadelten Weihnachtsbaum auf der Straße gelandet und warten dort auf Beseitigung durch die BSR. War’s das dann mit 2017? Oder kommt da noch was?

Naja, eigentlich verspricht es ein sehr spannendes Jahr zu werden. Immerhin stehen Bundestagswahlen an. Einige von uns finden das schon wichtig, auch wenn andere vielleicht abwinken, von wegen dass wir doch eh nix zu entscheiden hätten, „die da oben“ ihren Kram doch sowieso ohne Rücksicht auf uns durchsetzen, es nur um Macht und Einfluss geht… Naja, so einfach ist es dann vielleicht ja doch nicht.

Lasst uns an diesem Mittwoch mal die Zeit nehmen, um einfach ein bisschen rumzuspinnen, was für uns ideale Politikergebnisse (unabhängig von bestimmten Partei-Vorlieben) wären. Zur Beruhigung der Gemüter gibt es dann auch Kakao! Seid ihr dabei? Dann sehen wir uns 18 Uhr, am Mittwoch, im MOM, u know!

Lasst euch nicht unterkriegen 🙂

Stefan

Jungschwuppen Mittwochsclub am 21.12.

Hallo Leute,

eigentlich hatten wir vor, am Mittwoch dieser Woche unseren alljährlichen Weihnachtsmarktbesuch mit euch durchzuziehen. Das haben wir nach dem gestrigen Abend mal gestrichen. Es ist irgendwie schwierig, passende Antworten auf die im Moment viel zu groß erscheinenden Fragen nach dem „Warum?“ und dem „Wie weiter?“ zu geben. Wie ein Blick zu Facebook oder in die Kommentare unter den Onlineartikeln von Tageszeitungen zeigt, gibt es ganz viele unterschiedliche Wege mit den aktuellen Nachrichten umzugehen. Vom Innehalten über’s Weitermachen bis zum Jetzt-erst-recht ist alles dabei.

Wir haben uns entschieden, den geplanten Weihnachtsmarktbesuch erst mal nicht weiter zu verfolgen („Innehalten). Ihr könnt euch morgen aber natürlich auch anders entscheiden („Weitermachen“ und „Jetzt-erst-recht“), klar.

In welchem Bereich wir definitiv für’s Weitermachen plädieren: Wir laden euch hiermit herzlich zum dieswöchigen Jungschwuppen Mittwochsclub ein. Das ist formal das Gleiche wie immer, denn wir treffen uns wie immer um 18 Uhr im Mann-O-Meter. Aber stärker als sonst hoffen wir, dass es euch Allen gut geht.

Bis morgen,
Stefan und Timmy

 

SCHROTTWICHTELN am Freitag, 16.12.: Die große Romeo-und-Julius-und-Jungschwuppen-Weihnachtsfeier

Im folgenden lest ihr fünf verschiedene Einladungen zur diesjährigen Weihnachtsfeier. Erratet ihr, wer welche geschrieben hat? Tipps könnt ihr persönlich abgeben und erhaltet vielleicht ein halbes Tässchen Kinderpunsch extra…


Es riecht nach Mandeln, Zimt und Nelken. Eiskristalle tummeln sich am Fensterglas. Die kuschlig warmen Räume sind festlich dekoriert. So schön kann die Vorweihnachtszeit sein. Muss aber nicht.

Wir kommen auch ohne diesen Klimbim aus. Uns genügt es, dicht gedrängt um einen kleinen, mit Köstlichkeiten gedeckten Tisch zu sitzen und die eisige Jahreszeit zu genießen indem wir uns lustige Geschichten zu den bisher erlebten Weihnachtspannen erzählen. Heiße Getränke und das alljährliche SCHROTTWICHTELN erwarten euch.

Hier nochmal die Spielregeln:
1. Sucht etwas in eurem Haushalt, dass ihr nicht mehr braucht oder als unpassendes Geschenk selbst einmal bekommen habt.

2. Verpackt es. Dabei ist es völlig egal, ob es Geschenkpapiere oder alte Zeitungsfetzen sind. Alles kann als Verpackung dienen.

3. Bringt es mit!

???


Neujahr, Berghain, F***-Parade: Jahr für Jahr feiern wir unsere liebgewonnenen Rituale und Jahr für Jahr wissen wir, dieses mal war es wirklich am besten. CSD, Abstrich, Wichteln – ja, tatsächlich, hier stimmt sogar die Reihenfolge.

Und trotzdem war 2016 anders. Der Sommer länger, die Nächte kürzer und die morgige Weihnachtsfeier besser!
Okay, okay, das war jetzt geraten, aber wir wissen eh das es stimmt. Und wie schaffen wir einen unvergesslichen Abend? Natürlich mit … Schrott! Schrott ist toll, Schrott ist super und vor allem: Schrott macht glücklich! „Spinnt der Steven jetzt?“ Ja, irgendwie schon, aber überlegt mal. Ein Parfum unter’m Weihnachtsbaum? Öde! Ein Buch? Laaangweilig! Aber Schrott? Mega unkonventionell und – nach Friedrichshainer Hipster Logik – voll edgy. Deshalb wird morgen (bei der Welt allerbesten Weihnachtsfeier) geschrottwichtelt! Also plündert euren Müll, durchsucht nochmal Omas alte Geschenke und feiert mit uns die kommenden Feiertage!
???

Wir treffen uns wie immer um 20:00 Uhr im MoM. Wir freuen uns auf euch und euren Schrott. Also bis morgen, Leute!

???


Ihr Lieben,

da ich jetzt noch nicht so in Weihnachtsstimmung bin, habe ich mich entschlossen, in den Januar vorzuspringen, wo ich vielleicht auf einem Kongress für Bestsellerautoren bin? Wer weiß das schon?

Das könnte dann so aussehen:
„Ich esse Zukunft, Pudding. So beginnt eine neue Trilogie, welche Millionengewinne erzielen wird.“
Spricht ein Mann im dunkelblauen Anzug, er, welcher Bestsellerautoren an die Spitze von Ruhm und Profit gebracht hat. Gebannt hört das Publikum ihm zu. Ein Lächeln auf seinen Lippen wird zum großen Strahlen. Applaus. Er kippt um, schon wieder, nun schon zum dritten Mal. Seine Assistenten bringen ihn wieder in die horizontale. Ich kann mir das nicht weiter ansehen, obwohl es eine große Ehre ist, hier zu sein, nehme ich es lieber wahr, einen guten Kaffee zu trinken – auf dem Weg nach Hause.
Dieser Satz: Ich esse Zukunft, Pudding – lässt mich nicht mehr los – oder eher das Letztere mit den Millionen? Oder der sich mir schwer erschließende Zusammenhang?

Oder auch nicht? Ich freue mich, euch morgen alle wiederzusehen, bis dahin – Cheers!

Euer ???

PS: Zimtsterne habe ich aber schon gekauft und die Packung in kurzer Zeit aufgegessen, sehr lecker. Aber da kam bei mir immer noch keine Weihnachtsstimmung auf 🙁


Hallo Jungs,

das Jahr neigt sich wie jedes Jahr dem Ende zu. Bald ist es vorbei. Irgendwie wie jedes Jahr. Is anybody interested in Geschenke? Also habt ihr alles zusammen – oder zumindest den Wunschzettel rechtzeitig ausgeliefert, so dass eure Gönner_innen für euch bereits alles zusammen haben können. Genau, was ist das für 1 Weihnachten. Gönn dir! Sei fly!

Ah, ok, also zurück zum Eigentlichen: Wir, das heißt die AG Jugend im Mann-O-Meter, laden euch hiermit herzlich zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier ein – Freitag, 16.12., 20 Uhr. Wir werden (fast) vollständig anwesend sein, um euch mit Kinderpunsch, Glühwein, Würstchen und anderem Naschkram zu versorgen und zu erfreuen. Im Gegenzug erwarten wir, dass ihr mitzieht – und zwar mit kleinen oder großen, zwecklosen oder -entfremdeten, liebevoll verpackten oder einfach nur eingetüteten Schrottwichtelgeschenken! Bringt mit, was ihr nicht mehr braucht oder was eurer Meinung nach andere besser brauchen können. Zur Not haben wir hier noch Packmaterial, falls ihr eure Zeitung nur noch als E-Paper lest und sie deshalb nicht um die Geschenke gewickelt bekommt.

Das wird aufregend! Und ich freue mich auf einen lustigen Abend 🙂

???

 

Jungschwuppen Mittwochsclub am 14.12.: Wie schwer ist New York?

Kleine Denksportaufgabe: „Wie schwer ist New York?“

Meine ersten Bewerbungsgespräche liefe ungefähr alle gleich ab. „Wie heißt du?“ „Steven.“ „Okay, du hast den Job.“ Gut, bei manchen war das Alter wichtiger, bei manchen Größe und Gewicht.

Heute sieht das anders aus. Step One: Anschreiben. Beschreibe Lebenslauf, Charaktereigenschaften, deine Ziele, die 17.234.942 Zeilen deiner Github-Projekte und, ach, so ziemlich alles was du jemals im Leben gemacht hast auf – maximal – einer halben Seite. Gefällt uns dein Gesicht, dann rufen wir dich an. Ach ja, der Anruf, oder – etwas cooler – das Telephone-Interview. Das Telephone-Interview ist, nett verpackt, das kleine, freundliche „beschnuppern“. „Beschnuppern“ heißt in dem Fall: In der Telefonkonferenz sind zwei bis vier leitende Software-Ingenieure, die ein Google Doc mit dir teilen und dir vorschlagen live in C zu coden. Pointerfehler in der Rekursion? Dann analysiere doch mal den Buffer Overflow…

 

Aber Gott sei Dank gibt es das Netz. Da findest du gefühlt ’ne Millionen Bewerbungsfragen. Angetan haben es mir ja die Fermi-Probleme. Das sind Fragen, auf die es kein Richtig oder Falsch gibt. Die Herangehensweise zählt. Beispielsweise die Frage danach, wie schwer New York wäre. Oder die Anzahl der Klavierstimmer in Chicago.

Sucht mal danach, die sind super! Wollen wir morgen mal eine lösen? Oder machen wir es uns bei ’nem Kakao bequem? Ganz egal, Hauptsache wir sehen uns! Wann? Natürlich morgen, den 14.12., um 18 Uhr im Mann-O-Meter!